Öl als Gleitmittel und zum Massieren, geht das und was nehme ich?

Hallöchen liebe Leute,
es geht in meinem Brief um Gleitcreme. Die ist sehr teuer und daher kam ich auf die Idee, “normales” Öl zu benutzen. Damit meine ich Speiseöl für den Geschlechtsverkehr. Dieses Öl kostet nur ein paar Cent. Aber kann man so ein Öl bedenkenlos einsetzen? Oder gibt es da gesundheitliche Bedenken? Ist es möglich, Speiseöl mit Duftstoffen anzureichen, um dieses auch als Massageöl zu benutzen?
Dirk (56)

Öl als Gleitmittel für Sex?

Muss es unbedingt Gleitgel sein, oder geht auch billiges Speiseöl?

Hallo Dirk,
gleich mal vorab: Ich bin nicht mehrere Leute, sondern nur eine, nämlich eine Partnerschafts- und Sexberaterin und Therapeutin, die tatsächlich Beatrice heißt (siehe www.liebesberaterin.de).
Zu deiner Frage:
Wann hast du denn das letzte Mal im Fachhandel nach Gleitmittel geschaut? Vor 25 Jahren? Damals wurde das manchmal noch “Gleitcreme” genannt und war nicht billig.
Heute gibt es eigentlich nur noch Gleitgel (Gel ist viel besser als Creme) und ist überhaupt nicht teuer. Bei sowas Schönem wie Sex sollte man echt nicht wegen ein paar Euros herumknausern.
Sowohl Speiseöl als auch stinknormale Vaseline kann zwar ZUM TEIL ersatzweise als Gleitmittel eingesetzt werden, ABER:
1) Es darf nicht allzu viel davon in die Frau gelangen, weil es die Scheidenflora stören kann;
2) für die meisten Frauen ist Gleitgel angenehmer als Öl oder Vaseline, weil es der weiblichen Lubrikation viel ähnlicher ist;
3) wenn ihr mit Kondom oder Diaphragma verhütet, sind Öl, Vaseline und sämtliche anderen fetthaltigen Gleithilfen verboten! Denn sie machen Gummi porös und damit durchlässig für Spermien, Viren usw.
Für Analverkehr wäre Vaseline besser als Öl. Aber auch hier: Bei Kondomgebrauch nix Fetthaltiges! Für Analsex empfehle ich definitiv Gleitgel, am besten welches auf Silikonbasis.

Speiseöl als Massage-Öl? Ja, kannst du machen, wobei du hierfür nicht grade das Billigste nehmen solltest, denn es kann ranzig müffeln oder einen unangenehmen Schmierfilm auf der Haut hinterlassen. Je feiner das Öl, umso besser. Ich finde Mandelöl gut, denn es hat eine schöne Konsistenz und riecht lecker. In südlichen Ländern wird oft mit gutem Olivenöl massiert, was auch noch sehr pflegend für die Haut sein soll. Der Eigengeruch dieses Öls ist Geschmackssache, wobei manche Olivenöle stärker, manche dezenter riechen.
Natürlich kannst du Duftöle zusetzen, wobei du aber auch nicht das Billigste kaufen solltest, denn es ist oft künstlich parfümiert und kann Hautreizungen verursachen. Gutes Duftöl ist extrem ergiebig, es reichen schon wenige Tropfen. Sparsam solltest du mit dem Duft ohnehin umgehen, denn der Geruch entfaltet sich durch das Massieren und die Hautwärme sehr stark und kann dann leicht in “Gestank” umschlagen – vor allem süßliche Düfte wie Rose, Yasmin oder Moschus.
Welcher Duft zu welchem Öl passt, damit musst du ein wenig experimentieren. Für Massageöle eignen sich eher herbe Düfte wie Bergamotte und Rosmarin.
Noch eins: Parfümiertes Öl hat IN einer Frau nichts verloren!!!!
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder