Er findet es normal, dass wir nur 1-2 mal im Jahr Sex haben

Liebe Beatrice,
mein Freund (29) und ich sind seit fast 5 Jahren ein Paar und wohnen auch zusammen. Seit etwa 3 Jahren haben wir nur noch 1-2 mal im Jahr Sex! Das Problem: Er hat keine Lust mehr! Früher hatten wir sehr oft Sex und das war auch immer sehr schön. Wir konnten gar nicht genug voneinander bekommen. Seit wir zusammen wohnen, ist es aber immer mehr eine geschwisterliche Beziehung geworden. Er küsst mich nicht mehr mit Zunge und berührt mich auch nur noch, wenn ich ihn darum bitte. Alle meine Versuche, ihn zu verführen, scheitern kläglich. Er bekommt zwar oft dabei eine Erektion, schiebt mich aber trotzdem weg, wird richtig böse, wenn ich weitermachen will. Ich verstehe das nicht. Ich liebe ihn doch und möchte ihm nahe sein.
Ich weiß, dass er mich sehr liebt. Er zeigt mir das mit sehr vielen kleinen Dingen im Alltag, z. B. oft Blumen, Brötchen holen sonntags, Geschenke machen, etc. Wir planen auch ein gemeinsames Leben, da wir uns derzeit eine Wohnung zusammen kaufen möchten. Unsere Beziehung ist wirklich perfekt, bis auf diesen einen Punkt. Wenn ich versuche, mit ihm darüber zu reden, dann lässt er es wie eine Art Standpauke über sich ergehen und meint danach nur, so schlimm sei es doch gar nicht und das wird sich schon von selber wieder bessern. Ich habe ihm auch schon mal vorgeschlagen, eine Beratung oder so zu machen, aber das lehnt er strikt ab. Er meint, es sei doch normal, dass der Sex mit den Jahren immer weniger wird. Wir sind doch aber noch nicht einmal 30! Im übrigen haben wir beide keine Probleme im Job, keine Geldprobleme oder sonstiges. Alles normal.
Was soll ich denn nur machen? Ich möchte einfach wieder ein Liebesleben haben! Wie bringe ich ihn dazu, wieder Lust auf Sex zu haben und sich gehen zu lassen?
Ich hoffe, Du findest einen Rat für mich!
Betsy (27)

Er hat keine Lust mehr auf mich, obwohl er mich liebt – wie kann das sein???

Liebe Betsy,
dein Freund meint, „so schlimm sei es doch gar nicht und das wird sich schon von selber wieder bessern“. Wird es aber nicht. Im Gegenteil. Wenn ihr nicht aktiv was ändert, wird bald gar kein Sex mehr stattfinden (wobei man 1 -2 mal im Jahr schon als “kein Sex” werten kann). Willst du etwa den Rest deines Lebens ohne Sex fristen? Aller Wahrscheinlichkeit nach nicht, sondern du möchtest “einfach wieder ein Liebesleben haben”.

„Er meint, es sei doch normal, dass der Sex mit den Jahren immer weniger wird“.
Das stimmt zwar im Prinzip, aber damit ist eher gemeint: es geht zurück von „mehrmals täglich“ auf ein bis zweimal die Woche oder zumindest zwei-, dreimal im Monat. Das ist eine Frequenz, wo man noch von einer einigermaßen lebendigen Beziehung sprechen kann, vor allem wenn man noch so jung ist wie ihr. Ohne Sex ist es keine Liebesbeziehung, sondern eine Kameradschaft oder Zweckgemeinschaft.

Du schreibst:
„Ich habe ihm auch schon mal vorgeschlagen, eine Beratung oder so zu machen, aber das lehnt er strikt ab.“
Ich denke, eine Beratung wäre eine gute Sache, weil da auch die tieferen Hintergründe beleuchtet würden. Mach ihm klar, dass eine Beziehung ohne Sex für dich nicht geht, und zwar mit aller Deutlichkeit.

Das Erste, was ich dir dringend rate, ist: Kauf dir keine Wohnung mit ihm zusammen (bzw. erst dann, wenn ihr wieder das Liebesleben habt, das du dir wünschst). Denn wie du sagst, fing das Problem ja an, als ihr zusammengezogen seid. Leider ist das bei etlichen Paaren so. Die große Nähe und die ständige Verfügbarkeit des Partners bewirkt, dass die Lust zurückgeht. Denn beim Sex entsteht ja auch sehr viel Nähe, und das zusammen mit der Nähe durch die Wohnung ist mehr, als viele Leute aushalten können. Vor allem wenn sie zu denen gehören, für die Erotik nur da entsteht, wo Abstand ist. Von daher rate ich euch nicht nur vom Wohnungskauf ab, sondern rate sogar, dass ihr wieder getrennte Wohnungen bezieht. Das mag sich für dich so anfühlen wie eine Trennung auf Raten, aber es könnte das einzige Mittel sein, um eure eingeschlafene Beziehung wieder auf Trab zu bringen – und vor allem um für dich wieder eine erfüllte Beziehung draus zu machen.
Ferner klingt mir das, was dein Partner da vorlegt, sehr nach einer versteckten Bindungs- und Näheangst, wie oben schon angedeutet. Er scheint da aber gar keinen Gedanken dran zu verschwenden, sein Unbewusstes schiebt einen Riegel vor diese Einsicht, indem er meint, es sei “normal”, dass es ihm nach grade mal zwei Jahren die Lust abstellt. Da er nicht drunter leidet, du aber schon, kannst du schon mal anfangen, dich mit den Thema zu befassen, etwa mit der Lektüre von Stefanie Stahls super Büchern zu den Thema:
Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner und
Vom Jein zum Ja!: Bindungsangst verstehen und lösen. Hilfe für Betroffene und ihre Partner.

Und bitte schau die auch das Video unten und die “Verwandten Beiträge” ganz unten an!
Herzlichst,
Beatrice Poschenrieder