Frag Beatrice

Es erregt mich, wenn andere mir beim Stuhlgang zusehen

Hallo Beatrice!
Es erregt mich, wenn mir jemand Fremdes beim Stuhlgang zusieht. Gerne nutze ich dafür zum Beispiel Autobahnparkplätze. Woher kommt das? Was stimmt bei mir nicht? Ganz normal scheint mir das nicht zu sein, da ich auch noch nicht gehört habe, dass das sehr verbreitet wäre. Es handelt sich bei mir nicht um einen Kaviaranhänger, das finde ich wiederum eklig.
Danke schon mal im voraus
Axel (35)

Hi Axel,
“normal” ist es sicher nicht, aber wie ich immer zu sagen pflege: Wer will schon normal sein?
Darüber, woher deine Neigung kommt, kann ich nur Spekulationen anstellen:
In deiner frühen Kindheit, also in dem Alter, als man dir beigebracht hat, aufs Töpfchen zu gehen, hast du Stuhlgang mit Wohlgefühl und sexueller Erregung verknüpft. Wahrscheinlich wurdest du, wenn du brav “A-A” ins Klo oder in den Topf gemacht hattest, ausgiebig gelobt und gehätschelt. Möglicherweise hat dir deine Ma (oder wer auch immer) hinterher auch noch auf eine Weise den Po sauber gemacht, dass es sexuell angenehme Gefühle hervorrief. Was nämlich viele nicht wissen: Auch Babies und Kleinkinder können schon sexuelle Gefühle haben und Erregung empfinden. Natürlich registrieren sie das nicht bewusst, aber das Unterbewusstsein “merkt” es sich. Solcherlei Verknüpfungen tragen wir oft ein Leben lang unterbewusst mit uns herum.
Übrigens: Sehr viele Leute haben eine anale Verknüpfung, die meisten einfacherer Art, nämlich indem der Analbereich zu ihren erogensten Zonen gehört, und etliche erregt es sehr, anderen beim “Geschäft” zuzuschauen – von “Natursekt- und Kaviar-Spielchen mal ganz abgesehen.
Zum Problem wird es dann, wenn man entweder sexuell so stark darauf fixiert ist, dass Sex ohne diese Sache kaum noch funktioniert (sowas kann ja auch eine Liebesbeziehung kaputtmachen), oder wenn man mit dem Gesetz in Konflikt gerät – etwa wenn du allzu öffentlich dein Geschäft machst. Obwohl es dich erregt, dass andere da zuschauen, erregt es doch die wenigsten, dich dabei zu sehen; im Gegenteil, jemand könnte sich so belästigt fühlen, dass er dich anzeigt oder dich misshandelt.
Also sieh bitte zu, dass sich deine Neigung nicht verstärkt.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen