Was muss ich beim Kauf von Vibratoren und Sex-Toys beachten?

Hallo Beatrice,
ich möchte mir einen Vibrator zulegen, hab aber mit Sex-Toys u.ä. überhaupt keine Erfahrung. Aber einfach loslaufen und den nächstbesten kaufen möchte ich auch nicht. Deswegen:

1) Was muss ich denn grundsätzlich beim Kauf beachten? Nachdem es sicher sehr, sehr viele Modelle in allen Größen und Farben gibt, was ist denn ausschlaggebend für den besten Effekt?

2) Habe auch schon mal neugierig hier im Internet geguckt und sehr viele haben um die 10 – 20 EUR gekostet. Aus einem Deiner Briefe habe weiß ich, dass aber meist die teuren die besseren sind. Ab welchem Preis kann ich von guter Qualität ausgehen? Stimmt es, dass ich Produkte aus Asien meiden sollte?

3) Bin, wie bestimmt viele andere auch, etwas zögerlich in einen Shop zu gehen und offensiv einen Vibrator zu kaufen, auch wenn bestimmt nichts dabei wäre, aber wir Menschen werden ja so erzogen, dass Sex nicht das selbstverständlichste der Welt ist. Außerdem sind die einzigen Shops, die ich in meiner Umgebung habe und mal zum Spaß mit einigen Mädels begutachtet habe, etwas schmuddelig und würde mich da nicht beraten sehen. Was spricht denn für einen Kauf in einem Laden und was für einen im Internet? Sind die in Online-Shops z.B. nicht billiger oder bleibt sich das gleich? Kennst Du vielleicht Online-Shops, bei denen ich “auf der sicheren Seite” bin?

Das waren im Großen und Ganzen alle Fragen, an die ich gerade denken konnte, vielleicht fallen Dir ja noch andere Tipps ein, die ich zu beherzigen habe.
Lieben Gruß, Antje (32)

Liebe Antje,
den Großteil deiner Fragen habe ich schon im Brief “Bin ich allergisch gegen meinen Vibrator?” beantwortet, aber der Vollständigkeit halber gehe ich deine Fragen mal durch:

1) Was muss ich denn grundsätzlich beim Kauf beachten? Was ist denn ausschlaggebend für den besten Effekt?
Ich nehme an, du meinst vor allem Vibratoren. Was den “besten Effekt” ergibt, ist von Frau zu Frau verschieden. Manche brauchen nur leichte Vibration, manche eine stärkere. Zum Glück haben die meisten Vibratoren verschiedene Stufen.
Dann kommt es auch noch drauf an, welche Zonen stimuliert werden sollen. Eine Frau, die am besten durch Stimulation der G-Zone kommt, braucht eher einen G-Punkt-Vibrator, bei einer kitzlerlastigen Frau tut´s im Prinzip alles Vibrierende, und wenn sie es liebt, dass Scheideneingang und Kitzler zugleich stimuliert werden, ist ein Auflage-Vibrator optimal.

2) Ab welchem Preis kann ich von guter Qualität ausgehen? Produkte aus Asien meiden?
Brauchbare Vibratoren gibt´s schon ab 10 Euro. Wichtig ist, dass sie keine Kanten und Nähte haben, die deinen Lustgarten verletzen könnten. Allerdings gehen Billigteile oft schnell kaputt.
Und Billigteile (z.B. viele Produkte aus Fernost) sorgen oft für Unverträglichkeiten und Entzündungen, und zwar meistens bei der Massenware aus Soft-Jelly oder Gummi. Nähere Infos dazu findest du in dem oben genannten Brief!
Besser ist ein Vibrator entweder aus Silikon, Hart-Kunststoff oder Elastomed. Diese Toys kosten zwar meist ein bisschen mehr (ab 20, eher 30 Euro und mehr), aber sie halten länger und ersparen dir unangenehme Folgen.
Zum Beispiel die meisten deutschen Sextoys-Hersteller benutzen nur Silikon und Elastomed; deren Produkte findest du in den meisten Sexshops und fast überall im Sexversand.

Übrigens solltest du vor dem Kauf immer an dem Teil riechen. Etwas, was streng oder künstlich riecht, solltest du auf keinen Fall in deine empfindlichste Körperöffnung tun.

3) Was spricht denn für einen Kauf in einem Laden und was für einen im Internet?
Internet ist anonym und oft ein bisschen preisgünstiger (nur manche!), aber im Laden kannst du die Sachen anschauen, befühlen, riechen und natürlich einen kleinen Probelauf machen.
Fast durchweg gute und praxiserprobte Toys findest du in Sexshops für Frauen.

Na denn – good vibrations!
Beatrice Poschenrieder