Ich soll ihm hart in die Eier treten, er steht auf Schmerzen an den Hoden

Hallo Beatrice!
Meine Frage an dich bezieht sich auf meinen Mann. Er steht auf diverse Praktiken… die meisten davon mache ich ihm zuliebe auch gerne, aber ich habe Angst, ihn dabei zu verletzen. Er steht auf Schmerzen an seinen Hoden. Wenn ich ihm einen runterhole, binde ich die Eier ab und ziehe sie dann lang. Oder ich massiere sie sehr hart, da steht er voll drauf. Letzte Woche sollte ich ihm in die Eier treten, was ich dann aber nur leicht getan habe, um ihn nicht zu verletzen.
Jetzt will er, dass ich richtig fest zutrete. Was kann ich tun, um seinen Wunsch zu erfüllen? Es ist, denke ich, auch sehr außergewöhnlich, aber er befriedigt mich ja auch klasse. Ich will seine Hoden aber nicht verletzen, er hat ja nur zwei. Was gibt es sonst noch für Spielarten in diesem Bereich?
Mit freundlichen Grüßen
Barbara (35)

Hodenbehandlung, Hoden-Misshandlung

Er mag Schmerzen an seinen Hoden und dass sie hart bearbeitet und getreten werden – aber ob die Eier das mögen?

Liebe Barbara,
in der Tat kann ein kräftiger Tritt in die Eier dort einiges kaputt machen und bleibende Schäden hinterlassen ­- zum Beispiel Unfruchtbarkeit und/ oder Hormonstörungen. In den Hoden werden ja nicht nur die Spermien hergestellt, sondern auch ein großer Teil der männlichen Hormone! Und wenn die zu wenig vorhanden sind, kann es beim Manne zu ernsthaften Gesundheitsproblemen kommen, und Lust/ Potenz leiden auch stark.
Bitte lies dazu auch «Können Hoden-Misshandlungen bleibende Schäden anrichten?»

Vor allem ist die Gefahr groß, dass dein Mann, wenn du seinem Wunsch einmal nachgibst, das immer öfter will, und mit jedem Tritt geht da noch mehr kaputt. Selbst das harte Massieren ist nicht unbedenklich.
Ich an deiner Stelle würde mich diesem einen Wunsch eher verweigern beziehungsweise ihn modifizieren. Immerhin erfüllst du ihm ja jede Menge andere Wünsche, und man kann nun mal nicht alles haben, was man sich wünscht, nicht?
Vielleicht findet ihr durch Herumprobieren ein paar andere, weniger schädliche Hodenspiele? Ich kenne eher die “normaleren” Varianten, wie z.B. ein einzelnes Ei in den Mund ziehen und dann daran saugen, züngeln, vorsichtig mit den Backenzähnen drücken, denn allein bei dem Gedanken, diesen hochsensiblen Teil eines Mannes zu misshandeln, schüttelt´s mich…
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder