Ich hab Angst davor, beim Sex aktiv zu werden

Liebe Beatrice!
Ich habe einen sehr lieben Freund, er ist 31 Jahre alt und hat schon viel Erfahrung mit Frauen gemacht. Ich selbst hatte vor ihm nur einen Freund, der nicht wirklich einfühlsam war. Alles, was ich in punkto Sex gelernt habe, hat mir mein jetziger Freund „beigebracht“.
Wir sind seit 8 Monaten zusammen und Sex mit ihm macht mir viel Spaß. In manchen Dingen bin ich noch unbeholfen und weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll, aber ich denke, das kommt schon. Gestern Abend allerdings war eine komische Situation. Mein Freund hatte in seiner Firma einen furchtbar schlechten Tag und war am Abend ziemlich fertig. Ich habe versucht, den Abend für ihn so entspannend wie möglich zu machen und ich denke, es ist mir auch gelungen, ihn ein bisschen zum Abschalten zu bringen. Jedenfalls, als wir dann im Bett waren, wollte ich mit ihm schlafen und ich denke, er wollte das auch, nur wartete er darauf, dass ich „anfange“, und ich… konnte irgendwie nicht. Ich habe ihn zwar gestreichelt und körperliche Nähe gesucht, aber so richtig „rangehen“ – das ging irgendwie nicht. Ich weiß nicht, wieso, ich denke, ich hatte Angst, er hat doch keine Lust und weist mich zurück (das hat mein 1. Freund manchmal gemacht – wir lagen stumm nebeneinander und er hat mich nicht einmal berührt). Letzten Endes sind wir dann beide unverrichteter Dinge eingeschlafen.
Weißt Du, ich fange dann immer das Grübeln an – wir waren gerade 14 Tage auf Urlaub und haben uns toll verstanden. Nicht ein schiefes Wort und der Sex war wunderschön. Trotzdem habe ich Angst, dass er mich vielleicht nicht mehr so anziehend finden könnte und keine Lust mehr auf mich hat. Dass alles irgendwie nach einem Jahr schon abflaut… oder dass er sich langweilt? Ich
würde auch gerne mal andere Dinge ausprobieren, z.B. eine Genitalmassage, aber ich befürchte, dass ich etwas falsch mache und das Ganze dann nur lächerlich wird. Hm… was meinst Du dazu?
Christin (25)

Wie mache ich es, dass ich leidenschaftlicher und hemmungsloser werde?

Ich bin eher der schüchterne Typ, auch in sexueller Hinsicht…

Liebe Christin,
rede dir nicht was ein, was nicht vorhanden ist. Oder bist du tief drinnen etwa der Meinung, dein jetziges Glück (bzw. diesen Freund) nicht zu verdienen? Ich bin sicher, du verdienst beides, denn du bist eine „Liebe“! Und deshalb möchte ich dich auch darin bestärken, dir nicht so viel Sorgen über das Sexuelle zu machen. Es sei denn, du lässt dich körperlich gehen, wirst immer schwabbeliger und ungepflegter… aber das wird kaum der Fall sein, oder?
Ich kann mir sogar vorstellen, dass es spannend für deinen Freund ist, mitzuerleben, wie seine anfangs sexuell sehr zurückhaltende Freundin Stück für Stück immer mehr lernt und sich öffnet. Vorausgesetzt, dass du tatsächlich ein Stück weit offen bist. Verbau dir deine Neugier nicht durch negative Gedanken! wie „ich befürchte, dass ich etwas falsch mache und das Ganze dann nur lächerlich wird“.
Sex ist ein Spiel, nicht ein Wettbewerb oder ein Hochleistungs-Job! Wenn man etwas ausprobiert, kann es ruhig mal daneben gehen. Nimm es mit Nachsicht und Humor! Ich wette, das ist genau das, was dein Freund tut. Meister fallen nun mal nicht vom Himmel, jeder kann beim Lernen erst mal danebentappen, das ist doch ganz normal.
Außerdem glaube ich, dein Freund wird z.B. eine Genitalmassage auch dann genießen, wenn du sie nicht „profimäßig“ machst. Nimm eine Menge Gleitmittel oder Öl dazu, damit fühlt sich fast jede Berührung schön an.
Und hör auf, die Verletzungen und Ängste von deinem ersten Freund auf den jetzigen zu übertragen. Damit tust du dem Neuen Unrecht. Und immerhin bist du mit gutem Grund mit ihm zusammen und nicht mit dem alten. Also fang an drauf zu vertrauen, dass er dir nichts Böses will.
Es gibt ein Buch von mir, was sehr hilfreich für dich sein könnte: «Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung» – wenn du die Aufgaben und Übungen darin machst, wirst du ein Riesen Stück weiter sein.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder