Wir sind beide noch Jungfrauen – kann das “erste Mal” überhaupt klappen?

Hi Beatrice,
seit ein paar Wochen bin ich (17) mit einem wunderbaren Mädchen (15) zusammen. Ich liebe sie wirklich und will sie nicht verlieren. Sie ist noch Jungfrau und ich hatte auch noch nie Sex bzw. Verkehr, darum habe ich mir überlegt, dass unser gemeinsames erstes Mal ziemlich daneben gehen könnte. Ich will weder ihr noch mir das erste Mal versauen, und ich meine, dass ich ihr zwar viel Zärtlichkeit und Liebe bieten kann, sicher aber nicht die (vielleicht) nötige Erfahrung.
Jetzt weiß ich nicht weiter. Ich will, dass sie glücklich ist, und will eigentlich noch etwas Zeit vergehen lassen, alles genießen und dann mal über Sachen wie Sex nachdenken, doch wenn ich sie verlassen sollte, dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, also lieber früher als später, um es nicht noch schwieriger zu machen. Jedoch weiß ich, dass ich nicht ohne sie sein mag…
Vielen Dank + Gruß,
Arri (17)

beide noch Jungfrauen, kann das im Bett klappen?

Wir hatten beide noch nie Sex, und ich will ihr nicht zumuten, dass ich so ein Anfänger bin

Hi Arri,
nein!!! Tu es nicht! Verlass sie nicht!!! So wie du klingst, bist du doch ungefähr das Beste, was ihr passieren kann! Die meisten Frauen wären saufroh gewesen, wenn sie für ihr “erstes Mal” einen Jungen gehabt hätten, der ihnen “viel Zärtlichkeit und Liebe bieten kann”. Das ist nämlich tausendmal wichtiger als Erfahrung, Technik und solcher Kram. Ich schätze auch, dass deine Freundin froh ist, dass du’s mit dem Sex nicht eilig hast. Wenn man als Mädchen weiß, äh, der Junge hat schon… und so, dann denkt man immer, er will so bald wie möglich auch bei mir…, und man fühlt sich gedrängt und hat auch Angst, dass man sich zu blöd anstellt, oder zumindest blöder als die anderen Mädels, mit denen er schon geschlafen hat.

Ich kenne viele Paare, die sich gegenseitig “entjungfert” haben, und wenn man es mit Ruhe und etwas Vorbereitung angeht und es nicht so eng sieht (nach dem Motto, heute muss es unbedingt sein…), dann kann dieses erste Mal was ganz Gutes und Aufregendes werden. Und wenn nicht, so hat man doch noch einige Gelegenheiten, was Gutes draus zu machen. Du solltest dem ersten Mal nicht so viel Bedeutung beimessen.

Hier noch ein paar praktische Hinweise:
Das größte Problem an der Sache ist, dass es dem Mädchen beim ersten Mal meist wehtut und ein bisschen blutet. Dass dabei ein kleines Häutchen in ihrem Scheideneingang einreißt, ist dir sicher bekannt, und das kann eben diese “Premieren-Probleme” verursachen. Weh tut es auch, wenn sie sich etwas verkrampft (weil sie Angst hat, sich eigentlich noch zu jung für Sex fühlt oder da Unsicherheiten hat). Deshalb ist sie diejenige, die sich absolut “bereit” dazu fühlen sollte, und du darfst sie da auch nicht unter den leisesten Druck setzen. Falls ihr dann euren “Versuch” startet, ist wichtig, dass ihr völlig ungestört seid, dass auch für Verhütung gesorgt ist (damit sie die Angst vor Schwangerschaft nicht auch noch belastet!) und dass ihr euch ganz viel Zeit nehmt – für viel Zärtlichkeit und ein langes Vorspiel. Vielleicht hast du schon rausgefunden, wie du sie erregen kannst; wenn nicht, kann sie dir Hinweise geben. Denn je stärker sie erregt ist, desto weniger Schmerz fühlt sie (das haben auch Forschungen bestätigt).

Bevor du eindringst, sollte sie sehr feucht sein. Viele Mädchen werden das nach einem guten Vorspiel von selbst. Ist das bei deiner Liebsten zu wenig der Fall und sie will trotzdem mit dir schlafen, kannst du auch versuchen, etwas Gleitmittel ins Spiel zu bringen – aber falls ihr Kondome benutzt, bitte kein fetthaltiges (das macht Latex porös), sondern Gleitgel.

Wenn’s nach all diesen Vorkehrungen immer noch sehr weh tut – bitte nicht auf Teufel-komm-raus weitermachen! Sondern auf ein anderes Mal verschieben. Ihr habt ja Zeit.
Bitte lies dazu auch “Das erste Mal für sie (Mädchen und Frauen)“,
und meine Rubrik “Das erste Mal” bietet auch etliche nützliche Beiträge!
Mach’s gut!
Beatrice Poschenrieder