Ausgerechnet bei meiner Traumfrau hab ich Erektionsprobleme

Hallo Beatrice,
meine jetzige Freundin ist 18 und hatte vor mir schon 4 Partner, mit denen sie Sex hatte. Naja, Freundin… wir sind nicht wirklich zusammen, ich nenne sie einfach mal so. Mit uns hat es angefangen, als sie letzten Winter mit ihrem damaligen Freund Schluss gemacht hat. Ich (19) habe mich kurze Zeit später ziemlich stark in sie verliebt. Ein paar Wochen später habe ich es ihr gesagt, doch sie meinte nur, sie empfindet nichts für mich. Zu der Zeit sind wir beste Freunde geworden und waren eigentlich jeden Tag zusammen.
Das ging alles so weiter bis zum Juni. Doch dann kam sie mit jemandem zusammen, der sie nach kurzer Zeit ziemlich verarscht hat. Während dieser Zeit habe ich eigentlich so gut wie nichts von ihr mitgekriegt und hatte das Gefühl, ich empfinde nichts mehr für sie. Doch als der Typ mit ihr Schluss gemacht hat, änderte sich das schnell wieder.
Danach haben wir wieder jeden Tag was zusammen gemacht und ich war fast immer bei ihr. So ging das alles weiter ohne besondere Ereignisse. Dann Ende August war ich bei ihr und wir küssten uns, nachdem ich ihr versichert hatte, dass ich nichts mehr für sie empfinde. Denn damals hatte sie gesagt, sie würde nie was mit mir anfangen, weil sie mich dann nur verarschen würde, weil sie nichts für mich fühlt. Wobei ich beim ersten Kuss gleich gemerkt habe, dass meine Gefühle doch noch da sind. Und das sehr stark. Wir trafen uns wieder oft, haben rumgemacht, es ging sogar bis Petting.
Meine Gefühle zu ihr wurden immer stärker und ich habe ihr ungefähr 3 Wochen, nachdem wir uns das erste Mal geküsst haben, gesagt, dass ich sie liebe. Sie erwiderte nur, sie kann zurzeit niemanden lieben, weil sie einfach überhaupt nichts fühlt.
So geht das jetzt schon seit zwei Monaten, doch wir machen immer noch rum. Vor 2 Wochen dann habe ich wieder mal bei ihr geschlafen und sie sagte, dass sie Sex will. Das war mein erstes Mal. Es dauerte 2 Stunden (!), bis ich überhaupt eine Erektion bekam. Beim Petting vorher mit ihr war alles immer ohne Probleme, ich hatte einen Ständer und wir haben es uns auch schon gegenseitig mit der Hand und dem Mund besorgt, bis zum Orgasmus.
Und nun ging es 2 Stunden, bis ich überhaupt das Kondom überziehen konnte! Sprich, bis der Penis hart genug war. Nach dem Überziehen ist er wieder erschlafft und es hat wieder 10 min oder so gedauert, bis er härter wurde. Ganz hart wurde er in der Nacht überhaupt nicht. Wir haben es trotzdem versucht und ich bin in sie eingedrungen. Der Sex hat nicht lang gedauert und zwischendrin musste ich wieder raus, weil er wieder schlaff wurde. Erst nach 2 Anläufen hat es bis zum Ende geklappt.
Ok, dachte ich mir, war das erste Mal und ich war nervös, das wird schon noch besser. Doch inzwischen haben wir es fünfmal versucht und es war jedesmal das gleiche wie beim ersten Mal. Ich habe schon nach Gründen dafür gesucht, denn ich glaube nicht, dass es körperliche sind – wie schon erwähnt, hat sie mir schon einen runtergeholt und ich mir selber auch schon oft. Außerdem habe ich auch eine Morgenlatte, die ist richtig steinhart. Doch beim Sex ist er nie richtig steif, dann kann ich auch nicht in sie eindringen.
Sie sagt zu mir immer, das alles ist nicht schlimm, ich muss mir keine Sorgen machen und mich nicht unter Stress setzen. Doch für mich ist das alles irgendwo schon schlimm. Ich weiß nicht, was ich machen soll, damit es besser wird, beziehungsweise damit eine Erektion schneller kommt und dann auch bleibt. Ich hoffe, du kannst mir helfen…
Basti (18)

Ich bin sehr verliebt in sie und kriege genau bei ihr keinen hoch! Erektionsproblem!

Sobald das Kondom drauf ist und es losgehen kann, macht mein Penis die Biege

Hi Basti,
neulich ging ich mit einem Freund aus und er erzählte von seiner neuen Freundin: dass sie nett sei und alles gut liefe, der Sex auch, obwohl er wie immer die ersten vier Wochen keinen hochkriegte… Er erzählte das, als sei es die selbstverständlichste Sache der Welt.
„Moment mal“, sagte ich, „du kriegst bei jeder neuen Freundin erst mal wochenlang keinen hoch?“
„Ja“, sagte er, und er beschrieb, wie sehr ihn das früher verstört hätte und er hätte sich dann der neuen Freundin gegenüber immer ganz schrecklich gefühlt, und das Schlimme sei gewesen: je verliebter er war und je mehr Eindruck er bei dem Mädel machen wollte, desto schlimmer seien die Erektionsstörungen gewesen.
Aber jetzt kenne er das ja schon und es sei ganz normal für ihn, dass es am Anfang nicht klappt; das nehme er jetzt ganz gelassen (es klang sehr glaubhaft!), denn er wisse ja, dass es sich bald gibt und der Penis dann ganz normal hart wird.
„Und wie reagieren die Frauen da so?“ wollte ich wissen.
„Wenn ich ihnen erkläre, dass das bei mir immer so ist und dass es sicher daran liegt, dass ich irgendwie nervös bin, reagieren fast alle Frauen sehr nett und geduldig. Eigentlich gab´s nur eine, die da blöd reagiert hat. Aber die war auch sonst blöd, `ne Zicke.“
„Hey“, sagte ich, „vielleicht macht dein Penis so eine Art Freundinnen-Test: Die, die trotz der Erektionsstörungen am Anfang bei dir bleiben, sind menschlich in Ordnung…“
„Ja“, erwiderte er, „das hab ich mir auch schon überlegt.“
Insofern sind die Erektionsprobleme gar kein Problem mehr, sondern haben was Gutes.
(Übrigens ist dieser Freund von mir 37!)
Ich vermute, deine kleinen „Bett-Pannen“ sind eine Mischung aus Freundinnen-Test, selbstgemachtem Leistungsdruck und dem sog. „Kondom-Hänger“- denn das Genestle mit dem Kondom lässt bei vielen Männern die Erektion zusammenfallen.
Hab Geduld mit dir selber, setz dich nicht unter Druck. Bitte lies dazu unbedingt auch folgende Briefe:
* Erektionsverlust wegen Unterleibsverkrampfung
* Mein Penis wird nur beim Onanieren richtig steif
* Erektionsschwäche schon mit 19, helfen Potenzmittel?
* Bei jeder neuen Frau krieg ich erst mal keinen hoch
* Erektionsprobleme durch Alkohol?
* Halbsteif
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder