Mein Freund ist ein PC-Wixer mit Sexkomplexen und Potenzproblemen

Hallo Beatrice!
Vor eineinhalb Jahren habe ich (25) über Freunde jemanden kennengelernt. Er ist 27, Student und Musiker. Er war von Anfang an hin und weg von mir, ich war eher nicht so angetan, weil er nicht der Hübscheste für mich war und ich auch keine anderen interessanten Züge an ihm entdecken konnte. Er war aber sehr hartnäckig, wir gingen öfters aus, Tanzen und Spaß haben. Tja, und da hab ich mich dann doch verknallt. In seine Hartnäckigkeit, in seine Verliebtheit, ich fing an ihm zu vertrauen.
Ein Jahr lief alles super, zumindest für mich.
Halt! Stimmt nicht ganz: Wir brauchten 3 Monate, um miteinander zu schlafen, weil er, wenn es zur Sache gehen sollte, keinen hochkriegte. Bei allem anderen schon. Ich war seine erste Partnerin… Aber das haben wir dann zum Glück geschafft. Wobei er immer noch in den seltensten Fällen richtig steif wird.
Wie gesagt, für mich lief alles blendend, bis er plötzlich nach nem Jahr ne Krise kriegte. Er machte Schluss, beschimpfte mich mit Äußerungen, wie: “du langweilst mich, ich werd dich eh nicht heiraten, du bist nicht meine Traumfrau, du inspirierst mich nicht…” – unglaublich! Aus heiterem Himmel. Ich verstand die Welt nicht mehr.
Wir waren dann 3 Monate getrennt. Mir ging´s sehr schlecht, ihm nicht. Jetzt war ich hartnäckig. Er warf mir immer wieder die selben Dinge an den Kopf, ich hab sie ertragen und weitergekämpft.
Ich lernte dann nacheinander 2 neue Männer kennen, die aber nichts für mich waren. Er kriegte das mit und fing an, wieder zu kämpfen. Wir kamen wieder zusammen. Kurze Zeit später warfen meine Eltern mich raus. Er bestand darauf, dass ich zu ihm ziehe; jetzt wohne ich bei ihm.
Dort habe ich dann entdeckt, dass er, seit wir zusammen sind (und auch schon vorher), jeden zweiten Tag auf Pornoseiten verbrachte (im Internet), sich pornographische Sachen runtergeladen hat, das heißt, oft und regelmäßig vorm computer gewichst hat… Und bei mir hat er immer Probleme gehabt! wobei ich mit Sicherheit keine Niete im Bett bin. Auch kommt er selten allein auf die Idee, Sex mit mir zu haben, schon von Anfang an. Das heißt, mein Vertrauen ist dahin, völlig dahin. Er sagte zwar, das habe nichts mit mir zu tun, aber das sehe ich schon so. sexuell bin ich halt nicht so reizvoll für ihn wie diese Pornos (Hardcore-Pornos!). Er hat fast nie die Initiative ergriffen. Dabei würde ich mich schon als sehr hübsch und sexy beschreiben.
Ich weiß nicht, was ich eigentlich noch bei ihm soll, er hat alles kaputt gemacht – mit seinen harten Äußerungen, mit seinem Verhalten.
Ich hielt ihn mal für einen sehr lieben und liebenswerten Menschen, doch musste immer mehr feststellen, dass er es nicht ist. Nachdem ich das rausgefunden hatte, wollte ich ausziehen. Er weinte! und bat mich zu bleiben, beteuerte mir seine Liebe. Ich bin geblieben. Aber ich bin
unglücklich. Ich verstehe so viele Dinge nicht, sehe so viele Widersprüche, ich habe eigentlich ne ganz gute Menschenkenntnis, aber hier muss ich passen.
Jetzt meine Fragen: Warum hatte er 3 Monate lang Schwierigkeiten, mit mir zu schlafen? (Obwohl er so verliebt war.)
Warum wird er nie ganz steif? (wenn er mich doch sexy fand?)
Warum braucht er diese Pornos? Und so oft??
Was haben sie mit mir zu tun?
Hat er sexuelle Probleme?
Warum redet er nicht mit mir darüber?
Warum hat er mir diese Dinge an den Kopf geworfen, wenn er mich angeblich liebt?
Ich habe immer noch nicht rausgefunden, warum er so unkommunikativ ist – weil er einfach oberflächlich ist oder total verkorkst? Ich bin ein sehr einfühlsamer Mensch, aber ich hab´s nicht rausgefunden. Ich denke, der Knackpunkt ist der, dass ich seine erste Freundin bin. Einerseits hat er Angst, keine andere zu finden, denn er war ja davor schon so lang allein. Auf der anderen Seite will er aber andere Frauen ausprobieren (das hat er mir gegenüber aber verneint).
Ich will keinen Mann, von dem ich weiß, er wichst regelmäßig vorm Computer, der aber bei mir keinen hochkriegt, und ich will keinen Mann, der so verschlossen ist.
Ich will ihn verstehen, er kann mir dabei nicht helfen, kannst du es?
Nancy (25)

Liebe Nancy,
dann will ich mal versuchen, deine Fragen nacheinander zu beantworten. Natürlich ist das meine subjektive Sicht…

„Warum hatte er 3 Monate lang Schwierigkeiten, mit mir zu schlafen? (Obwohl er so verliebt war?)“
Grade weil er so verliebt war. Je „höher“ du über ihm stehst, je höher die Gefahr, dich zu verlieren, desto stärker der Druck, dem er sich aussetzt: dir nicht zu genügen, als Lover nicht gut genug zu sein, dass du ihn mit anderen vergleichen könntest… Er hatte Angst, bei seiner Traumfrau zu „versagen“, und das ist dann ja auch prompt eingetreten. (Siehe dazu auch mein Youtube-Video unten.)

„Warum wird er nie ganz steif? (wenn er mich doch sexy fand)“
Aus dem selben Grund wie oben. Er setzt sich unter Stress, und der Stress bewirkt, dass der Schwellkörper-Zufluss-Abfluss-Mechanismus nicht mehr so recht funktioniert.
Dazu kommen vielleicht noch ein paar andere psychische Komponenten, wie: eine sexuelle Verweigerung gegenüber der Frau, damit sie nicht arg so viel Macht über ihn ausübt; eine kleine Rache; eine kleine Rebellion gegen das „Funktionieren-Müssen“ u.ä.

„Warum braucht er diese Pornos? Und so oft?? Was haben sie mit mir zu tun?“
Sexuelles Abreagieren, ohne sich mit der reellen Frau (also vor allem mit dir) auseinandersetzen und sich ihr stellen zu müssen… Sexuelle Minderwertigkeitsgefühle, die sich sicher auch in Macht-/ Dominanzphantasien Luft machen (in Hanrdcore-Pornos hat der Mann ja fast immer Macht über die Frau; sie ist eine Sexsklavin, ein Ding, an dem er all seine Gelüste abreagiert).

„Hat er sexuelle Probleme?“
Bereits erwähnt: Minderwertigkeitsgefühle, auch sexuelle. Wundert mich nicht. Erst mit 24 oder 25 den ersten Sex, und dann gleich der Einstieg mit so massiven Erektionsproblemen… oh je.

„Warum redet er nicht mit mir darüber?“
Weil er sich dir gegenüber sexuell (und auch anderweitig) minderwertig fühlt. Weil dies eins der erniedrigendsten Dinge ist, was einem Mann passieren kann. Weil es ihm höllenpeinlich ist. Weil er denkt, dass es dir noch mehr Macht geben könnte, wenn er es dir „gesteht“.

„Warum hat er mir diese dinge an den kopf geworfen, wenn er mich liebt?“
Weil er sich DIR gegenüber minderwertig fühlt. Indem er dich beschimpft und demütigt, versucht er, dich wieder ein Stück „kleinzukriegen“, also auf seine “gefühlte” Höhe runterzudrücken.

„Ich habe immer noch nicht rausgefunden, warum er so unkommunikativ ist – weil er einfach oberflächlich ist oder total verkorkst?“
Tippe auf „total verkorkst“. Schätze, er hat wenig Zugang zu seinem Innenleben. Dazu kommt vielleicht, dass er dir auch in der Kommunikation unterlegen ist; und wer übt schon gern etwas aus, worin er dem andern unterlegen ist?

„Einerseits hat er Angst, keine andere zu finden, denn er war ja davor schon so lang allein. Auf der anderen Seite will er aber andere Frauen ausprobieren (das hat er mir gegenüber aber verneint). Ich will keinen Mann, von dem ich weiß, er wichst regelmäßig vorm Computer, der aber bei mir keinen hochkriegt, und ich will keinen Mann, der so verschlossen ist.“
Ja meine Süße, was willst du dann von ihm??? Ich meine, das frage ich mich sowieso schon seit den ersten paar Zeilen deiner Mail. Du bist da in was reingeschliddert und hast dich in einem Gefühlswust verheddert, aus dem du nicht mehr so recht rausfindest.

„Ich bin geblieben. Aber ich bin unglücklich…“
Liebe Nancy, das ist der Kernsatz deiner Mail. Dieser Mensch macht dich nicht glücklich, und er wird es auch nie tun, denn ihr passt nicht gut zusammen. Vielleicht in ein paar oberflächlichen Dingen, aber in der Basis stimmt´s nicht bei euch. Er wird immer seine Komplexe haben, er wird immer versuchen, sie an dir rauszulassen, es wird sexuell nie richtig hinhauen, er wird weiterhin vor dem PC onanieren und nicht richtig mit dir reden. Überleg doch mal, er war von Anfang an nicht dein Traummann! Du hast dich da in was reingesteigert! Find da wieder raus und schick ihn zum Teufel, den Komplexheini! Eine hübsche Frau wie du in der Blüte ihrer Jahre hat null Probleme, tausend bessere Kerls zu finden.
Nur Mut!
Beatrice Poschenrieder