Frag Beatrice

Ich will doch nur, dass sie hohe Stiefel anzieht, erst wollte sie auch, nun nicht mehr

Hallo Beatrice,
Ich bin jetzt seit ca. zwei Jahren verheiratet und habe die tollste Frau, die man sich nur wünschen kann. Auch der Sex ist super, weil ich mit ihr über sämtliche sexuellen Wünsche reden kann, die wir dann auch meistens ausprobieren und beide gut finden. Jetzt ist es allerdings so, dass ich drauf stehe, wenn Frauen hohe Stiefel tragen. Ich weiß nicht so recht, ob das normal oder schon eine Art Fetisch ist. Ich hab schon mal die Briefe hier durchforstet, aber irgendwie konnte ich mich da nicht einordnen. Ich steh nämlich keineswegs darauf, ihr die Stiefel zu lecken oder Stiefel zu sammeln bzw. zu tragen oder wie von einer Domina unterworfen zu werden. Ich finde einfach nur den Anblick geil.
Wie gewohnt habe ich mit meiner Frau drüber gesprochen. Sie fand die Idee zunächst schon recht interessant und erregend. Wir haben uns sogar im Internet nach einem schönen Paar umgesehen. Aber irgendwie ist immer was dazwischen gekommen. Vor kurzem ist das Thema wieder aufgekommen. Aber auf einmal will sie mit mir überhaupt nicht mehr drüber sprechen. Sie meinte nur, sie verbindet Stiefel irgendwie mit Masken, Peitschen, Unterwerfung, Dominas und ich könnte ja gleich in den Puff oder zu einer anderen gehen, wenn ich so drauf stehe. Das käme für mich aber niemals in Frage. Ich verstehe diesen Sinneswandel einfach nicht, weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
Gruß, Tim (30)

hohe Stiefel, Netzstrümpfe, Peitsche

Lieber Tim,
nun ja: manche Männer werden beim Anblick bestimmter Dessous heiß, andere bei schönen Strümpfen oder Stiefeln. “Fetisch” kann man das schon nennen, aber nicht Fetischismus im engeren Sinn.
Eine Frage: Hast du deiner Frau das denn gesagt, dass du Stiefel keineswegs mit Masken, Peitschen, Unterwerfung, Dominas und Fetisch-Aktionen (wie Ablecken) verbindest? Sondern sie einfach nur darin sexy findest?
Wenn ja, wie hat sie reagiert?
Bis bald, Beatrice

Hi Beatrice,
ja, ich hab es ihr gesagt, aber sie meinte, für sie wäre das eben so. Sie würde das automatisch damit verbinden. Ihr Kopfmodell sozusagen und sie glaubt es mir auch nicht. Was mich so irritiert, ist, dass sie am Anfang gar nichts dagegen hatte. Ganz im Gegenteil sogar, es machte sie irgendwie an, und jetzt auf einmal kotzt es sie sogar an (so drückte sie sich aus), wenn ich nur anfange drüber zu reden oder wir mal einen Pornovideo zusammen schauen, in dem eine Darstellerin in Stiefeln zu sehen ist. Weiß nicht, was da los ist.
Gruß, Tim

Hi Tim,
Kann es sein, dass du dich öfter auf Seiten im Internet für Stiefelfetischisten umgesehen hast? Die zum Teil das gezeigt haben, was deine Frau damit verbindet? Frauen gucken nämlich manchmal in den Computer ihrer Männer, um zu schauen, wo sich Schatzi virtuell so rumtreibt.
Aber was noch wahrscheinlicher ist: Für mich klingt das ein bisschen so, als ob du diesen Wunsch schon zu oft ausgesprochen hast und sich in ihr ein Widerstand aufgebaut hat, einfach weil du zu sehr darauf beharrst oder zu drängelig bist. Ich hatte mal einen Lover, der hohe Hacken total erregend fand und der das bei jeder Gelegenheit erwähnte; also nicht nur, dass er es scharf fände, wenn ich sowas in der Wohnung und im Bett für ihn tragen würde, sondern auch wenn er irgendwo eine Frau mit hohen Hacken sah (z.B. im Fernsehen oder auf der Straße), sagte er, wie sexy das sei, dass es ihn anmache usw.
Das hat mich dann auch ganz schön angenervt. Ich dachte: ich allein reiche ihm wohl nicht und eigentlich hätte er sowieso lieber eine Tussi, die täglich und den ganzen Tag in Rock und Stilettos rumläuft. Hätte er es nur ein-, zweimal erwähnt, hätte ich es mit Sicherheit mal für ihn getan (also auch im Bett). Aber wegen seiner penetranten Art hab ich es nie für ihn getan, sondern mich komplett zurückgezogen. Von daher rate ich dir dringend, das Thema überhaupt nicht mehr anzusprechen. Deine Frau weiß, was du willst, und wenn sie so weit ist, wird sie von selbst auf dich zukommen.
Übrigens findest du unter der Rubrik «Spezielle Vorlieben» viele ähnliche Briefe mit Tipps, wie du damit umgehen kannst!
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen