Sex mit Tieren: Kann man davon krank oder schwanger werden?

Liebe Beatrice,
ich hab gehört (und zugegebenermaßen auch ein Video im Internet gesehen, aber nur rein zufällig), dass manche Menschen, auch Frauen, es mit Hunden treiben. In diesem Falle meine ich, dass sie richtig Geschlechtsverkehr haben… das hat mich doch etwas nachdenklich gemacht. Kann der Hund nicht Krankheiten beim Verkehr (welchem auch immer) übertragen? Und kann eine Frau, wenn sie Sex mit einem Hund hat, von diesem schwanger werden, wenn der Hund in ihr „kommt“? Sowas macht ein Hund doch sicher nicht freiwillig? Und das ist doch ziemlich pervers, oder!?
Danke, falls du antwortest
Johanna (36)

Hallo Johanna,
Sex mit Tieren – auch Sodomie oder Zoophilie genannt – wird tatsächlich unter „Perversionen“ bzw. „sexuellen Aberrationen“ verzeichnet. Bis 1969 stand er bei uns unter Strafe; heute nur noch dann, wenn das Tier dabei gepeinigt wird, also es sich nachweislich um Tierquälerei handelt. Das heißt im Klartext: Wenn ein Mann eine Kuh, ein Pferd oder einen Esel pimpert, lässt man das u.U. durchgehen, wenn er es mit einem Huhn treibt, nicht (ja, das kommt vor!).
Streng verboten ist jedoch kommerzieller Missbrauch von Tieren, also etwa das Filmen und Vertreiben von Sodomie-Pornos, oder Geld dafür zu nehmen, dass jemand mit einem Tier sexuelle Handlungen vornehmen kann.
Studien zufolge betreiben Männer weitaus häufiger Sodomie als Frauen; z.B. sind 99 Prozent der verurteilten Sodomiten männlichen Geschlechts. Allerdings beziehen sich die Verurteilungen ja hauptsächlich auf Misshandlungen der Tiere, und eine Frau, die Sex mit einem Tier hat, wird es weniger misshandeln als ein Mann. Denn sie penetriert das Tier ja normalerweise nicht, sondern lässt sich penetrieren oder lecken, und dazu kannst du ein Viech ja schlecht zwingen, nicht? In dem Fall tun es die meisten Viecher freiwillig, teils sogar aus einer eigenen gewissen Erregung heraus. Manche Hunde springen zum Beispiel auf den weiblichen Intimgeruch an und fangen von selber an, dort zu lecken.
Schwanger kann eine Frau von einem Hund nicht werden; ob sie sich von ihm Krankheiten holen kann, weiß ich nicht so genau, halte es aber für möglich, zumal es auch unter Tieren sexuell übertragbare Krankheiten gibt – siehe zum Beispiel Stichwort „Deckseuche“ bei Wikipedia; zudem können recht viele Tierarten, etwa Hunde und Katzen, Chlamydien haben. Ob das auch die Sorte von Chlamydien ist, die bei Frauen und Männern Genitalinfekte und Unfruchtbarkeit hervorrufen können, weiß ich auch nicht so genau, aber ich möchte vorsichtshalber darauf hingewiesen haben.
Aber ich bin eh absolut kein Befürworter von Sodomie.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder