Frag Beatrice

Tampon-Probleme

Liebe Beatrice !
Erstmal ein ganz dickes Lob an dich. Deine Seite ist wirklich klasse.
Nun zu meinem Problem: dem Tampon! Ich hab’s schon öfters versucht, bin aber jedesmal schon beim Einführen gescheitert. Nun habe ich es vorhin geschafft (juhuu!), hatte ihn auch ungefähr 15 Minuten drin, habe ihn aber aus folgenden Gründen wieder entfernt: Erst mal habe ich unwillkürlich die Muskulatur angespannt, weil ich das Gefühl hatte, dass er rausrutscht, obwohl ich ihn ziemlich weit reingeschoben habe (ist schon die kleinste Größe). Dann föne ich meine Haare immer Kopf unter und dabei ist mir ein unangenehmer Geruch aufgefallen, so fischig. Da ich gerade aus der Dusche kam, konnte ich es mir nicht ganz erklären. Woran könnte es liegen? Als ich den Tampon draußen hatte, war der Geruch weg. Es muss also an dem Ding gelegen haben. Ist das vielleicht das Material des Tampons? Er war auch nur ganz wenig vollgesogen. Ich bin etwas verwirrt, weil ich von meiner Mutter immer gehört habe, dass man ihn nicht spürt und dass er völlig geruchsneutral ist. Ich war vor kurzem erst beim Frauenarzt, also krank bin ich nicht. Herrje, dass sowas auch nicht in der Anleitung erläutert wird…
Bitte gib mir doch ein paar Tipps!
Tatjana (14)

Hey Tatjana,
meine Beratung bezieht sich eigentlich auf die Themen „Liebe und Sex“, aber ich sag trotzdem mal ein paar Worte dazu.
Der fischige Geruch kommt nicht vom Material des Tampons (das ist wirklich absolut geruchsneutral), sondern aus deiner Vagina. Darin zersetzen sich das Periodenblut und Zellen der Scheide, und das riecht dann nun mal leider so.
Ich vermute, dass du den Tampon bei deiner ersten „Einführung“ nicht weit genug reingeschoben hast, so dass er zum Teil noch in der Eingangsmuskulatur der Scheide hing. Die Scheide hat am Eingang einen ringförmigen Schließmuskel, ähnlich wie der Po, nur etwas größer und dehnbarer. Dieser Ring ist 2-3 cm hoch und voller Nerven. Oberhalb des Ringes, also in der Scheide, sind relativ wenig Nerven, d.h. wenn der Tampon weit genug drin ist, spürst du tatsächlich nichts oder fast nichts davon. Ist er aber nicht weit genug drin, dann hast du dieses „Fremdkörper-Gefühl“ und das Empfinden, er könnte jederzeit rausrutschen. Der Tampon hält dann nämlich den Ringmuskel etwas offen, und daher entströmt deiner Scheide auch mehr Geruch, als wenn sie (wie normalerweise) geschlossen ist.
Alles klar??
Möglicherweise kriegst du den Tampon so schlecht rein, weil du ein ausgeprägtes Jungfernhäutchen hast (falls du noch Jungfrau bist). Dann solltest du vorsichtig mit den Stöpseln sein und vielleicht doch auf andere Methoden zurückgreifen, um das Blut aufzufangen (z.B. Binden), bis du entjungfert bist. Allerdings kommt das eher selten vor, dass ein Mädchen so ein Hymen hat (bitte lies dazu folgendes: «Jungfernhäutchen/ Hymen: Wie sieht das eigentlich aus und wo reißt es ein?»).

Du kannst aber noch folgendes versuchen: Leg dich zum Einführen bequem auf den Rücken (am besten aufs Bett), entspann dich, zieh die Beine an (Füße auf der Unterlage) und steck dir einen Finger tief (aber vorsichtig!) in die Scheide, um ein Gefühl für den richtigen Winkel zu bekommen. Dann probier, ob der Tampon so tiefer reingeht. Bei einigen Frauen geht es in der Hocke besser: tief in die Hocke gehen, durchatmen, entspannen, Finger reinstecken für den richtigen Winkel, Tampon zügig einführen.
Oftmals flutscht´s besser, wenn man mit der anderen Hand die Schamlippen ein wenig auseinanderzieht. WICHTIG: Die ganze Prozedur darf nicht weh tun! Wenn das der Fall, dann lass es sofort sein und benütze bis zum nächsten Tag eine Binde.
Okay?
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen