Frag Beatrice

Sie hat Scheu davor zu kommen

Hallo Beatrice,
meine Freundin (16 Jahre) und ich (20), wir sind jetzt 6 Monate zusammen. Hatten schon oft schwierige Zeiten und wie in allen Beziehungen unsere Streitigkeiten. Aber im Großen und Ganzen ist es normal, womit ich aber auch sagen muss, dass sie meine erste Freundin ist und ich somit meine komplette Erfahrung nur mit ihr gemacht habe.
Zu ihrer Geschichte, die sie mir nach und nach erzählt hat: sie wurde schon mal sexuell missbraucht und das mit 14 Jahren, schlimmerweise war es das erste Mal für sie.
Und ich denke, das ist auch das Problem. Und zwar hat sie Scheu davor zu kommen, wenn wir Sex haben. Das Vorspiel ist eigentlich immer lang und ausgedehnt und auch mit Liebe und Gefühl gemacht. Und wenn ich dann in sie eindringen will, meine ich immer zu merken, dass sie schlagartig ruhig und vielleicht auch innerlich ängstlich wird. Ich lass dann halt meinen Akt laufen, bis ich gekommen bin, aber ich weiß, dass sie nicht kommt. Womit ich aber auch sagen muss, dass ich nicht einer derjenigen bin, der lange braucht, im Gegenteil, ich denke, es geht viel zu schnell.
Daraufhin hab ich es dann mal mit Fingern versucht, aber sie kommt nicht und sagt auch selbst, es stimuliert sie nicht wirklich.
Da hatte ich dann schon sehr an mir gezweifelt und gedacht, ich bringe es einfach nicht, und da hatte ich nur noch eine Hoffnung: sie mit der Zunge zum kommen zu bringen, was ich dann auch beim nächsten Mal mit einbringen wollte, aber dann hatte ich endlich meine Antwort: das wollte sie absolut nicht, und ich denke auch, ich weiß warum: weil das normalerweise der todsichere Weg ist, dass sie kommt.
Daraufhin hab ich sie angesprochen, warum sie denn nicht will, dass ich es mit Zunge mache usw. Es hat sehr lange gedauert, bis sie es mir gesagt hat, aber dann kam sie mit raus: Es würde an der Vergewaltigung liegen und dass sie nicht vor mir kommen will, weil es ihr peinlich ist.
Daraufhin hab ich sie gefragt, ob sie überhaupt schon mal bei Sex oder anderen sexuellen Handlungen gekommen ist und sie sagte, nein, sie würde nur kommen, wenn sie sich selber fingern würde.
Ich hab natürlich nicht verstanden, warum sie nicht vor mir kommen will, und hab weiter drüber geredet, aber sie sagte dann nur noch, sie braucht es nicht, es liegt ihr nix dran, sie mag und genießt viel mehr das Vorspiel und der SEX ist ihr nicht so wichtig.
Ich hab dann immer weiter versucht mit ihr darüber zu reden und teilweise sie zu überreden, dass ich sie zum Kommen bringen darf, was aber ein Fehler war, weil sie somit einfach nur noch abblockt, wenn ich sie nochmal frage. Sie sagt, sie will es einfach nicht und damit soll ich einfach leben!!!

Ich hab ihre Meinung dann hingenommen, aber es belastet mich sehr, nicht weil mir der SEX mit ihr keinen Spaß macht, sondern weil ich denke, dass sie es nur macht, damit ich sie nicht verlasse. in Wirklichkeit scheut sie sich davor und hat keine Lust drauf. Und dann stellt sich mir die Frage: Was ist Sex, wenn man nicht kommt, es ist doch langweilig! Und was ist, wenn sie eigentlich Angst davor hat und es nur mir zuliebe macht?
Es ist auch so, dass ich auch nicht immer an ihre Intim-Zone gehen darf, sondern nur wenn sie es wirklich will. Zudem kommt das Angebot miteinander zu schlafen eigentlich fast immer von ihr. Wenn ich den Vorschlag mache, will sie nicht, so als ob es von ihr kommen muss, damit sie sich erst drauf vorbereiten muss.

Weiß halt nicht, was ich von der Situation halten soll. Wie kann ich ihr SEX wieder schmackhaft machen?
Bitte dich mir zu helfen
Dirk (20)

Hallo Dirk,
das Grundproblem ist nicht, dass sie nicht kommen will (oder Scheu davor hat), sondern dass sie Geschlechtsverkehr scheut (also das Eindringen und Stoßen ihrer Vagina). Das liegt in erster Linie am Missbrauch, aber es liegt sicher auch daran, dass sehr viele 16jährige Mädchen noch nicht so viel mit Verkehr anfangen können, und das wiederum hat meist mehrere mögliche Ursachen:
– sie sind innerlich noch nicht so weit
– Verkehr ist oft mit Schmerzen oder unangenehmen Empfindungen verbunden
– sie kennen ihren Körper noch nicht so gut und wissen oft selbst nicht, was ihnen Lust und Erregung bereitet
– oder sie trauen es sich nicht zu sagen
– der Partner ist noch nicht so erfahren und macht vieles, was nicht Lust, sondern Missempfindungen auslöst.
Von Orgasmus gar nicht zu reden – da sind sehr viele Mädels in ihrem Alter meilenweit davon entfernt. Es geht auch erst mal gar nicht um den Orgasmus, sondern darum, überhaupt mal bei sexuellen Handlungen in Erregung zu kommen – denn die ist ja für die meisten Frauen beim Paarsex Voraussetzung für Spaß im Bett und auch fürs Kommen. Ohne Erregung erreicht frau da schwer den Orgasmus.
Bei deiner Freundin kommt nun noch der Missbrauch erschwerend hinzu. Die meisten Mädels machen dann buchstäblich ihren Unterleib dicht, bzw ihr Unterbewusstsein macht das, deswegen kannst du da herzlich wenig dran ändern, und schon gar nicht, indem du eine Mords Action im Bett veranstaltest und auf sie einredest. Das setzt sie nur unter Druck und vergrößert das Problem.
Übrigens: Durch Verkehr und Fingern (in der Scheide) kommen die wenigsten Frauen. Und woher willst du wissen, dass dein Lecken sie todsicher zum O bringt? Vielleicht hast du eine Technik, die bei ihr nicht passt. Denn da gibt es große Unterschiede.

Und vielleicht ist auch Lustlosigkeit und Scheu vorm Kommen bei ihr gar nicht so das Thema (Vorspiel scheint ja gut zu funktionieren), sondern dass sie das Gefühl braucht, einigermaßen Kontrolle über das Geschehen im Bett mit dir zu haben.
Eigentlich müsste sie
a) volle Freiheit haben, nur die sexuellen Aktionen mitzumachen, nach denen ihr wirklich ist,
b) eine intensive Beratung machen wegen des Missbrauchs.
Zu Punkt b gibt es sehr viele Infos (plus Adressen von Beratungen) bei meinen “Sex-Fragen” unter der Rubrik “Missbrauch”.
Und zur Erregbarkeit der Frau sowie ihrem Orgasmus findest du in meinen “Sex-Fragen” eine Riesen Fülle an Briefen, vor allem unter der Rubrik “Sexlust” – sowie in meiner Youtube-Videoreihe über den weiblichen Orgasmus. Unten häng ich dir Teil 1 dieser Reihe an.
Noch viel mehr Infos kriegst du in meinem Sex-Ratgeber „Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus“. Da kannst du ganz ausführlich nachlesen, woher die „Orgasmusscheu“ und die Lusthemmer deiner Freundin kommen könnten (auch super Anleitungen, wie man eine Frau per Finger oder Zunge zum Kommen bringt).

Ich sehe durchaus, dass du deine Freundin sehr lieb hast und für sie das Beste willst – aber was für dich selber das Beste ist, gilt eben nicht automatisch für sie. Bei ihr brauchst du sehr viel Geduld, Einfühlsamkeit und so viel Wissen über weibliche Sexualität wie möglich.
Deshalb wäre es super, wenn du dich auf meinen Seiten hier und in meinem Buch gründlich einliest.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen