Frag Beatrice

Fetisch: Er trägt Frauenklamotten, wird geil davon, gefährdet er seine Beziehung?

Er steht sexuell aufs Tragen von Damenbekleidung und lebt es heimlich aus. Seine Freundin weiß davon, aber ist dagegen – und sein Drang wird immer stärker

Damenbekleidungs-Fetisch oder Crossdresser? Er steht auf Frauenklamotten

Liebe Beatrice,
mich beschäftigt schon seit längerer Zeit folgendes Problem: Schon seit mindestens 10 Jahren lebe ich meinen Fetisch für verschiedene Damenkleidung aus (nicht nur Kleider, Röcke, Blusen u.ä., auch Schuhe und Unterwäsche). Bisher immer nur im Verborgenen, heimlich in meinen eigenen vier Wänden. Seit 6 Jahren bin ich nun mit meiner Freundin zusammen und lebe nun auch seit 3 Jahren mit ihr zusammen.
Vor ca. 3 Jahren habe ich ihr von meiner Leidenschaft berichtet, sie hat zunächst neugierig reagiert und ist sogar mit mir Damenkleidung kaufen gegangen. Jedoch ließ ihr Interesse an meinem Fetisch schnell nach und sie wollte damit dann nichts mehr zu tun haben. Bisher ist es so, dass sie es toleriert, wenn ich meinen Fetisch auslebe, solange sie davon nichts mitbekommt. Wir haben weiterhin guten “normalen” Sex und verstehen uns blendend, auch im Alltag. Mittlerweile merke ich aber, dass sich mein Verlangen nach Damenkleidern, Perücken und Schminke nicht mit einigen Stunden im Monat alleine vor dem Spiegel befriedigen lässt. Gerne würde ich mich einmal mit z.B. Gleichgesinnten treffen und mich gemeinsam mit anderen als Frau kleiden oder auch mit anderen Männern sexuelle Erfahrungen sammeln.
Nun ist die Frage, ob ich damit unsere Beziehung auf Spiel setzen würde, wenn ich diesen Wunsch vor meiner Freundin äußern würde, oder ob ich mich heimlich mit anderen treffen sollte, um es einfach erst mal auszuprobieren.
Über einige Tipps oder Bemerkungen von Dir wäre ich sehr dankbar!
Dresser (29)

Hi Dresser,
obwohl allzu viel Heimlichkeit nicht gut ist für eine Beziehung, würde ich dir zunächst dazu raten. Wie du selbst sagst: “um es einfach erst mal auszuprobieren.” Denn wahrscheinlich musst du auch für dich selber herausfinden, was da alles an deinem Fetisch mit dranhängt und in welchem Ausmaß du dich darin austoben möchtest. Wenn du das besser eingrenzen kannst, kannst du dir konkretere Gedanken machen, was davon du deiner Freundin mitteilen möchtest. Wobei du gut überlegen solltest, wieviel von deinen heimlichen Aktivitäten du preisgibst – sie könnte sich “hintergangen” fühlen. Du befürchtest nicht von ungefähr, dass du mit deiner Leidenschaft deine Beziehung aufs Spiel setzen könntest. Es ist ja schon erstaunlich, wie tolerant deine Freundin bisher damit umging. Ich glaube, die meisten Frauen könnten das nicht so ohne weiteres. Sie hätten Zweifel an deiner Männlichkeit und auch an deiner sexuellen Orientierung (ist er latent schwul? Und was soll da noch alles kommen? Wird es irgendwann richtig abgedreht werden? usw.) und damit würdest du erheblich an Attraktivität einbüßen.
Gleichwohl, es gibt Paare, in denen der Mann deine Neigungen hat und sie offen auslebt und trotzdem eine glückliche Beziehung führt. Aber dazu gehört eben das große Glück, eine sehr offene und tolerante Partnerin zu haben. Ich denke, du musst da behutsam vorgehen. Finde heraus, wie du deine Neigung am liebsten gestalten und ausleben möchtest, und dann taste dich ganz vorsichtig heran, es ihr näherzubringen. Zum Beispiel, indem du ihr den (evtl. erfundenen) Fall eines anderen schilderst und sie fragst, was sie davon hält.
Außderdem solltest du herausfinden, was sie sehen will und was du lieber allein machen sollst. Für manche Frauen ist der Anblick eines Partners, der in Babydoll und Spitzenhöschen vor dem Spiegel masturbiert, so abtörnend, dass sie keine Lust mehr auf ihn haben. Schätzungsweise wäre es auch gut, wenn du möglichst viele Infos darüber sammelst und sie irgendwann ins Bild setzst, wie dein Fetisch normalerweise gehandhabt wird (etwa, dass die meisten Männer, die ihm anhängen, ein ganz normales Hetero-Sexleben haben). Ich glaube, es gibt da einige Anhänger – ich hab schon öfter Anfragen in die Richtung bekommen, z.B.:
Nylon-Fetischismus: Er steht auf Damen-Strumpfhosen und Halterlose

Er steht auf Gummi- und Lederklamotten, Nylons und Dessous

Er will Leggings und einen Minirock tragen (Teil 1)

«Er will Leggings und einen Minirock tragen (Teil 2)»

Sie geht auf meinen Fetisch ein, aber mir ist es zu wenig

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen