Frag Beatrice

Die Eichel brennt bei jeder Berührung – Sex ist schwierig!

Hallo Beatrice!
Ich habe schon lange ein Problem mit der Eichel meines Penis.
Als Kind wurde meine Vorhaut nicht entfernt, aber im Krankenhaus geweitet. Meine Eichel ist vollständig durch die Vorhaut bedeckt, ich kann sie aber komplett zurückschieben und die Eichel frei legen.
Nur kann ich mit der Eichel nichts berühren. Ich habe immer Schmerzen dabei und ein heftiges Brennen. Beim Eindrigen in meine Frau, aber auch wenn ich die Eichel nur berühre, ist das Brennen so stark, dass ich zurückziehe. Um Geschlechtsverkehr zu haben, muss ich die Vorhaut trotz des erigierten Penis nach vorne schieben, die Eichel bedecken, erst dann kann ich eindringen.
Ansonsten habe ich keine Beschwerden, und täglich beim Duschen stülpe ich die Vorhaut zurück und reinige durch Wasser meine Eichel.

Vor Jahren war ich bei einem Urologen, der mir nur lapidar empfahl, die Vorhaut zurückzuziehen und die Eichel in ein Stofftaschentuch zu legen. Das geht wegen der Schmerzen nicht, außerdem ist mein Penis nicht der größte, so dass sich die Vorhaut immer automatisch schließt.
Normalerweise müsste es doch bei der Eichel so sein wie bei den Lippen: Keine eigentliche Haut, aber dennoch bei Berührungen keine Schmerzen.
Eine weitere Frage von mir ist, ob dies auch die Ursache von vorzeitigem Samenerguss sein kann.
Mein Problem ist wirklich ernst und ich bitte Sie um Hilfe, bzw, Tipps
wie ich das Brennen loswerden kann.
Im voraus vielen Dank, Peer (39)

Kommt die Rötung und das Brennen von der Selbstbefriedigung?
Bei jeder Berührung brennt mein Penis, vor allem die Eichel!

Hallo Peer,
Sie schreiben:
“Normalerweise müsste es doch bei der Eichel so sein wie bei den Lippen: Keine eigentliche Haut, aber dennoch bei Berührungen keine Schmerzen.”
Genau.

Sie fragen, ob dies auch die Ursache von vorzeitigem Samenerguss sein kann? Ja, durchaus.

Ich hab noch ein paar Rückfragen:
1) Seit wann besteht das Problem?
2) Tritt es nur beim erigierten Penis auf?
3) Tritt es auch beim Onanieren auf?
4) Haben Sie schon mal versucht, die Eichel vor dem Sex dick mit Vaseline oder Gleitmittel einzuschmieren? Wenn ja, was war dann?
5) Besteht der Schmerz nur beim Eindringen oder auch beim Verkehr?
6) Ist es möglich, dass die Eichel erkrankt ist? Z.B. eine anhaltende Entzündung oder eine Flechte? Leiden Sie unter Schuppenflechte oder Neurodermitis?
7) Bitte versuchen Sie mal folgendes:
Kaufen Sie ein unparfümiertes Gleitgel (z.B. Bioglide; gibt’s in den meisten Sexshops, kann man auch im Internet bestellen), tragen Sie’s direkt vorm Sex auf die Eichel auf, ziehen Sie ein Kondom über. Bitte berichten Sie mir, ob der Verkehr sich dann besser anfühlt und unproblematischer verläuft.
Bis dann, Beatrice

Hallo Beatrice,
hier meine Antworten:
1) Seit wann besteht das Problem?
Seit vielen Jahren.
2) Tritt es nur beim erigierten Penis auf? Nein, ist unabhängig davon, nur merke ich es kaum im nicht erigierten Zustand, weil dann ja die Vorhaut komplett drüber ist.
3) Tritt es auch beim Onanieren auf? Nein, wie gesagt nur, wenn ich mit etwas in Kontakt komme. Selbst wenn ich es nur anfasse, schmerzt es.
Beim Onanieren wird ja nur dauernd die Vorhaut über der Eichel hin und her bewegt – dies tut nicht weh.
4) Schon mal versucht, die Eichel vor dem Sex dick mit Vaseline oder Gleitmittel einzuschmieren? Nein, hab ich noch nicht probiert.
5) Besteht der Schmerz nur beim Eindringen oder auch beim Verkehr?
In erster Linie beim Eindringen. Aber auch etwas bei den ersten Bewegungen, sobald ich eingedrungen bin, später ist es dann gut, wenn ich in der Vagina meiner Frau bin, dann merke ich nichts mehr.
6) Ist es möglich, dass die Eichel erkrankt ist?
Nein, nichts davon. Der Urologe damals hat auch drüber geschaut und keine Krankheit gesehen. Er meinte, meine Eichel müsste sich einfach unempfindlich gegen die Berührungsschmerzen machen – die wäre nach einigen Tagen in dem Stofftaschentuch der Fall.
7) Ich hab den Versuch mit dem Gleitgel und dem Kondom gemacht. Durch das Kondom habe ich nichts Schmerzhaftes gemerkt!!
Allerdings ist es mir doch ohne Kondom lieber, zumal ich ja auch verheiratet bin.
Gibt es nicht eine Creme oder Flüssigkeit, die, ein paarmal aufgetragen, mir dauerhaft die Beschwerden nimmt?
LG, Peer

Lieber Peer,
Sie fragen: “Gibt es nicht eine Creme oder Flüssigkeit, die, ein paarmal aufgetragen, dauerhaft die Beschwerden nimmt?”
Es gibt Mittel, die vorübergehend die Sensibilität senken, aber ob sie das dann auch auf Dauer tun, lässt sich schwer sagen – käme auf einen Versuch an. In Apotheken kann man Mittel zum Auftragen kaufen, die eine betäubende Substanz enthalten, und zwar in verschiedenen Formen (z.B. Salbe oder Tinktur) und verschiedenen Konzentrationen. Frühr gab´s das rezeptfrei, heute ist das nicht ganz einfach… am besten mal den Apotheker fragen! Oder vom Arzt verschreiben lassen.
Übrigens gibt´s auch betäubende Sprays, Gleitgele u.ä., die eigentlich mehr für Analverkehr gedacht sind, aber für Ihren Zweck könnten sie evtl auch geeignet sein (kann man im Internet bestellen, z.B. beim Amazon).
Das könnten Sie mal ausprobieren – also so etwas kurz vorm Verkehr auftragen. Ein kleiner Nachteil kann darin bestehen, dass das auch den Intimbereich der Frau ein klein wenig betäuben kann; aber da die meisten Frauen in der Scheide nicht so viel spüren, sondern mehr außerhalb davon, sollte man drauf achten, dass möglichst wenig von dem Mittel an die Klitoris und die kleinen Schamlippen gelangt.
Sie können aber auch erst mal testen, wie es ist, wenn Sie die Eichel vorm Verkehr einfach mit Vaseline oder Gleitgel einschmieren. Der Nachteil hier wiederum wäre, dass das nur die Schmerzen lindert, nicht aber das eigentliche Problem, nämlich eine Überreaktion der Nerven.
Von daher war der Rat des Urologen nicht ganz verkehrt. Der Ansatz mit einer „De-Sensibilisierung“ ist durchaus denkbar, aber es ist eben sehr unangenehm und dauert sicher länger als ein paar Tage. Männer, denen die Vorhaut entfernt wurde, berichten mir, wie fies es sich anfühlt, wenn die nackte Eichel ständig an der Unterhose schubbert, aber dass im Verlauf von ein paar Wochen tatsächlich die Empfindung immer geringer wird und es irgendwann kein Problem mehr darstellt.
Die Frage ist aber auch, ob das bei einer dermaßen sensiblen Eichel wie der Ihren klappen würde…
Ich würde Sie bitten, nochmal einen anderen Urologen aufzusuchen, um sicherzugehen, ob nicht doch ein unentdecktes Leiden dahintersteckt, und auch um seinen fachlichen Rat zwecks De-Sensibilisierung und betäubenden Substanzen einzuholen.
Gute Besserung!
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen