Frag Beatrice

Erektionsstörungen/ Potenzprobleme durch Alkohol, z.B. zu viel Bier?

Liebe Beatrice!
Ich bin seit neun Monaten mit einem 46jährigen wunderbaren Mann zusammen. Wir lieben uns sehr und ich genieße jede Stunde mit ihm. Es gibt nur ein Problem: Er bekommt kein steifes Glied, wenn ich nicht mit Hand und Mund stimuliere. Ich kenne das so nicht, sondern ich kenne es so, dass der Mann bereits eine Erektion bekommt, wenn man nackt im Bett “rummacht”. Allerdings hatte ich bisher fast immer Männer, die unter 46 waren, und vor meinem jetzigen war ich jahrelang ohne Partner.
Jedoch der Sex mit ihm ist irre gut.
Aber zu meiner Frage: Kann ständiger Alkoholgenuss (1-2 l Bier am Tag) schuld sein, dass er nur durch Stimulation eine Erektion bekommt?
Ich bitte um Antwort!
Herzlichen Dank, Hildegard (54)

Liebe Hildegard,
kann ständiger Alkoholgenuss schuld sein? Wahrscheinlich nicht zu 100 Prozent, aber er trägt auf jeden Fall dazu bei. Tatsache ist leider, dass die meisten Männer mit zunehmendem Alter körperlich immer weniger erregbar sind, das heißt, irgendwann reichen nackte Anreize oder heiße Gedanken nicht mehr unbedingt aus, um eine brauchbare Erektion zu bekommen. Und dann muss die Partnerin (oder auch der Betroffene selbst) nachhelfen durch „spürbare“ Reize, bzw. eine gezielte Stimulation.
Tatsache ist allerdings auch, dass Alkohol die Erektionsfähigkeit beeinträchtigt, und 1-2 l Bier am Tag mögen sich für manche zwar nach nicht so viel anhören, aber per Definition ist er da bereits ein Alkoholiker, man kann auch sagen, er hat ein Alkoholproblem. Und das wirkt sich natürlich auch auf den Körper aus und trägt dazu bei, dass das Ding da unten nicht so hart wird, wie es sollte.
Gesund und gut für die Figur ist das ja auch nicht grade. Verbiete ihm sein Biertrinken nicht ganz, aber vielleicht kannst du darauf einwirken, dass er es etwas einschränkt. Sag einfach nur das, was ich dir oen dazu berichtet habe, dass es dich stört und dass du dir von ihm wünschst, dass er erstens weniger trinkt und zweitens auch nicht jeden Tag. Vielleicht kannst du ihm auch einen „Deal“ vorschlagen: Wenn er weniger Bier trinkt, kommst du ihm in etwas entgegen, was ihn an dir stört.
Außerdem möchte ich dir zu bedenken geben, dass die meisten Frauen, um zum Verkehr bereit zu werden, auch eine Stimulation mit der Hand oder dem Mund brauchen. Also warum soll man das einem Mann nicht auch zugestehen? Vielleicht ist grade das etwas, was er am Liebesspiel sehr genießt? Und könntet ihr es nicht so gestalten, dass es auch für dich zu etwas Lustvollem wird? Zum Beispiel, indem ihr euch gegenseitig-gleichzeitig per Hand oder Zunge verwöhnt? Für viele Paare ist das fester und genussvoller Bestandteil ihres Aktes.
Sowohl Anregungen für Vorspiel-Varianten als auch ausführliche Infos zum Thema Erektionsproblem und was sie begünstigt/verhindert, findest du in meinem Buch «Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!».
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen