Konditionstraining oder Fitness-Übungen: Was hilft für sexuelle Ausdauer?

Sind bestimmte Sportarten besonders gut für Sex? Wie wirst du ausdauernder, kraftvoller und beweglicher im Bett?

Hallo Beatrice!
Die Frage wird jetzt komisch klingen, aber gibt es Konditionstraining oder Fitness-Übungen, die einen besonders gut auf die körperlichen Anstrengungen beim Sex vorbereiten? Wenn meine Freundin und ich nach durchschnittlich anderthalb Stunden fertig sind (ich will jetzt niemanden schocken; der Akt selber dauert auch nicht länger als eine halbe Stunde), fühle ich mich wie nach einem Marathonlauf und habe Muskelkater an Stellen, die ich selbst nicht mal kenne. Im Moment mache ich nur wenig Sport, nur mal n bisschen Fahrradfahren, denke, das hilft für die sexuelle Ausdauer nicht viel…
Ok, das war’s dann auch schon und danke im Voraus
Erik (ohne Altersangabe)

Liegestütz, Konditionstraining, Fitness-Training: Hilft das für besseren Sex?

Hi Erik,
für die sexuelle Leistungsfähigkeit ist jeglicher Sport schon mal besser als “kein Sport”! Aber natürlich macht´s auch die Menge. Wenn du nur einmal in der Woche mit dem Rad 5 km zu deinem Kumpel fährst und dann wieder heim, das bringt natürlich überhaupt nichts.
Im Grunde sind die meisten Sportarten, die deinen Körper wirklich fordern, geeignet, deine Kondition auch für den Sex zu verbessern – also je mehr Sport du machst, umso besser! (Verhilft auch zu mehr Testosteron = Potenz, und zu einem knackigeren Körper = deine Freundin findet dich sexy.) Allerdings ZU viel Sport ist auch wieder nicht gut, weil du dann zu wenig Energie für Sexaction hast und weil dein Körper einfach überfordert ist.

Optimal für den ambitionierten Allround-Liebhaber wäre meines Erachtens eine Mischung aus Pilates, Krafttraining und Ausdauer-Bewegung. Pilates ist deshalb so klasse, weil es nicht nur die Muskulatur des ganzen Körpers aufbaut (ja, auch an Stellen, wo du nicht mal wusstest, dass da Muskeln sind!), sondern auch deine Beweglichkeit und Körperbeherrschung enorm fördert.
Zur Not geht statt Pilates auch Yoga oder eine umfassende Gymnastik, die Kraft und Beweglichkeit trainiert (sollte auf jeden Fall Liegestütz, Sit-Ups und Kniebeugen enthalten!) *
Für die Ausdauer wäre super: mindestens zweimal die Woche Schwimmen oder Rudern (jeweils mindestens 40 Minuten).
Und das alles am besten im Wechsel, 6 Tage die Woche also jeweils unterschiedliche Sport- bzw Trainingsarten (Pilates, Gymnastik oder Yoga bitte 3 x pro Woche), 30 – 120 Minuten, das könnte funktionieren; da kann auch was dabei sein, was relativ leicht für dich ist, z.B. Radfahren oder Walken, was du so betreibst, dass es dich eher lockert und deine Ausdauer ein bisschen trainiert.

* Wichtiger Tipp: Korrekte Ausführung im Fitness-Studio oder vom Sportlehrer zeigen lassen!!!

Ganz gut ist es außerdem, seine Beckenbodenmuskulatur zu trainieren; das sind die Muskeln zwischen deinen Beinen, die du u.a. brauchst, um deinen Urinstrom auf Klo zu unterbrechen. Die kannst du ganz unauffällig immer mal wieder anspannen, lockern, anspannen usw., z.B. beim Fernsehen, Telefonieren, Busfahren… Siehe auch der Beitrag «Beckenboden-Übungen»!

Viel Erfolg
Beatrice Poschenrieder