Er ist beim Orgasmus schier zusammengeklappt

Liebe Beatrice.
Ich bin jetzt seit fast 9 Monaten mit meinem Freund zusammen (24 Jahre). Als wir letztens Sex hatten, war das alles total komisch. Ich hatte meine Tage und deshalb haben wir ein Kondom benutzt. Der Sex mit ihm hat auch voll Spaß gemacht, aber er hatte voll Probleme einen Orgasmus zu kriegen, was normalerweise nicht der Fall ist. Er hat gemeint, dass dieses “Gefühl kurz davor” zu sein schon lange anhält, aber er schafft nicht, einen Orgasmus zu bekommen. Wir haben es dann auch ohne Kondom probiert, wobei er dann auch ein intensiveres Gefühl hatte. Aber das hat anfangs gar nichts genützt.
Ich hab mir voll Gedanken um ihn gemacht. Er ist auf einmal voll blass geworden und hat gezittert. Er hat auch gemeint, dass er ein komisches Gefühl in der Magengegend hat. Ich hab dann auch zu ihm gesagt, dass er sich keine Gedanken machen braucht, weil es nicht geklappt hat und dass sowas schon mal vorkäme.
Aber irgendwie haben wir dann doch weitergemacht, als es ihm wieder ein bisschen besser ging. Er hatte dann auch einen Orgasmus, aber er hat voll die Kontrolle über sich verloren. Er hat mich von sich runtergedrückt und sich in meine Bettdecke gekuschelt und war voll angespannt, hat schwer geatmet, als ob er keine Luft mehr bekäme. Da hab ich mir dann schon Sorgen gemacht.
Er hat dann nur zu mir gemeint, dass es ihm Leid tut, dass er mich weggedrückt hat und mich nicht beachtet hat, aber das Gefühl sei so intensiv gewesen, dass er nicht mehr wusste, was er machen soll. Er war anscheinend wie in Trance.
Jetzt meine Frage: Kann es wirklich sein, dass Männer so intensive Orgasmen haben, dass sie ALLES um sich herum vergessen? Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Was ist, wenn es beim nächsten Mal nicht mehr so intensiv ist?
Und hat sein Unwohlsein davor was mit dem Orgasmus zu tun? Ich mach mir schon Gedanken, weil ich sowas wirklich noch nie erlebt habe.
Ich freue mich jetzt schon auf eine Antwort von dir
Nancy (20)

Hi Nancy,
solche intensiven Orgasmen kommen öfter bei Frauen vor, aber auch der eine oder andere Mann kann sowas mal erleben. Vor allem wenn ein Mann seinen Orgasmus so hinauszögert (bzw. dieser durch die Umstände rausgezögert wird), wird er am Ende intensiver. Allerdings vermute ich bei euch, dass es kombiniert war mit einer Kreislaufschwäche, worauf ja einige Zeichen schon vor seinem Orgasmus hinweisen. Diese Schwäche kann auch mit die Ursache gewesen sein, dass er so lange nicht kam. Überleg mal: wenn du dich körperlich nicht gut fühlst oder sehr müde bist, hast du auch Probleme zu kommen. Einem Mann kann´s durchaus ebenso gehen. Die sind sexuell nicht so zäh und unerschütterlich, wie man gemeinhin denkt!
Jedenfalls nimmt ein Orgasmus den Kreislauf so in Anspruch, dass eine bereits vorhandene Kreislaufschwäche dann bewirken kann, dass man schier zusammenklappt (oder auch Atemprobleme kriegt).
Hatte dein Süßer an dem Tag zu viel Alkohol getrunken, viel geraucht, Drogen oder Medikamente genommen, zu wenig gegessen, zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen? War er erkältet oder sonstwie krank? Zu wenig Schlaf, zu viel Sport? Wird ihm flau beim Anblick oder Geruch von Blut?
Es gibt bestimmt eine ganz banale Erklärung.
Und mach dir nicht so viele Sorgen wegen des nächsten Mals. Sex ist selten “reibungslos”, das macht ihn ja so spannend.
Sollte so etwas bei deinem Freund nochmal vorkommen und es gibt keine ausreichende Erklärung dafür, muss er das ärztlich abklären lassen.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder