Sex macht mir keinen Spaß

Liebe Beatrice!
Ich bin seit ca. 10 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir lieben uns und verstehen uns super. Natürlich gibt es desöfteren Auseinandersetzungen, da ich ein Dickkopf bin und er auch, aber im Grunde verstehen wir uns gut. Unsere Beziehung ist ok… bis auf das Thema Sex. Ich fühle nichts, wenn ich mit ihm schlafe, von Orgasmus will ich gar nicht reden! Mein Freund hat kein Problem mit dem Orgasmus oder dem Sex, nur ich finde nichts Besonderes dran, habe überhaupt keine Gefühle dabei und bin wirklich nicht glücklich darüber.
„IchWenn ich mit ihm schlafe, macht es mir Spaß ihn zu befriedigen und ihm den Sex schön zu gestalten, aber ich fühle nichts. Ich warte förmlich darauf, dass er endlich seinen Orgasmus bekommt. Es ist mein erster Freund und somit auch der erste Junge, mit dem ich geschlafen habe. Wir haben mindestens einmal die Woche Sex, doch ich kann noch so viel abschalten und entspannen, wie ich will, mir macht Sex definitiv keinen Spaß. Ich befriedige mich auch nicht selbst. Der einzige Moment, in dem ich mich wohl fühle, ist, wenn ich alleine bin, die Beine übereinander schlage, ausstrecke und die Oberschenkel fest aneinander presse. Dabei fühle ich mich wohl, es gibt nur einen kurzen Funken und dann ist das schöne Gefühl auch schon wieder vorbei.
Ich weiß nicht, wo mein Problem liegt, denn selbst ein Vorspiel, wo ich mich wohl dabei fühle, zieht einen für mich nicht tollen Sex hinterher. Ich weiß nicht weiter, vielleicht kannst du mir helfen. Würde mir echt was bedeuten!
Thea (17)

Hi Thea,
genauso wie du hatte ich mit meinem ersten Freund keinen Spaß am Sex. Als er mich entjungferte, war ich Ende 16, und es tat weh – vielleicht war es das, was mir den Verkehr vermieste. All die Monate, die ich mit ihm zusammen war (bis Mitte 17), empfand ich den Sex genau wie du. Obwohl er an sich bestimmt kein schlechter Liebhaber war. Aber vielleicht passten wir sexuell auch nicht so gut zusammen, oder vielleicht war ich immer noch verkrampft von dem schrecklichen ersten Mal, vielleicht fühlte ich mich sexuell auch unter Druck gesetzt, weil er ja viel erfahrener war als ich – und ich dachte, wenn ich nicht mit ihm schlafe, verlässt er mich… Dabei hätte ich besser mal genau überlegen sollen, was ich selber eigentlich wollte im Bett. Denn im Grunde war das, was wir da machten, “sein” Programm. Klar, ich selber wusste ja nicht mal genau, was ich gern gehabt hätte – außer weniger Verkehr und mehr “harmloses” Schmusen.
Vielleicht sollte man da ansetzen.
Mein nächster Freund hatte sexuell gar keine Peilung, er war ein Klotz, der Sex war furchtbar. Erst beim übernächsten machte es “Zong”. Er hatte sexuell einen guten Draht zu mir oder ein gutes Gefühl für mich, es knisterte und prickelte wie verrückt, er machte mir einen Orgasmus nach dem andern und der Verkehr machte Spaß.

Ich weiß, du hättest gern ein Rezept, wie´s mit deinem jetzigen Freund Spaß macht, aber ich hab keines. Denn es kann an 100 Sachen liegen, warum du nichts empfindest. Vielleicht ist dein Körper noch nicht bereit für Sex – oder dein Kopf. Ein Hinweis darauf wäre, dass du dich nicht selbst befriedigst. Ich könnte dir jetzt raten, dass du anfangen sollst, deinen Körper zu erforschen und dir selbst Lust zu bereiten – aber warum sollte ich dich zu etwas drängen, wozu du selbst keinen Drang hast?
Ich kann dir nur raten: Sag deinem Freund, was wirklich mit dir los ist, und mach mit ihm ab, dass ihr vor allem die Art von Intimität habt, die dir zusagt. Du musst aufhören, nur ihm zuliebe Dinge über dich ergehen zu lassen. Möglicherweise seid ihr beide auch zu sehr auf deine Scheide (und “Verkehr”) fixiert und bezieht zu wenig deinen Kitzler mit ein. In der Scheide sind nämlich nur sehr wenig Nerven, die meisten verlaufen in den Kitzler.
Findet zusammen Wege der Erotik und Zärtlichkeit, die euch beiden Spaß machen (und nicht in erster Linie ihm). Irgendwann wirst du dann auch Lust auf “normalen Sex” entwickeln.
Außerdem wäre es gut, wenn du dich jetzt einfach eine Zeitlang in das Thema reinliest, welche Art von Sex nicht “Männer-gemäß”, sondern eher Frauen-gemäß ist und wie du genau DEINE Art von Sexualität findest. Sehr hilfreich dazu sind folgende Bücher:
Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung
Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus
Make Love: Ein Aufklärungsbuch

Auch hier auf meinen Seiten in der “Sexberatung” gibt es viele Infos dazu, aber in den Büchern ist es natürlich ausführlicher und konzentrierter.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder