Frag Beatrice

Kurz vorm Eindringen erschlafft mein Glied, liegt´s am vielen Onanieren zu Pornos?

Hi Beatrice,
ich habe ein nettes Mädel kennengelernt, mit der ich nun seit einem Monat zusammen bin. Wir haben uns sehr ineinander verliebt, nur leider geht sie in einem Monat für viereinhalb Monate zum Arbeiten nach Frankreich. Ich habe nun zweierlei Probleme:
1.) Ich komme zwar, wenn sie mich oral oder per Hand befriedigt, aber ich kann nicht in sie eindringen, mein Glied erschlafft immer kurz vorher. Ich fühle mich gleichzeitig unter Druck gesetzt, dass es klappen muss, weil wir uns ja so lange nicht sehen werden und auch noch gar nicht so lange zusammen sind. Ich denke mir irgendwie immer, ohne dieses negative Grübeln abschalten zu können, dass bei einer so kurzen Zeit des Zusammenseins der „richtige“ Sex für sie ein Faktor ist, nach dem sie einschätzt, ob sie weiter mit mir zusammen sein wird. Zumal ja 4 Monate da eine zusätzliche Hürde, die es zu bedenken gibt, darstellen, und es sich ja für beide auch lohnen muss, dies durchzustehen. Ich habe Angst, dass die Sexprobleme da einen zusätzlichen negativen Einfluss haben (ich hätte selber ja umgekehrt auch mein Problem damit, mit einer Frau zusammen zu sein, mit der man nicht richtig Sex haben kann).

2.) Ich habe schon immer Schwierigkeiten gehabt, ohne sexuelle Fantasien bezüglich vollbusiger Frauen einen Orgasmus zu bekommen. Zudem hat es bei mir immer schon sehr lange gedauert, bis ich gekommen bin (im Gegensatz zur Selbstbefriedigung). Meine Freundin hat jetzt nicht so große Brüste. Erschwert wird dies dadurch, dass ich anderthalb Jahre solo war und mich täglich mit Pornos befriedigt habe, bei denen eben solche Frauen mit Riesen Brüsten vorkamen. Ich habe das Gefühl, dass dies mein „an vollbusige Frauen denken“ noch verstärkt hat.

Bei der Sache mit dem schlaffen Glied können mir auch die Fantasien im entscheidenden Moment nicht weiterhelfen. Ich habe aber auch ein Problem damit (ein moralisches?), mich weiter in solche Fantasien hineinzusteigern, weil ich mir denke, dass ich solche „gut gebauten“ Frauen in der Realität wohl eher weniger abbekommen werde und das ja daher kein Dauerzustand sein kann. Generell denke ich mir, dass ich doch nicht durch Fantasien im Kopf, sondern durch die Frau neben mir im Bett sexuell angeregt werden sollte. Weißt Du einen Rat, wie ich von diesen Fantasien wegkommen kann und wie ich im entscheidenden Moment nicht schlaff werde?
Gruß von Micki (26)
P.S: Ich hatte schon 2 Freundinnen und da klappte der Sex (mit Hinzunahme meiner Fantasien, auch wenn es immer ein bisschen länger dauerte, bis ich kam).

Hi Micki,
du schreibst: „Erschwert wird dies dadurch, dass ich anderthalb Jahre solo war und mich täglich mit Pornos befriedigt habe, bei denen eben Frauen mit Riesen Brüsten vorkamen. Ich habe das Gefühl, dass dies mein ‘an vollbusige Frauen denken’ noch verstärkt hat.“
Das glaube ich auch, denn genau so etwas schreiben mir viele Männer (also dass sehr häufiger Pornokonsum und sehr häufiges Onanieren ihre Erregbarkeit und ihre Empfindungen abstumpft), weil sie ihr Gehirn und ihre exuellen Reaktionen auf ganz bestimmte Reize fixieren. Dies beschreibe ich auch in meinem Buch “Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!.
Darin gibt es auch eine Anleitung, wie mann die Abstumpfung wieder rückgängig macht.
Von daher deiner neuen Freundin zuliebe: Bitte beides sofort sein lassen, das Onanieren und die Pornos!! Komplett!!!

Ferner schreibst du:
„Ich denke mir irgendwie immer, ohne dieses negative Grübeln abschalten zu können, dass bei einer so kurzen Zeit des Zusammenseins der ‘richtige’ Sex für sie ein Faktor ist, nach dem sie einschätzt, ob sie weiter mit mir zusammen sein wird.“
Tja, und genauso wie für sie der „funktionierende“ Sex mit dir eine Nagelprobe sein könnte, ob es sich lohnt dranzubleiben, könnte dein streikender kleiner Freund eine Finte deines Unterbewusstseins sein, um die Zuneigung dieser Frau auf die Probe zu stellen. Im Prinzip hab ich deine Thematik schon auf meinen Seiten behandelt. Sie ist eine Kombination aus folgenden Briefen:
• „Spürt er so wenig wegen Beschneidung und häufigem Onanieren?
(Sieh dir hier in meiner Antwort speziell Punkt 2 und 3 an)

• “Ausgerechnet bei meiner Traumfrau hab ich Erektionsprobleme

• „Mein Penis wird nur beim Onanieren richtig steif

• „Er kommt nicht in mir – woanders schon

Ich bitte dich, vor allem die Antworten dieser Briefe zu lesen – denn das, was ich da rate, rate ich auch dir.

Unten in den “Verwandten Beiträgen” findest du noch mehr zum Thema.
Liebe Grüße,
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen