Frag Beatrice

Massive Phimose (Vorhautverengung): Macht das Probleme beim Sex?

Hallo Beatrice!
Deine Antworten erscheinen mir wohlüberlegt und vernünftig und so habe ich auch eine Frage an Dich. Wie das Leben so spielt, hatte ich (26) noch keinen Sex. Mich interessiert vor allem eine Sache. Etwa vor einem Jahr bekam ich mit, dass ich eine Phimose habe (vorher hielt ich das für normal). Im Normalzustand kann ich die Vorhaut schlecht zurückziehen, im erigierten gar nicht. Ich hatte auch schon als Kind Entzündungen. Die Frage, die mich umtreibt: Kann das beim Sex, falls es dazu kommen sollte, Schwierigkeiten bereiten? Davor habe ich nämlich einen Bammel. Muss ich wirklich beschneiden lassen? Das möchte ich nämlich auch nicht so gerne.
Ich war einmal bei einem Urologen und der meinte, so lange ich keine Probleme habe, brauche man nichts unternehmen. Aber ha, ich weiß ja halt nicht, ob ich Probleme habe/haben werde.
Ich hoffe, Du kannst auch mir etwas Kundiges schreiben.
Vielen Dank und mit besten Grüßen
Kilian (26)

Lieber Kilian,
Tatsache ist: Du hast bereits Probleme, und zwar massive. Ich weiß nicht, warum der Urologe das so verharmlost hat – hat er nicht gesehen oder von dir erfahren, wie´s tatsächlich um deine Phimose steht???
“Im Normalzustand kann ich die Vorhaut schlecht zurückziehen, im erigierten gar nicht. Ich hatte auch schon als Kind Entzündungen.”
Wenn das mal keine heftige Phimose ist! Im Grunde hätte man dich schon als Kind beschneiden müssen.
Macht das beim Sex Probleme? Na klar, und ob. Ich hatte mal eine kurze Liaison mit einem Mann, der nur eine leichte Phimose hatte – und er musste den Sex oft abbrechen, weil er Schmerzen an der Eichel hatte, oder war nicht in der Lage, einen Orgasmus zu kriegen. In der Hälfte der Fälle hatte er noch nicht mal eine richtige Erektion, d.h. der Penis war am Schaft zwar hart, wie er sein soll, aber vorne im Bereich der Eichel so weich, dass unser beider Spaß am Sex beeinträchtigt war.
Wie du, hat er die Tatsache verdrängt, dass er sich unbedingt behandeln lassen muss; aber als ich ihm auf den Kopf zusagte, dass sein Problem im Laufe der Zeit immer schlimmer werden wird, ging er tatsächlich zum Urologen, der ihm meine Diagnose bestätigte und sofort zur Beschneidung riet. Er hat es machen lassen und ist total froh darüber und sagt, er ärgere sich heute, dass er´s nicht schon viel früher hat machen lassen.
Warum hast du so einen Horror vor einer Beschneidung? Das ist doch nur ein kleiner Routine-Eingriff. Ich kann verstehen, dass man sich nicht unbedingt von seiner Vorhaut trennen möchte, wenn sie einwandfrei funktioniert, aber wenn solche Probleme bestehen wie bei dir…? Gib dir einen Ruck und such einen anderen (gewissenhafteren) Urologen auf.
Und bitte lies dazu auch:
• “Wegen seiner Vorhautverengung haben wir keinen richtigen Sex

• “Fragen zur Vorhaut und zur Beschneidung

Übrigens: Ein Suspensorium in den Wochen nach der Beschneidung hilft, die unangenehmen Empfindungen zu lindern!
Herzliche Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen