Ist Onanieren mit unterdrückter Ejakulation schädlich?

Hallo Beatrice,
wenn ich masturbiere, drücke ich mit einem Finger fest gegen den Bereich unterhalb meines Sackes. Ich glaube mal, das ist die “Leitung”, da wo das Sperma durchfließt, damit es aus dem Penis gelangt. Wenn ich dort drauf drücke und meinen Finger dabei bewege, bekomme ich, während ich masturbiere, noch zusätzliche total geile Gefühle. Als ich einmal ganz stark auf diese Stelle gedrückt habe und ich im gleichen Moment den Orgasmus kommen ließ, kam kein Sperma mehr aus meinem Penis. Nun benutze ich diesen Trick dazu, wenn ich z.B. im Bett mir einen runterhole, dass kein Sperma die Bettlaken versaut. Nun ist meine Frage: ist das schädlich, was ich da mache (die Leitung sperren)? Oder geht das auf Dauer in Ordnung?
Danke, Alex (15)

Hi Alex,
du hast von allein einen ganz alten Trick herausgefunden, wie man seinen Erguss unterdrücken kann (der kann auch beim Sex mit einer Frau sehr nützlich sein!) – nicht schlecht!

Du willst wissen, ob das schädlich ist? Eigentlich nicht, da das Sperma vom Körper absorbiert (also aufgenommen und entsorgt) wird. Es sei denn, du machst es mehrmals täglich oder drückst teils so stark, dass es Blutergüsse o.ä. gibt. Aber nur einmal alle ein bis zwei Tage sowie ohne körperliche Nachwirkungen, ich denke, das schadet nicht.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder