Beim Oralsex stößt er so fest zu, dass ich würgen muss

Hallo Beatrice,
ich würde meinen Freund gerne oral verwöhnen, aber ich habe da ein Problem. Sobald ich seinen Penis in den Mund nehme, stößt er ihn mir so feste hinein, dass ich anfangen muss zu würgen und mir das dann keinen Spaß mehr macht. Habe auch schon versucht, ihn gegen
meine Wangen zu drücken, aber dabei habe ich ihn mit meinen Zähnen gekratzt.
Bei meinem Expartner hatte ich das nicht, ihn konnte ich ohne Druck mit Mund und meiner Hand verwöhnen.
Was für eine Möglichkeit gibt es noch? Es ist halt so, dass er den heftigen Druck braucht, um einen
Orgasmus zu bekommen…
Vielen lieben Dank, Pauline (30)
………………………………

Liebe Pauline,
du meine Güte, was macht dein Freund denn da??!! Obwohl er mitkriegt, dass sein rabiates Vorgehen für dich unschön ist und du sogar würgen musst, kann er es nicht lassen, deinen Mund sozusagen zu vergewaltigen? Kann es sein, dass er ein bisschen rücksichtslos oder leicht sadistisch ist? Normalerweise stoßen Männer nicht (weder tief hinein noch rein-raus), wenn sie von der Partnerin Oralsex bekommen, sondern sie halten still – und sie kommen trotzdem zum Orgasmus (wenn sie das überhaupt wollen). Hingegen den Mund einer Frau beim Oralsex zu „ficken“ und das auch noch tief, das machen eigentlich nur die Typen im Porno und die Leute, die „porno drauf“ sind.
Die Frage ist: Warum braucht es dein Freund so fest und tief? Schaut er zu viele solche Pornos und onaniert dabei? Frag ihn mal und sag ihm, er soll das lassen.
Wenn er bei der normalen Fellatio (= Oralverkehr am Mann) nicht kommt, ist das sein Problem, nicht deines. Vielleicht ist die Empfindungsfähigkeit seines Penis abgestumpft und er sollte dafür was tun, um das gute Stück wieder sensibler zu machen. Hintergrund-Infos und eine genaue Anleitung gibt es in meinem Buch „Sex für Faule und Gestresste“, nämlich S. 48 und S. 102 – 104. In dem Buch findest du übrigens auch gute Tipps und Tricks dazu, wie du die Fellatio für ihn aufregender machen kannst und er kommen kann, ohne so gewalttätig vorzugehen.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen