Enge und weite Scheiden: Wie groß ist der Unterschied?

Hallo Beatrice!
Schon öfter wurde ich von meinen männlichen Mitmenschen mit dem Thema der Weite beziehungsweise Enge der Scheide konfrontiert. Dass nicht jede Scheide so ist wie die andere, ist mir klar; aber sind die Unterschiede wirklich so gross?
Wie weit ist die Durchschnittsscheide und wie finde ich heraus, wie weit ich auf der Skala der weiten Muschis oben bin? Ehrlich gesagt nerven mich Männer mit diesem Gequatsche!!! So gross können die Unterschiede doch nicht sein. Mein Minitampon fällt mir ja auch nicht raus und meine Scheidenmuskulatur würde ich durchaus als trainiert beschreiben. Ich denke mir, dass viele Frauen, die als sehr eng bezeichnet werden, wohl etwas verkrampft sind, schliesslich kommen da ja auch Babys durch.
Eine Theorie von einem Mann ist die, dass schmale und oder kleine Frauen enger sind. Ha! Werde ich enger, wenn ich abnehme???? (Kann ich Männer wirklich ernst nehmen?) Mein Frauenarzt meint, da gäbe es Unterschiede im Millimeterbereich, die für den Mann kaum spürbar sind. Was kannst du mir zu diesem Thema berichten?
Ich freue mich auf deine Antwort. 
Andrea (40)

Die Größe der Scheide unterscheidet sich von Frau zu Frau

Gazelle, Stute oder Elefantenkuh?


Hi Andrea,
die Frage ist: Wieviele Frauen hat dein Gynäkologe schon mit dem Penis erspürt? Zwei bis drei?
Wie auch immer: Entscheidend ist weniger das Ausmaß der Scheide selbst, sondern des Eingangsbereichs, denn der gibt die Reibung für den Mann. Denn der Eingang ist von Muskulatur umgeben, und Frauen, die Schmerzen beim Eindringen haben, sind tatsächlich sehr oft dort verkrampft. Allerdings hast du recht, in Prinzip ist das Ding dehnbar genug, dass mal ein Baby durch passt.
Jedoch gibt es tatsächlich verschiedene Größen, wie auch bei Männern. Bei denen können die Unterschiede ja gigantisch sein, und ich denke, bei den Frauen verhält es sich ähnlich. Das wurde ja schon vor über 2000 Jahren in der indischen Liebeskunst betont: Bei den Männern gibt es “Hasen, Stiere und Hengste”, bei den Frauen “Gazellen, Stuten und Elefantenkühe” – und man sollte möglichst jemanden suchen, der dort passt!
Ich schätze, wenn ein Mann eine Frau als “sehr weit” empfindet, liegt das daran, dass
a) sein Penisumfang nicht grade üppig ist,
b) die Frau sehr feucht und völlig entspannt ist,
c) sie eventuell tatsächlich etwas weiter ist.
Allerdings haben wir Frauen ja das Glück, dass unser Geschlechtsorgan im Gegensatz zu dem des Mannes durch Muskeltraining in der Größe verändert werden kann. Von daher bringt es eine Menge. Denn selbst wenn frau dort von Natur aus oder durch eine Geburt weiter ist, kann sie sich durch Anspannen verengen und so dem Manne eine Menge Freude bereiten. Nebenbei fördert das Spannen dieser sogenannten Beckenbodenmuskulatur (auch “PC-Muskel”) bei vielen Frauen den Orgasmus.
Außerdem macht regelmäßiges Training das Gewebe dort unten elastisch und fördert die Durchblutung – auf die Art werden z.B. durch Geburten geweitete Scheiden wieder enger. Es gibt sogar Kurse dafür, etwa in Frauen- und Familienzentren.
Bitte lies dazu auch diese Beiträge:
• «Scheidentraining bzw. Beckenboden-Übungen»

• «Liebeskugeln, Scheidentraining: Hilft das, meine Partner besser zu spüren?»

und alle Texte unten bei “verwandte Beiträge”.

Übrigens: Eine andere Möglichkeit, die Scheide beim Sex enger zu machen, sind alle Stellungen, bei denen frau die Beine eng zusammennimmt. Anregungen und Bilder zu solchen Stellungen bietet mein Buch «“Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!”».

Was noch? Die Theorie, dass schmalere Frauen enger sind, stimmt wahrscheinlich nur teilweise. Wie du sicherlich weißt, gibt es ja auch sehr schmale, zierliche Männer mit einem Mords Ding. Zierliche Frauen sind zum Teil enger, weil alles an ihnen zierlich ist, und schlanke Frauen mögen zum Teil enger sein, weil ihre Schlankheit durch Sport bedingt ist, der wiederum zu einer guten Beckenbodenmuskulatur beitragen kann.
Du fragst:
“Wie weit ist die Durchschnittsscheide?”
Keine Ahnung, lässt sich ja auch schlecht messen. Wo du auf der Skala stehst, kann ich natürlich auch nicht sagen (klingt zumindest schon mal gut, was du erzählst); aber wenn du im entspannten Liegen deinen Zeigefinger in die Scheide steckst und er wird von allen Seiten schön umschlossen und du spürst einen gewissen Druck, wenn du anspannst, dann brauchst du dir überhaupt keine Sorgen zu machen! Alles bestens.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder