Frag Beatrice

Erektionsschwäche schon mit 19, helfen Potenzmittel?

Hi Beatrice…
ich wende mich jetzt in äußerster Verzweiflung an dich, ich weiß nicht mehr weiter: Ich habe seit Silvester eine Freundin und wir konnten bis heute noch nicht miteinander schlafen, weil ich absolut keine Erektion mehr bekomme. Vor ca. einem dreiviertel Jahr war bei mir noch „alles in Ordnung“ – hab ich anregende Sachen gesehen, wurde „Er“ sofort steif, aber mittlerweile ist das so sehr abgeflacht, dass ich sogar beim Onanieren vor einem Porno nur im letzten Moment vor dem Höhepunkt einen richtig Steifen bekomme. Ich hab schon so vieles versucht, ich lag im Bett, hab an nix gedacht und hab mir ein erotisches Abenteuer ausgedacht, aber mein Unterleib zeigte keine Regung, obwohl vor einem dreiviertel Jahr das für mich selbstverständlich war. Ich versteh das einfach nicht.
Ich habe meiner Freundin erzählt, dass ich zur Zeit noch nicht kann, und sie meinte, dass sie froh ist, dass ich es ihr gesagt habe. Also sie macht mir da keinen Stress.
Ich hab mir sogar 2 Potenzmittel aus dem Sexshop gekauft: Penistropfen und Ständertabletten. ber nix bringt mich wieder in einen normalen Zustand. Ich wohne noch bei meinen Eltern, aber mit keinem davon würde ich über sowas reden. Ich denke, ich muss zu einem Männerarzt, aber was ist das für ein Arzt? Hausarzt? Urologe? Und was kann der schon machen? Schließlich bin ich verantwortlich dafür, wie mein Körper reagiert. Noch eine Anmerkung: die „Morgenlatte“ kommt bei mir ab und zu noch vor… Bitte HILF MIR!
Tom (19)

Hi Tom,
ich hätte da noch ein paar Fragen:
1) Trat die Erektionsschwäche schon vor dem Kennenlernen deiner Freundin auf? Und warst du direkt vor ihr in eine andere verliebt? (Ich möchte herausfinden, ob dich evtl die Aussicht auf Verkehr unbewusst unter Druck setzt.)
2) Was lief bisher an körperlichen Sachen mit deiner Jetzigen? Auch Petting? Oder wie weit ging es? Und wie oft? Und hat sie dich schon nackt gesehen?
3) Wie oft hast du vor der Erektionsschwäche onaniert und wie oft hast du dir dabei pornografische Sachen angekuckt? Und wie oft tust du´s jetzt noch? (ehrlich…!)
4) Bitte schreib mir die Inhaltsstoffe der Sachen aus dem Sexshop auf.
Und ich möchte dir bis dahin ans Herz legen, dich nicht verrückt zu machen wegen deines Penis, sondern mit deiner Freundin viel und schön zu schmusen…
Beatrice

Hi Beatrice,
also, erstmal zu deinen Fragen:
1) Also, meine jetzige Freundin kenne ich jetzt seit 3 Jahren, vor 2 Jahren waren wir schon mal zusammen für 2 Monate, dann hat sie Schluss gemacht und es lief bis letztes Silvester nix mehr zwischen uns. Ich war schon immer in sie verliebt. Aber in der Zeit zwischen unserer ersten und unserer zweiten (der jetzigen) Beziehung war von ihrer Seite aus kein solches Gefühl für mich. Natürlich war ich in dieser Zeit schon sehr verwirrt (so sehr, wie ich dieses Mädchen liebe, hab ich noch nie gefühlt). In diesen 1,5 Jahren Trennung hab ich schon „nebenher“ was laufen gehabt, aber ohne Sex. Ich war eigentlich immer darauf aus, dass es vielleicht mal zwischen mir und ihr klappt, und den ersten Sex konnte ich mir nur mit ihr vorstellen.
Als dann Silvester kam, saßen wir am Ende im Keller und küssten uns; seitdem sind wir zusammen, bis heute, und lieben uns so sehr, dass wir uns sehr gut vorstellen können, bis ans Ende zusammen zu leben. Von daher gibt es bei mir auch nicht die Vorstellung, möglichst viel und schnell mit ihr zu machen, bevor sie „wieder“ Schluss macht“.
2) Also wie oft und wie weit es ging: In der ersten Woche nach Silvester hab ich schon 2mal bei ihr geschlafen und beim 2. Mal hab ich sie dann im Bett gefingert, ohne sie auszuziehen, es ging in den ersten 2 Monaten relativ diskret ab, ohne den anderen großartig zu entblößen. Es läuft eigentlich immer etwas, sobald wir uns Abends mal bei dem anderen treffen, aber hauptsächlich Petting. Wir treffen uns ca. 3-4 Mal in der Woche, meistens schläft der eine dann bei dem anderen.
Was genau läuft, ist folgendes: Seit kurzem schlafen wir beide fast nackt, ich meistens mit Shorts, sie meistens Nachthemd und Slip, aber das Nachthemd zieh ich ihr meistens noch aus. Wir küssen sehr lange und oft, streicheln den anderen am Rücken, Bauch. Ihre Brüste kann ich jeder Zeit ohne Probleme anfassen und küssen; fingern kann ich sie eigentlich auch immer, und wenn ich dann mal nachts „dabei“ bin, geh ich auch mal des öfteren runter und fange an, sie zu lecken. Ihre Sexualität ist so ausgeprägt, dass ich auch mittags, wenn wir mal fernsehen, meine Hand jeder Zeit auf ihre Brüste legen kann oder sogar einfach in den Schritt und fange dann an, sie zu massieren. Da ich ihr ja auch gesagt habe, „dass mein Körper zur Zeit anderes reagiert, wie ich es will“, bleibt sie sehr diskret bei mir, sie streichelt mich zwar oft, aber sie geht mir nicht in den Penisbereich, zwar an den Hintern, aber nicht nach vorne. Zusammenfassend: ich hab sie schon oft komplett nackt gesehen, sie mich bis jetzt in Shorts und ich denke, es gibt keine Makel, die ihr an mir lästig sein könnten.
3) Also, zu der Zeit, in der ich keine Freundin hatte und es mir noch „gut“ ging, also so ca. vor einem dreiviertel Jahr, hab ich ungefähr jeden zweiten Tag onaniert, vor pornographischen Sachen zu 95 Prozent. Hilfsmittel hatte ich eigentlich nie dabei, vielleicht mal Seife oder Spucke. Heute onaniere ich nicht mehr so viel, vielleicht alle 3 Tage, aber ich hab auch ein bisschen die Lust verloren, weil es ja nicht mehr so gut läuft…
4) Die einen enthalten eine Menge Vitamine und Potenzholz, Damiana und Cola. Die anderen enthalten Muira Puama und Cantharis D6.
Ich hoffe, du kannst mir jetzt weiter helfen…
Tom

Hi Tom,
aus deinen Antworten kann ich leider immer noch nicht ersehen, wo das Problem begraben liegt. Deshalb nochmal ein paar Fragen:
1) Wenn ihr Petting macht: Fasst sie dann auch deinen Penis an? Wenn ja, wird er steif? Falls sie ihn nicht anfasst, aber du an ihr rummachst: wird er da steif? halbsteif? nur manchmal steif?
2) Wann genau trat die Erektionsschwäche deutlich ein? Was hat sich in deinem Leben zeitgleich (oder kurz davor) geändert, was die Schwäche bewirkt haben könnte? (seelisch, körperlich, medizinisch)
3) Wie oft hast du noch eine Morgenlatte?
4) Wenn du jetzt onanierst – wird er da immer steif? (wenn auch erst kurz vorm Kommen)
5) Könnte es sein, dass die Aussicht auf das erste Mal – vor allem mit diesem Mädchen, was dir so ungemein wichtig ist – dich unterschwellig so unter Druck setzt, dass dein Freund deswegen den Dienst verweigert?
Übrigens, die Lustmittel aus dem Sexshop kannst du ruhig schon mal nehmen – schaden können sie auf keinen Fall, eher nützen. Muira Puama ist übrigens das selbe wie Potenzholz. Es sind sanfte Mittel, die man beide regelmäßig über mehrere Wochen nehmen muss, bis sie richtig wirken.
Bis bald, Beatrice

Hi Beatrice,
ich verstehe das auch nicht, vor einem Jahr war es für mich die schönste Vorstellung überhaupt, mit diesem Mädchen in einem Bett nackt zu liegen und mit ihr zu schlafen; und jetzt ist es so weit und es klappt nix. Also, zu deinen weiteren Fragen:
1) Beim Petting fasst sie meinen Penis nicht an, nein, das hat sie bis jetzt noch nie gemacht, vielleicht weil ich ihr ja damals gesagt hab, dass „ich noch nicht so weit bin, weil mein Körper noch nicht will“, vielleicht weil sie sich von der Person her noch nicht so weit traut, vielleicht erst, wenn ich die Initiative schon ein paar mal übernommen hab.
Wenn ich an ihr rummache, dann reagiert mein Penis nur dann, wenn ich meinen Unterleib an ihren Körper presse. Ich merke dann, dass sich etwas „tut“, aber je nachdem, was dann passiert, flacht die Wirkung wieder ab: Denke ich daran, dass ich gleich einen Schritt weiter gehen könnte, flacht er wieder etwas ab, press ich mich weiter an sie, wird er ab und zu schon steif, aber die Erektion lässt sehr schnell nach, sobald ich mich frei bewege. Spiele ich frei an ihr rum, z.B. wenn ich sie lecke und komplett zwischen ihren Beinen liege, dann passiert bei mir schon fast gar nix. (Ich verstehe das nicht, früher bin ich bei den kleinsten Anreizen hochgekommen und jetzt, wenn ich direkt vor dem weiblichen Geschlecht liege, passiert nix! ist das normal??)
2) Also, ich würde sagen, dass sich die Erektionsschwäche seit dem letzten August ausgebildet hat, da fing bei mir grad das 13. Schuljahr an, das Abi stand vor der Tür, und in der Tat, das Abi hat mich sehr belastet seelisch; deswegen dachte ich, wenn die Schule und alles vorbei ist, wird es wieder besser gehen, aber bis jetzt hab ich noch keine deutliche Veränderung gemerkt. Ich hab die Schule Ende März erfolgreich mit Abi abgeschlossen und hab zur Zeit nix zu tun, was mich belasten könnte… Körperlich hab ich mich nicht verändert, ich bin (fast zeitgleich) ins Fitnessstudio gegangen, also hab damit angefangen und hab kurze Zeit dazu Protein-Shakes getrunken. Vielleicht noch allgemein: ich rauche vielleicht 7 Zigaretten am Tag, ich trinke gelegentlich Alkohol, vielleicht 1 Mal in der Woche. Gelegentlich rauche ich auch Cannabis, aber all das, was ich z.Zt. mache, hab ich vor 1-2 Jahren auch schon gemacht, und da hat beim Onanieren zumindest alles geklappt (damals hatte ich ja keine feste Freundin). Ansonsten läuft heute alles eigentlich wie damals.
3) Hm, die Morgenlatte kommt bei mir mindestens jeden 2. Tag, und wenn sie einmal da ist, dann kommt sie öfters, d.h. 2-3 Mal hintereinander
4) Bei der Selbstbefriedigung wird er immer steif, sobald ich komme, in der letzten Woche bin ich auch direkt beim Onanieren richtig steif geworden. Aber ich komme halt nur richtig hoch, wenn ich vor einem Porno sitze und mir dazu was Versautes vorstelle.
(Kann es sein, dass ich die Lust auf Sex verloren habe? Dass ich es einfach nicht mehr „geil“ finde, Sex zu haben?)
5) Es kann sein, dass mir dieses mal “zu wichtig” ist. Also: es ist mir bitter wichtig, dass dieses erste Mal mir mit IHR passiert, ja, das stimmt. Ich glaube, ich könnte es mir nie verzeihen, wenn sie mit mir Schluss machen würde, mit der Begründung, sie kenne tausend andere, die es ihr besser besorgen würden (oder ähnliches). Aber das wird NIE NIE vorkommen, weil ich Tine einfach ZU gut kenne, als dass sie mir wegen sowas Stress machen würde.
Bis bald, Tom

Hi Tom,
deine Morgenlatten und dein „Penisverhalten“ beim Petting weisen darauf hin, dass körperlich alles relativ okay ist und das Problem mehr im seelischen Bereich begründet ist. Trotzdem kann es zumindest zum Teil was nützen, dem Körper die besten Grundlagen für die Erektion zu geben. Von daher rate ich dir, das Rauchen ganz zu lassen (es schadet der Schwellfähigkeit sehr!) und auf eine gesunde Lebensweise zu achten, damit dein Blutgefäß-System und dein Hormonhaushalt gut funktionieren (viel Sport, vollwertige Lebensmittel, genug Schlaf, wenig Alkohol, keine Drogen). Ebenso wäre es gut, wenn du dich mal zu einem Urologen begibst. Der sollte mal checken, ob körperliche Ursachen zu deinem Problem beitragen.
Jetzt zum Seelischen. Stress scheint bei dir (wie bei vielen) auf die Erektionsfähigkeit zu schlagen. Das kann Stress von außen sein (bei dir z.B. das Abi) oder Stress, den man sich innerlich selber macht und der einem oft nicht mal bewusst ist. Der sieht bei dir so aus: „es kann sein, dass mir dieses mal zu wichtig für ‘ihn’ ist. Also: es ist mir bitter wichtig, dass dieses erste Mal mir mit IHR passiert … ich könnte es mir nie verzeihen, wenn sie mit mir Schluss machen würde, mit der Begründung, sie kenne tausend andere, die es ihr besser besorgen würden (oder ähnliches).“
Du schiebst zwar hinterher, dass es NIE vorkommen wird, aber dein Unterbewusstsein hat trotzdem Angst davor – vielleicht so große Angst (zu versagen), dass es dir sogar die Grundlagen entzieht, die Sache überhaupt durchzuführen (nämlich die Erektion). Tatsache ist, du „besorgst“ es deiner Freundin bereits sehr gut! Fast alle Frauen messen dem Geschlechtsverkehr nicht so eine immense Bedeutung bei, wie Männer das glauben. Und niemand verlangt von dir, dass das Erste Mal furios ist, also verlang es auch nicht von dir selbst!
Bitte lies dazu unter „Erektion & …“:
* Erektionsprobleme – für seine Freundin wär’s das erste Mal
ferner unter „Das erste Mal“:
* Er hat Angst, beim ersten Mal zu versagen
* Wie ist das erste Mal für ihn (Jungs / Männer)?

Und mach dir mal intensive Gedanken, was deine Erektionsschwäche „bewirkt“, also welchen „Nutzen“ sie für dich oder dein Inneres hat; und was dein Penis dir damit sagen will – denn er hat eine Botschaft (oder mehrere) an dich. Eine genaue Anleitung, wie du da am besten hinkommst, bietet mein Buch “Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!“, es enthält auch ein ganzes Kapitel über Erektionsstörungen.
Finde die Ursachen (meist sind es mehrere) und geh sie zusammen mit deiner Freundin an. Sie ist ein prima Mädchen, also geh ruhig offen mit dem Thema um. Und bezieht um Gottes Willen deinen Schwanz ins Petting mit ein!!! Was soll die falsche Scham?! Behandle ihn nicht wie einen Fremdkörper, der nicht zu dir gehört, nur weil er nicht so funktioniert, wie du dir das vorstellst. Er ist Teil von dir, und sein „Verhalten“ hat seinen Sinn, auch wenn er sich dir momentan noch nicht erschließt. Versuche, einen liebevollen Zugang zu ihm zu finden sowie Geduld und Nachsicht dir selbst gegenüber zu haben. Du bist ein sensibler Mensch (was ja positiv ist!), und so ist auch dein Körper – fang’ an ihn zu lieben und zu akzeptieren. Er ist keine Maschine…
Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen