Erst ein Jahr zusammen, aber ich habe keine Lust, helfen Mittel oder Toys?

Hallo Beatrice,
ich war eigentlich auf der Suche nach Liebestropfen, Viagra für Frauen und so. Ich hab mir viele der Texte hier durchgelesen und kann mich mit vielem identifizieren.
Ich habe seit einem Jahr eine Wochenend-Beziehung mit meinem sehr lieben Freund. Eigentlich ist alles so, wie man es sich nur wünschen könnte. Wir verstehen uns super, haben selten Konflikte und WENN wir Sex haben, finde ich es auch immer sehr schön. Das Vorspiel ist abwechslungsreich und er gibt sich wirklich viel Mühe. Mein Problem ist aber, ich habe so gut wie nie Lust. Er ergreift immer die Initiative, da er fast immer könnte und will. Ich sehe das Problem ja auch und weiß, dass es an mir liegt, aber es deprimiert mich, nicht zu wissen, was ich dagegen tun kann, bzw. für mehr Lust tun kann. Deshalb die Suche nach den Liebestropfen.

Soll ich Mittel nehmen, um mehr Lust zu haben?

Er ist so lieb zu mir, aber ich habe einfach keine Lust auf Sex!

Ich würde mir wünschen, mich richtig nach ihm zu sehnen und geil auf ihn zu sein. Ich weiß kaum, wie sich das anfühlt, weil es so selten ist. Mittlerweile leidet die Beziehung sehr darunter. Ich bin ein “Kopf-Mensch” und denke immer zu viel nach. Deshalb geht mir auch dieses Problem gar nicht mehr aus dem Kopf, das killt die Lust nur noch mehr und belastet.
Ich weiß, er nimmt sehr viel Rücksicht auf mich und verkneift sich viele Gelegenheiten, es zu “versuchen”, aber alleine das Wissen, dass er bestimmt gerne möchte, macht mir starken Druck, dass gar nichts mehr geht. Schon küssen kann ich im Moment nicht abhaben.
Ich habe auch schon lange das Problem, dass ich nicht feucht werde. Er gibt sich auch da dann viel Mühe mit Lecken und Öl, aber vom Gefühl ist es einfach nicht das Gleiche… Es passiert auch oft, dass ich feucht bin und dann ist es plötzlich trocken wie die Wüste.
Ich leide auch selbst sehr darunter, möchte so gerne wieder richtige Lust verspüren. Auch wenn er ein wirklich toller Kerl ist, muss ich ehrlich gestehen, das ich oft über die Beziehung nachdenke und weiß, dass es auf ewig wahrscheinlich trotzdem nicht das Richtige ist. Aber im Moment bin ich glücklich mit ihm. Ich hoffe, du kannst mir helfen. Ansonsten sehe ich langsam schon unsere Beziehung daran zerbrechen.
Liebe Grüße, Kerstin (23)

Liebe Kerstin,
ich hab da erst mal Fragen…
1) Wie oft habt ihr Sex?
2) Findest du ihn sexy? (ehrlich!) Falls nicht so: was fehlt?
3) Redet ihr offen über Sex oder bleibt vieles unausgesprochen?
4) Bitte sage mir ganz offen (und denk gut über die Frage nach): Was ist so schlimm/ unangenehm daran, den Mann, den du liebst, zu küssen? oder einfach mit ihm zu schlafen? (Küssen tut ja nicht weh und Sex auch nicht, wenn man Gleitmittel benutzt.)
5) Ich hab eine Aufgabe für dich: Bitte überwinde dich bei nächster Gelegenheit, deinen Freund richtig zu küssen (ausführlicher Zungenkuss) und sag mir hinterher, wie sich das genau angefühlt hat. Wenn du kannst, dann versuche das Gleiche auch mit Sex. Oder indem du ihn nur per Hand befriedigst.
6) War euer Sex bzw deine Lust (und Scheidenfeuchte) am Anfang besser? Wenn ja, was war da am Sex anders als heute?
Bis bald, Beatrice

Hallo Beatrice!
Hier die Antworten auf deine Fragen:
1) Anfangs war es 2-3 mal die Woche, dann 1-2 mal, jetzt nur noch so 2 x im Monat.
Derzeit bin ich nur am Wochenende zu Hause (Ausbildung in einer anderen Stadt).
Ich merke auch, dass er es gar nicht mehr probiert und nicht mehr weiß, wie er sich verhalten soll.
2) Ich denke schon, dass ich ihn sexy finde. Er hat einen gut gebauten Körper und ist auch sehr gepflegt.
3) In letzter Zeit reden wir sehr sehr oft über Sex. „Früher“ haben wir eher darüber gesprochen, was man so ausprobieren möchte oder eher was ich mich trauen würde, da ich viel schüchterner bin als er. Ich habe mit ihm in kurzer Zeit mehr ausprobiert als mit meinem Ex in 2 Jahren, aber er akzeptiert es auch total, wenn ich etwas nicht möchte. Manches traue ich mich auch nicht so direkt zu sagen. Das versuche ich dann z.B. eher schon mal „durch die Blume“ ihm zu sagen. In letzter Zeit hab ich mich auch schon mal über Sexspielzeug im Internet umgeschaut, aber weiß noch nicht, wie ich ihm das sagen soll, dass ich das gerne mal ausprobieren möchte… ob ich mich vllt. in Stimmung bringen würde, wenn wir zusammen einen Porno anschauen würden. Aber ich weiß nicht, wie er dazu steht, und habe dann schon etwas Hemmungen ihn darauf anzusprechen.
Bringen eigentlich Liebeskugeln den versprochenen Effekt? Habe darüber auch schon mal nachgedacht…
Mittlerweile geht es in den Gesprächen aber eher um die Häufigkeit.

4) Was ist so unangenehm daran, den Mann, den ich liebe, zu küssen? oder einfach mit ihm zu schlafen?
Das mit dem Küssen ist erst in den letzten Wochen so gekommen, weil ich Angst habe, dass er sich daraus mehr versprechen könnte und auch dadurch, dass mich das alles in ein großes Gefühlschaos gebracht hat. Es verunsichert mich sehr, dass er nach einem Jahr immer noch total verliebt ist und wie auf Wolke 7 und für mich ist alles schon sehr abgeschwächt.
Ich habe ja schon gesagt, dass ich ein Kopf-Typ bin. D.h., wenn sich die Situation anbahnt, fange ich schon wieder an zu denken, was danach ist… Es stört mich z.B., dass ich mich danach immer erst wieder duschen muss, weil ich mich schon sehr unwohl fühle, wenn es zwischen den Beinen heraus fließt. Wir benutzen kein Kondom, weil er das überhaupt nicht mag und er sagt, dass es für ihn vom Gefühl her nicht schön ist.
Und mich stört noch sehr, dass es immer so voraussehbar ist. Wir sehen uns nicht soo häufig, aber wenn wir uns dann sehen, weiß ich, dass er daran denkt und es möglichst passieren sollte.
Ich muss aber gestehen, dass er das mit der Spontanität schon mal versucht hat zu ändern, aber in dem Moment war ich so überrumpelt und da hat sich dann auch gleich mein Kopf wieder eingeschaltet mit dem Gedanken „du bist nicht glatt rasiert“ (obwohl ich weiß, dass ihn das nicht so stören würde)…
Im Moment glaube ich, dass ich diese Nähe nicht mehr so zulassen kann, weil ich nicht sicher bin, wohin diese Beziehung führt. Wie lange sie noch hält…

5) Mein Freund und ich hatten gestern ein tiefgründiges Gespräch, wo mal alles hochgekommen ist. Auch, dass er meine Abwendung von ihm bemerkt hat und ihm das sehr weh tut. Er sagt auch, dass er so nicht weitermachen kann und er wäre auch fast diese Nacht wieder zurück gefahren. Es war also schon sehr ernst. Sollte ich deine Aufgabe trotzdem in Angriff nehmen?
Ich kann dir schon mal sagen, dass wir vor kurzem noch mal einen innigen Kuss hatten, und den fand ich auch sehr schön. Es hat wieder etwas gekribbelt und ich hab mich auch wohl in seinem Arm gefühlt.

6) War der Sex bzw. die Lust (und Scheidenfeuchte) am Anfang besser?
Ich weiß nicht so mehr genau, wie es am Anfang war. Ich denke, ich hatte schon mehr Lust, es war natürlich auch alles noch etwas aufregender…
Das Problem mit der Scheidenfeuchte hatte ich da nicht so oft, wenn ich mich richtig erinnere, da ich dann schon etwas erregter war. Manchmal denke ich, es liegt daran, dass nicht ich nicht wirklich „von mir aus“ erregt bin, da er ja meist anfängt und dann findet man es halt irgendwann auch schön.
Auf meiner Suche bin ich auf das Mittel „xxx“ gestoßen. Der Beschreibung nach würde es perfekt auf mein Problem passen. Was hältst du davon? Könnte mir so was helfen?
Bis dann, Kerstin

Liebe Kerstin,
du fragst mich nach Mitteln wie xxx und Lusttropfen, aber solche Mittel sind eigentlich nur was für Frauen, deren Körper nicht mehr so gut auf sexuelle Reize reagiert – ab 40 oder 45 lässt ja alles nach, die Durchblutung, die Scheidenfeuchte, die Nervenreizleitung usw. Wie Viagra bei den Männern, funktionieren solche Mittel nur bei den Frauen, wo ein Verlangen nach Sex da ist. Das ist bei dir, glaube ich, nicht der Fall. Sprich: du bist jung, vermutlich auch gesund, du solltest eigentlich wunderbar viel Lust und Spaß am Sex und Scheidenfeuchte haben – wenn denn ein echtes Verlangen nach Sex da wäre bzw. Verlangen danach, mit deinem Freund intim zu sein.
Ich denke, du willst vor allem deswegen Sex “ausführen”, weil das halt zu einer Beziehung gehört und weil du denkst, dass dein Freund dir sonst davonlaufen wird – und um etwas von dem Druck loszuwerden, der sich in dir aufbaut, weil du zu wenig mit ihm schläfst.

Daher halte ich auch die anderen Dinge, die du vorschlägst (Toys, Pornos, Liebeskugeln) nur für Oberflächenkosmetik: die bringen vielleicht einen kleinen einzelnen Kick, beheben aber nicht das Grundproblem. Das ist, als wenn du versuchst, ein inneres Geschwür mit einer Schmerztablette zu heilen: bringt ganz kurze Linderung, hilft aber nicht wirklich.
Weißt du, Pornos sind eigentlich Onanierhilfen für Männer und Vibratoren Onanierhilfen für Frauen – also gedacht für den Solosex und nicht, um der mangelnden Lust bei einem jungen Paar einen Sexkick von außen überzustülpen. Bei einem so jungen Paar, das auch noch nicht lang zusammen ist, sollte die Lust von selber da sein, ohne Hilfsmittel. (Übrigens würden Liebeskugeln bei deinem Problem wenig bringen. Dann schon eher Gleitmittel.)

Du begründest deine Unlust u.a. mit
“mich stört noch sehr, dass es immer so voraussehbar ist. Wir sehen uns nicht soo häufig, aber wenn wir uns dann sehen, weiß ich, dass er daran denkt und es möglichst passieren sollte”.
Ich verstehe das gut, weil ich es auch schon ein paarmal erlebt habe. Aber das waren immer Männer, in die ich nicht (mehr) verliebt war und mit denen ich keine richtige Zukunft gesehen habe. Und ich denke, das ist auch bei dir der springende Punkt:
“Auch wenn er ein wirklich toller Kerl ist, muss ich ehrlich gestehen, … dass es auf ewig wahrscheinlich nicht das Richtige ist. … Im Moment glaube ich, dass ich diese Nähe nicht mehr so zulassen kann, weil ich nicht sicher bin, wohin diese Beziehung führt. Wie lange sie noch hält…”
Mag sein, dass er superlieb und ein toller Kerl ist, nur: diese Beziehung ist anscheinend nicht wirklich das, was du eigentlich willst. Aber du hast Angst vor der Trennung und davor, wieder allein zu sein und dann keinen Besseren zu finden als deinen jetzigen. Kann das sein?
Die meisten verliebten Frauen in so einer Wochenendbeziehung können es kaum erwarten, den Liebsten in ihre Arme zu reißen, abzuknutschen und später mit ihm im Bett rumzumachen (oder auch gleich)…
Sorry
Beatrice Poschenrieder