Ehe ohne Sex: Seit drei Jahren gibt sie mir weder Sex noch Zärtlichkeit, dabei gebe ich alles

Hallo Leute,
ich bin 30 und habe ein Problem mit meiner Frau. Wir sind jetzt seit 6 Jahren verheiratet und unser Problem ist einfach, dass wir kein Sex mehr haben, geschweige denn Zärtlichkeit.
Also nachdem wir geheiratet haben, war alles super, 3 Jahre lang. Nach den 3 Jahren hat meine Frau so 20-25 Kilo zugenommen. Was mich ehrlich nicht soviel gestört hat, doch sie war nicht damit zufrieden, daher wollte sie keinen Sex mehr haben mit mir. Dann nach cirka einem Jahr wog sie wieder das gleiche wie als wir uns kennenlernten, aber sie wollte immer noch nicht… Ich habe schon sehr oft mit ihr gesprochen, was sie hat und warum sie keine Lust auf Sex hat – ihre Antwort ist nur, sie will nicht und ich soll sie zu nichts drängen. Also dachte ich mir, dass ich ihr einfach mal Zeit lasse. Nach etwa 4 Monaten, wo ic h sie in Ruhe gelassen habe, wollte ich mal wieder Sex, da wollte sie wieder nicht, und da bin ich ausgerasstet und habe das Haus verlassen für paar Stunden. Bin erst nach Hause gekommen, als sie am schlafen war. Am nächsten Tag keine Reaktion, später auch nicht.
Seitdem habe ich keinen Versuch mehr unternommen mit ihr Sex zu haben.
Letztes Jahr waren wir zusammen im Urlaub und davor die Jahre auch und wir hatten keinen Sex oder ähnliches. Sogar als ich zum Hochzeitstag einen Kurzurlaub gebucht hatte, hatten wir keinen. Ich habe sehr oft mit ihr gesprochen und ihr gesagt, dass sie mal mit ihrem Frauenarzt reden soll oder dass wir eine Paartherapie machen sollten, doch sie will nicht. Ich liebe meine Frau über alles, doch ein Mann, der seit 3 jahren kein Sex hat, der geht echt kaputt! Ich hatte mehr Sex als Single! Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Ich habe sie nie betrogen oder sonst etwas in der Richtung.
Letztes Jahr habe ich sie spontan gefragt, ob sie mit der Ehe, die wir haben, zufrieden ist, und es gab keine Antwort. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich nicht zufrieden bin und dass ich gehe.
also habe ich meine Sachen gepackt und habe die gemeinsame Wohnung verlassen. Nach etwa einer Woche hat sie mich auf der Arbeit aufgesucht und meinte, sie liebt mich noch und will mich nicht verlieren. Also sind wir wieder zusammengekommen. Aber das ist jetzt auch wieder etwa 6 Monate her und wir hatten immer noch keinen Sex.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich weiß, dass meine Frau mir treu ist, dafür kenne ich sie sehr gut. Ich weiß aber nicht, was es ist. Sie bekommt von mir alles, was sie will, habe sie auch schon oft in den Urlaub geschickt, damit sie auf andere Gedanken kommt, aber es hat nichts geändert.
Meine Freunde und Familie sind dagegen, dass ich wieder zurückgegangen bin, da sie denken, dass sie mit mir zusammen ist, da sie sonst nichts hat, aber das kann ich mir nicht vorstellen.
Ich fühle mich, als würde ich mit einer Frau eine WG haben. Geldprobleme haben wir nicht. Achso und zum Sex, den wir in unseren ersten drei Jahren hatten: War auch nicht der beste, sie ist zu schüchtern und kann sich nicht gehen lassen. Trotzdem war es ganz gut und sie hatte auch Lust. Ich weiß nicht mehr weiter, helft mir bitte.
I. (30)

Hallo I.,
erst mal zu „Hallo Leute“: Das ist hier kein Team, sondern das bin nur ich, eine Beraterin und Therapeutin für Liebe und Sex (siehe www.liebesberaterin.de).

Dein Ansatz vor einem halben Jahr, deine Sachen zu packen und zu gehen, nachdem du es ewig lange mit Reden und Lösungsvorschlägen versucht hast, war richtig. Nicht so gut war, einfach wieder mit ihr zusammen zu kommen, ohne Bedingungen zu stellen.
Deine Freunde und Familie kenne dich und die Situation (und deine Frau) ja und haben wahrscheinlich Recht damit, dass sie dagegen sind, dass du wieder zurückgegangen bist. Und ja, es ist leider im Bereich des Möglichen, dass deine Frau hauptsächlich mit dir zusammen ist, um versorgt zu werden und nicht allein zu sein. Dafür solltest du dich nicht hergeben, denn als fürsorglicher Ehemann hast du ein Recht darauf, dass deine Frau auch auf körperlicher Ebene eine Liebesbeziehung mit dir lebt.
Von daher rate ich dir:
Trenne dich nochmal.
Wem gehört die Wohnung, wer bezahlt sie?
Wenn du das bist, dann bleibst du in der Wohnung und sie soll ausziehen.
Lass dich nicht wieder einfach umstimmen, sondern sag ihr deine Bedingungen, nämlich dass ihr beide zu einer fachlichen Beratung geht (Paar- und Sexualberatung), um mal zu klären, warum deine Frau dich wie ein WG-Mitglied behandelt und nicht wie einen Liebespartner. Und sag ihr auch, dass du da nicht nur ein-, zweimal hingehen willst, sondern so lange, bis das Problem gelöst ist.
Bei diesen Bedingungen solltest du konsequent bleiben und es durchziehen.
Wenn sie nicht mitzieht, dann kannst du davon ausgehen, dass sie dich nicht liebt, sondern dich nur ausnutzt.

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen