Keine Lust auf Sex wegen Missbrauch in der Kindheit?

Habe ich keine Lust, weil ich als Kind missbraucht wurde?

Ich dachte, ich hätte den Missbrauch in der Kindheit verarbeitet, aber jetzt denke ich öfter daran.

Hallo Beatrice!
Ich hab noch nie mit jemand darüber geredet und sehe so eine Möglichkeit, dass mir etwas geholfen werden kann. Ich wurde als kleines Mädchen im Alter von neun sexuell missbraucht. Ich dachte immer, ich hab das den Umständen entsprechend gut verarbeitet. Aber was mir auffällt: Seit längerem verspüre ich absolut kein sexuelles Verlangen, weder nach Jungs noch nach Mädchen. Ich vermisse Sex nicht und wenn ich in einer Beziehung mit jemand bin, legt sich das auch schnell. Ich war auch mal mit einem Mädchen zusammen in der Hoffnung, sie könnte mir das geben, was ich bei den Jungs immer vermisst habe. Aber dem war nicht so. Ich möchte aber auch nicht in psychologische Behandlung, denn dann müsste ich mich auch meinen Eltern anvertrauen, und das will ich auf keinen Fall. Sie würden mir große Vorwürfe machen usw..
Ich möchte mir selbst irgendwie helfen, aber ich weiß nicht wie!
Das ganze liegt ja auch schon 10 Jahre zurück, aber so langsam merk ich erst, wie stark es mein Handeln und Denken beherrscht. Ich schreib alles bisschen durcheinander, halt so wie es mir gerade einfällt.
Vor manchen Männern hab ich irgendwie Angst oder so was ähnliches, fühle mich total unwohl in ihrer Gegenwart. Bei Mädels fühl ich mich geborgen und sicher, aber sexuelles Interesse hab ich bei keinem Geschlecht.
Danke, Mona (19)

Liebe Mona,
ich will keineswegs deine Missbrauchserfahrung verharmlosen, aber dass du über längere Zeit kein sexuelles Verlangen hast, muss nicht zwangsläufig mit dem Missbrauch zusammenhängen, ebenso die Tatsache, dass du bei dem Mädchen keine sexuelle Erfüllung gefunden hast.
Ich selbst und auch viele Freundinnen von mir haben schon lange Phasen (ein Jahr und länger) hinter uns, wo wir keine Lust auf Sex hatten und auch niemanden begehrten – vielleicht weil man eine unschöne Liebeserfahrung gemacht hatte oder weil einem einfach nicht der Sinn danach stand, der mit etwas anderem beschäftigt war. Genauso haben wir alle schon mehrfach erlebt, einen Partner zu haben, der uns sexuell (und auch allgemein körperlich) nicht das gab, was wir brauchten.
Jemanden zu finden, mit dem es sowohl seelisch als auch körperlich klappt, ist gar nicht einfach. Und wir alle (also meine Freundinnen, Bekanntinnen und ich) kennen etliche Männer, in deren Gegenwart wir uns unwohl fühlen.
Wie gesagt, ich will auf keinen Fall deinen Missbrauch herunterspielen. Ich will dir nur zeigen, dass die Anzeichen, die du mir schilderst, nicht unbedingt ein beängstigendes Problem darstellen. Du bist noch sehr jung und in der Phase der Suche und der Selbstfindung, also solltest du dich vielleicht nicht unnötig verrückt machen und dir zum Beispiel einreden, du wärst jetzt “verkorkst” oder sowas. Manche Frauen schaffen es, einen Missbrauch zu verarbeiten (vielleicht nicht 100 Prozent, aber soweit, dass sie damit klarkommen), und manche brauchen die Hilfe von jemand anderem dazu.
Die Frage ist, ob deine jetzige Situation (ohne sexuelles Verlangen) dich tatsächlich unglücklich macht? Oder macht es dich eher unglücklich, dass du denkst, du wärst nicht „normal“ und müsstest eigentlich „so und so“ sein?
Wenn es letzteres ist, dann versuch, die Dinge einfach auf dich zukommen zu lassen.

Ich rate dir aber, wegen des Missbrauchs auf jeden Fall psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen, da du schreibst, «so langsam merk ich erst, wie stark es mein Handeln und Denken beherrscht…»
Vor allem wenn du in deinem tiefsten Inneren unglücklich bist und das Gefühl hast, dass du aus deiner Haut heraus möchtest, aber wie gelähmt bist, oder dass ein schwarzer Schatten auf deiner Seele liegt und deine Lebensfreude verdunkelt (oder ähnliches), dann wäre es sehr wichtig, sich die Hilfe von jemand anderem zu suchen.
Ich denke, es wäre sicher ein erster Schritt, wenn du dich überwindest, dich deinen Eltern oder zumindest einem Elternteil anzuvertrauen. Warum sollten sie dir Vorwürfe machen? Meine Liebe, DU warst das Opfer und damals erst neun! also da kann man doch wirklich keinen Vorwurf machen.
Es würde dir helfen, nicht ganz allein mit dieser dunklen Vergangenheit dazustehen, und außerdem würde der Missbraucher vielleicht wenigstens zum Teil zur Rechenschaft gezogen werden, was auch zu deinem Heilungsprozess beitragen kann.
Bitte lies in der „Liebesberatung“ den Brief
«Meine Freundin hat einen sexuellen Missbrauch hinter sich».
Darin findest du unter anderem die Telefonnummern von Stellen wie Zartbitter und Wildwasser, mit denen du einfach mal unverbindlich und anonym telefonieren kannst. Auch eine Beratung ist möglich, ohne dass es deine Eltern erfahren.
Möglicherweise wäre es auch nützlich, wenn du mal in eine Selbsthilfegruppe hineinschnupperst, um andere Frauen kennenzulernen, die ähnliches erlebt haben wie du, und um zu hören, wie sie damit umgehen.
Alles Gute
Beatrice Poschenrieder