Frag Beatrice

Habe oft Schmerzen, Ziehen, Druck auf den Hoden, aber onaniere nicht, weil es unmoralisch ist

Offensichtlich hat er oft Samenstau in den Hoden und sie machen sich bemerkbar, doch er unterdrückt seinen Drang nach Selbstbefriedigung

Hallo Beatrice,
ich leide unter häufigen Hodenschmerzen bzw. starkem “Ziehen” in den Eiern. Ich habe es schon mit Massage versucht, d.h. ich knete den Sack leicht mit den Fingern. Manchmal hilft es, wenn ich eine Schüssel kaltes Wasser nehme und den Hodensack hineinhänge. Richtig Ruhe habe ich eigentlich nur, wenn ich regelmäßig onaniere. Aber das möchte ich aus moralischen Gründen nicht. Außerdem habe ich gehört, dass man als Mann nur etwa zweitausend “Schuss” hat. Das würde bedeuten, dass für eine spätere Beziehung vielleicht nicht genügend übrig bleibt, wenn ich meinen Samen schon jetzt verspritze. Gibt es eine andere Möglichkeit, die Hoden zu beruhigen und den Druck weg zu nehmen ohne das unmoralische “Wichsen”?
Ich hoffe, dass du eine Antwort auf meine Frage weißt, da ich das Thema sonst mit niemand diskutieren kann.
Viele Grüße von Rainer (18)

Hallo Rainer,
sag mal, willst du mich veräppeln? Oder glaubst du das tatsächlich, dass Onanieren unmoralisch sei und dass man als Mann nur zweitausend “Schuss” habe? Bist du in einem abgeschlossenen Dorf ohne Internet, ohne Medien aufgewachsen, das vor 100 Jahren stehengeblieben ist, und befindest dich dort immer noch?
Infos zu all deinen Fragen finden sich übrigens bereits zur Genüge in meiner Sexberatung, zum Beispiel hier:
• «Warum hat er so viele feuchte Träume?»

• «Blaue Eier: Höllenschmerzen durch Samenstau beim Sex oder Petting»

• «Ist Onanieren mit unterdrückter Ejakulation schädlich?».

Unten in den “Verwandten Beiträgen” gibt´s noch mehr!

Schöne Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen