Blasenentzündung durch Analsex?

Hallo Beatrice,
vor ca. 2 Monaten hatte ich mit meiner Freundin Analsex, es war nicht geplant, sondern eher spontan. Es hat uns beiden sehr gut gefallen, sie wurde richtig geil, ich hatte nicht erwartet, dass es ihr so gut gefällt. Nachdem wir es eine Zeitlang so trieben, wurde ihr Anus richtig feucht (ich denke, vor Erregung) die Flüssigkeit lief heraus und ihr Anus war sehr weit geöffnet und dehnbar.
(Kann eine Frau hinten überhaupt feucht werden?)
Aber das eigentliche Problem ist, dass meine Freundin 2-3 Tage später eine Blasenentzündung bekam, und zwar so heftig, dass sie vor Schmerzen weinte und ich sie ins Krankenhaus bringen musste, und erst nach drei Wochen war alles wieder einigermaßen gesund.
Jetzt ist meine Befürchtung, dass es vielleicht von unserem Analsex-Abenteuer kommt – ich hab meinen Penis aber nicht in ihre Scheide gesteckt, nachdem wir es anal getan haben. Kann es vielleicht sein, dass ihr Saft + mein Saft, der aus ihrem Po rauslief, in ihre Vagina geflossen ist und eine Infektion auslöste? Und wie kann man das eigentlich verhindern? Da meine Freundin es auf jeden Fall nochmal mit mir machen will… Nur, ich hab Angst, dass sie nochmal so eine böse Entzündung wie neulich bekommt.
Paul (30)

„Sie

Hi Paul,
erst mal hierzu:
“Kann eine Frau hinten überhaupt feucht werden?”
Eigentlich nicht. Möglicherweise wurde aber durch die Lust ihr ganzer Scheidenbereich so feucht, dass es auf den hinteren Bereich “übergriff”, oder vielleicht sondert dein Penis viel “Lusttropfen” ab. Ihr habt Glück gehabt.
Normalerweise tut es der Frau weh, wenn man kein extra Gleitmittel benutzt. Also nehmt beim nächsten Mal vorsichtshalber welches.

Du fragst:
“Kann es vielleicht sein, dass ihr Saft + mein Saft, der aus ihrem Po rauslief, in ihre Vagina geflossen ist und eine Infektion auslöste?”
Ja, ich vermute, dass das der Grund für die Blasenentzündung ist. Wobei in dem Fall der Saft ja nicht in die Vagina, sondern in die Harnröhre lief. Aber die liegen ja sehr nah beieinander.
Im Anus sind Unmengen (Milliarden) von Bakterien, und wenn davon eine geballte Ladung in die Scheide oder Harnröhre kommt, kann es dort jeweils eine (bakterielle) Entzündung geben.

Du willst nun wissen, wie man das verhindern kann.
1) Der letzte Stuhlgang sollte mehrere Stunden zurückliegen.
2) Den Anus vor dem Verkehr gut waschen; ganz Vorsichtige machen eine Enddarm-Spülung (mit Hilfe eines Klistiers, gibt´s in Apotheken und im Internet-Versand). Man sollte aber nicht häufiger als einmal die Woche spülen, weil sonst die Darmflora leidet.
3) Benutzt nicht die Hundestellung (von hinten), sondern deine Freundin soll sich auf den Rücken legen und die Beine anziehen. So soll sie auch noch kurz liegenbleiben, nachdem du gekommen bist, damit nicht die ganze Soße nach vorn läuft. In der Zeit sollte sie auch wieder Kontrolle über ihren Schließmuskel gewinnen und den Anus schließen, bevor sie sich aufs Klo begibt und alles ablässt. Anschließend sollte sie sich den Po gut abwischen und dann mit einem Waschlappen waschen oder abduschen (beides von vorn nach hinten).
4) Gut ist, wenn sie es anschließend schafft zu pinkeln, denn das spült ein Zuviel an Keimen aus der Harnröhre.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder