Mir wird beim Vögeln langweilig

Hallo Beatrice!
Mein Problem ist, dass mir beim Vögeln mit meinem Freund ab einem bestimmten Punkt langweilig wird und ich dann denke, hoffentlich ist er bald fertig. Ich hab dazu auch schon ähnliche Beiträge auf deiner Webseite gelesen, z.B.
„Ich empfinde beim Verkehr nichts“
und
„Der Sex mit ihm ist fade und erregt mich nicht“.
Aber die passen für mich nicht so. Ich (30) bin ja nicht mehr so jung wie die Mädels aus diesen Beiträgen, das heißt, ich habe keine Schmerzen beim Verkehr und ich sag meinem Freund schon so ungefähr, was er tun und lassen soll. Ja klar, nicht immer, denn ich will ihn nicht zu oft korrigieren, aber so im Großen und Ganzen ist das schon ok. Auch das Vorspiel macht er in etwa so, wie ich es brauche, ich bin auch absolut feucht genug.
Das Ding bei mir ist eher:
Beim Geschlechtsverkehr entspanne ich mich teilweise so stark, dass ich keine Lust mehr empfinde (das kommt aber erst nach einer gewissen Zeit). Wie kann ich das verhindern? Denn es ist echt mühsam, wenn ich da liege, Sex mit dem Mann habe, den ich liebe, und dann die Lust vergeht! Ich möchte meinen Freund dann aber auch nicht unterbrechen, also den Koitus abbrechen oder ihm sagen, „mach mal so und so, oder mach doch mal ne andere Stellung!“ Um zu kommen, muss er sich nämlich ziemlich konzentrieren und braucht eine ganze Weile lang die selbe Stellung und den selben Rhythmus, also ganz gleichmäßig. Für mich wird das schon nach ein, zwei Minuten so fade und öde! Aber wenn ich ihn nicht lasse, kommt er eben nicht, und ich will ihm seinen Orgasmus ja gönnen. Anschließend bringt er mich auch zum Kommen, mit den Fingern oder der Zunge, das macht er sehr gut.

Ich hoffe, du kannst mir helfen, denn ich mag Sex eigentlich sehr.
Stella (30)

Als ich ihm sagte, dass seine Popperei langweilig ist, war er erst mal verstimmt…

Hi Stella,
du bist beileibe nicht die einzige, der es so geht; schon viele Frauen haben mir ähnliches geschrieben. Auch ich hatte mindestens einen Partner, wo mir beim Vögeln öfter mal langweilig wurde. Das ist nicht gut, denn je öfter das vorkommt, desto mehr kann es uns den Spaß am Sex komplett versauen. Ich erinnere mich an einen Partner, der bei fast jedem Akt nach ein paar Minuen dazu überging, mich zu poppen (Verzeihung für den Ausdruck, aber passt hier am besten) wie eine Nähmaschine – bis ich ihn dann mal abrupt stoppte und rief, „Man, was tust du da?? Ich spür zu wenig von dir, weil du mich nicht richtig vögelst, sondern du gehst nur so grade raus und rein, und das nicht mal bis zum Anschlag, sondern nur so halb, das ist für mich voll langweilig!“
Er war natürlich bestürzt und auch gekränkt, aber ich war auch sauer, weil ihm offenbar nie aufgefallen war, dass das für mich total öde war und ich dabei überhaupt nicht mehr stöhnte, sondern in die Duldungshaltung ging.
Ich fragte nochmal: „Warum machst du das?“
Er: „Weil ich dann länger kann.“
Ich: „Bringt dir das was, wenn du länger kannst, obwohl du nur so mechanisch pimperst?“
Er: „Naja, ich dachte, Frauen wollen das, dass der Mann länger kann.“
Da musste ich echt laut lachen.
Lieber kurz und gut als lang und langweilig!
Wobei guter (also beiderseits aufregender) Verkehr ja gar nicht kurz sein muss. Zum Beispiel in meinem Buch „Sex für Faule und Gestresse“ beschreibe ich im Kapitel über Slow Sex mehrere Techniken, die sich für beide schön und intensiv anfühlen, aber nicht zum schnellen Kommen des Mannes führen. Das wäre also schon mal Tipp 1.

Tipp 2) Ein Zusatz-Stimulans einbauen – also zum Beispiel deinen Partner bitten, dass er dich während des Verkehrs am Kitzler reibt, an den Brustwarzen streichelt oder was auch immer dich anmacht; oder auch dich selber stimulieren, per Hand oder per Gerät (es gibt z.B. batteriebetriebene Penismanschetten oder -aufsätze, die vibrieren).

Tipp 3) Kopfkino: Also dich während des Koitus intensiv auf deine Lieblings-Sexphantasien konzentrieren. Im Prinzip könntest du sogar nebenher ein Sexvideo laufen lassen – wenn´s dich anturnt und dein Partner einverstanden ist.

Tipp 4) Vermutlich bist du ZU ENTSPANNT, und zusammen mit deiner guten Scheidenfeuchtigkeit ergibt das zu wenig Reibung für dich und deinen Partner. Benutze deine Scheidenmuskulatur, spiele damit. Falls du zu wenig Scheidenmuskulatur hast, musst du sie aufbauen / trainieren.

Bitte lies zu all diesen Themen folgende Beiträge:

Liebeskugeln, Scheidentraining: Hilft das, meine Partner besser zu spüren?

Ich spüre beim Verkehr kaum was von ihr

Beim Fingern und Verkehr spüre ich ihn nach 5 Minuten nicht mehr

Er braucht zu lange zum Orgasmus

Er hatte eine Geliebte und sagt jetzt, meine Scheide sei zu weit

Er kommt meist nicht oder braucht ewig, sagt aber, er brauche keinen Orgasmus

Viel Spaß
Beatrice Poschenrieder