Gibt es Anlaufstellen für männliche Missbrauchsopfer?

Liebe Beatrice,
vor 5 Monaten habe ich einen Mann kennen und lieben gelernt und er wohl auch mich. Wir verstehen uns wunderbar, verbringen jede freie Minute zusammen, und alles könnte perfekt sein, wenn da nicht…
Also. In den ersten zwei Monaten war er mit Zärtlichkeiten sehr zurückhaltend, und Sex vermied er ganz. Ich dachte, er wäre da schüchtern, wegen mangelnder Erfahrung (er ist 26, hatte aber erst zwei Freundinnen), oder weil er seinen Körper nicht attraktiv findet (ich schon), zu dünn und so.
Aber dann merkte ich, dass es ihn umso mehr stresste, je mehr wir uns körperlich näher kamen. Wir hatten auch nach einigen Anläufen Verkehr, aber das war so… hm, schwer zu beschreiben… als ob er ganz verkrampft wäre und gedanklich woanders.
Ich sprach ihn drauf an und er sagte, dass er gern bei mir wäre, auch sexuell, aber dass ihn etwas blockieren würde. Nach vielem vorsichtigen Nachfragen brachte er dann stockend zur Sprache, dass er im Alter von 7 bis 10 Jahren missbraucht worden ist.
Ich hab dann erst mal nicht weiter nachgebohrt, denn ich denke, wenn er mir mehr darüber erzählen will, wird er das schon tun. Ich will auch auf keinen Fall sowas wie Therapeutin spielen, sondern denke, er wäre da bei einem Fachmann besser aufgehoben, oder?
Meine Frage: Gibt es spezielle Anlaufstellen für MÄNNLICHE Missbrauchsopfer?
Marianne (28)

Er hat wegen Missbrauchs als Kind große Probleme beim Sex und mit Vertrauen

Er wurde als Kind misshandelt und missbraucht, jetzt als Erwachsener leidet er immer noch darunter…

Liebe Marianne,
auch ich denke, dass eine Therapie der richtige Weg ist, damit dein Freund die erlebten Traumata verarbeiten kann, aber die Frage ist: Will er selbst das denn wirklich? Denn nur wenn er wirklich bereit und offen dafür ist, kann so eine Therapie fruchten. Aber ich bin mir sicher, dass du ihm das einfühlsam und sensibel nahe bringen wirst.
Leider kann ich selbst euch nicht beraten, da ich auf diesem Gebiet wenig Erfahrung habe. Aber ich habe ein wenig herumtelefoniert und zwei Stellen gefunden:

Tauwetter, Tel. 030 – 693 80 07 (www.tauwetter.de)
Das ist eine Berliner Beratungsstelle für erwachsene Männer, die in ihrer Kindheit sexuelle Gewalt erlebt haben. Der Mann dort am Telefon sagte, sie könnten auch eine telefonische Beratung machen, falls ihr nicht in Berlin wohnt, oder zumindest andere Stellen empfehlen (in eurer Nähe).

Auch in Schleswig-Holstein gibt es eine “Männerberatung” für erwachsene Männer mit Missbrauchserfahrungen: Tel. 0431 ­ 911 24 (https://www.maennerberatung-sh.de/).

In jeder größeren Stadt gibt es Stellen, an die sich Opfer von Missbrauch und Vergewaltigung anonym und kostenlos wenden können (weibliche UND männliche Opfer). Du findest diese Stellen auch, indem du auf https://www.dajeb.de/beratungsfuehrer-online gehst,
und auf der Seite, die dann erscheint, gibst du deinen Ort oder die ersten drei Ziffern deiner Postleitzahl ein und klickst auf „Suche starten“.

Wenn du magst, dann lies dazu auch noch in meiner Sex-Beratung den Brief
Mein Freund wurde missbraucht und hat große Angst vor Sex”.
Und ein Buchtipp:
Verbündete: Ein Handbuch für Partnerinnen und Partner von Überlebenden sexueller Gewalt

Alles Gute
Beatrice Poschenrieder