Die Eichelhaut schmerzt beim Sex und beim Onanieren

Hallo Beatrice,
ich habe ein Problem mit meinem Penis: Die Haut meiner Eichel ist so empfindlich, dass ich oft nicht genießen kann, wenn meine Partnerin mich stimuliert. Also es fühlt sich immer trocken an, wenn ich nicht viel Gleitmittel dranmache oder meine Freundin ausnahmsweise sehr feucht ist. Selbst beim Oralsex beginnt es irgendwann zu brennen.
Wenn ich im Abstand von 4-5 Tagen Sex habe oder masturbiere, hat sich die Haut meist wieder erholt und ich kann Stimulation (bei genügend Feuchtigkeit) genießen. Dennoch muss ich immer relativ schnell zum Höhepunkt kommen, da auch (unter Gleitmitteleinsatz) bei mittellanger oder längerer Stimulation wieder Schmerzen eintreten. 5 Tage auf jede Art von Sex und Onanieren zu verzichten gelingt mir aber auch nicht, sodass ich mit Sex eigentlich immer auch Schmerz verbinde.

Ein anderer Punkt ist mein Empfindungsvermögen während der Ejakulation. Auch hierbei, also im Penisschaft, nimmt das Gefühl mit zunehmender Häufigkeit bis zur “Taubheit” ab. Wenn ich zweimal gekommen bin, kann ich alles weitere eigentlich für die nächsten Tage vergessen.

Das Problem bestand bei mir eigentlich immer schon, das hat dazu geführt, dass ich erst sehr spät überhaupt sexuelle Erfahrungen gesammelt habe.
Dadurch hervorgerufene, aber auch schon vorher bestehende Komplexe haben dazu geführt, dass ich nie wirklich Hilfe gesucht habe. Habe ich mich aber doch einmal an Hautärzte gewendet, waren diese ratlos, bzw. erklärten das für Einbildung und psychisch bedingt. Die Haut erschien ihnen normal. Ich habe ihnen allerdings nie erzählt oder gezeigt, dass – wenn ich tatsächlich einmal 6-8 Tage nichts mache – “oft” die Haut abblättert.
An wen kann ich mich wenden, was kann ich tun?

Ich bin inzwischen so weit, daß ich recht offen und souverän mit dem Problem umgehen kann. Auch in Anwesenheit meiner Freundin, bzw. mit anderen Frauen (wir führen eine offene Beziehung). Mit ihr kann ich über alles sprechen und sie ist auch immer bemüht, meine Wünsche zu berücksichtigen.
Aber der Schmerz ist halt nicht schön. Und selbst wenn es rein psychisch erklärt werden könnte (was ich für unwahrscheinlich halte), wäre das Wissen darum noch keine Lösung. Und dann lenkt mich das Ganze auch oft davon ab, mich richtig auf meine Freundin (Partnerin) konzentrieren zu können. Ich komme mir dann immer recht egozentrisch vor.
Viele Grüße, Marcello (34)

Hallo Marcello,
für mich klingt das nach einer Hauterkrankung, die latent immer auf den Schleimhäuten deines Penis besteht (Eichel, Harnröhre), vielleicht etwas wie Schuppenflechte, oder es kommt durch übertriebene Hygiene (zu
häufiges Waschen mit aggressiven Seifen oder Waschgels), oder man onaniert extrem viel (Überbeanspruchung). Auch eine Allergie gegen das eigene Sperma ist nicht auszuschließen.
Bitte lasse ab sofort keine Seife, kein Duschgel oder dergleichen an deinen Penis, selbst wenn noch so dick “hautfreundlich” draufsteht! Benutze einfach nur einen jeweils frischen Waschlappen und lauwarmes Wasser und reinige dein bestes Stück ganz vorsichtig (1 – 2 mal am Tag). Auch heftiges Onanieren solltest du lassen; wenn, dann bitte nur sanft anfassen!
Ich empfehle dir, so bald wie möglich zu einem wirklich guten Hautarzt zu gehen (hol dir Empfehlungen ein!) oder noch besser in die dermatologische Abteilung einer Uni-Klinik.

Denkbar ist auch, dass du Diabetes hast, denn diese kann nicht nur die Nerven im Penis schädigen, sondern auch Haut und Gewebe. Wurde dir hierfür schon einmal Blut abgenommen?

Zur Überbrückung empfehle ich dir folgendes:
Besorge dir ein parfümfreies Gleitgel auf Silikonbasis (z.B. Durex Natural Feeling Gleitgel) und eine Heilsalbe, z.B. Bepanthen. Ich glaube, es gibt sogar Bepanthen für die Schleimhaut, das wäre noch besser, weil es leichter aufzutragen ist.
Aber bitte geh auf jeden Fall zum Arzt!!!
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder