Frag Beatrice

Scheidenbrennen beim Verkehr – dauert der Sex zu lange?

Hallo Beatrice!
Ich habe da eine Frage, die mich schon seit längerem quält.
Wenn ich mit meinem Freund schlafe, also wenn wir “richtigen” Geschlechtsverkehr haben, dann spüre ich nach etwa 15 bis 20 Minuten (manchmal dauert´s auch länger) ein Brennen am Scheideneingang. An scheuernden Haaren meinerseits kann es nicht liegen. Und wir verhüten mit Pille, benutzen also kein Kondom.
Bis das Brennen vergeht, kann es dann schon mal einen halben Tag dauern. Es stört beim Sex mit meinem Freund einfach, da es danach immer so schnell gehen muss (wenn ich ihm mal wieder diesen schönen Satz: “Es brennt schon wieder” an den Kopf geworfen habe). Wir haben schon gemeinsam darüber nachgedacht, woran es liegen könnte, haben aber keine Antwort auf dieses Problem gefunden.
Kannst du mir helfen?
Helena (21)

Hallo Helena,
bitte geh als erstes mal zum Frauenarzt. Könnte nämlich sein, dass du eine leichte Scheidenentzündung hast (viele Frauen haben z.b. über Monate oder sogar Jahre hinweg eine leichte bakterielle Infektion).
Allerdings 15 bis 20 Minuten Geschlechtsverkehr oder noch mehr, das ist auch ganz schön lang. Bei vielen Frauen brennt´s dann manchmal, einfach weil die Scheide mit dem Befeuchten nicht nachkommt und dann ein wenig zu trocken ist, und dann ergibt die Reibung des Penis schnell dieses brennende Wundgefühl (ist nicht übermäßig schlimm, aber unangenehm und verdirbt den Spaß an der Sache).
Zweierlei Abhilfe: 1) Zwischendurch Gleitmittel auflegen (am besten richtiges Gleitgel, ersatzweise geht auch Vaseline – nehmt niemals sowas wie Körperlotion oder Handcreme, denn die Parfümierung und sonstige Zusätze verschlimmern das Brennen!).
2) Zwischendurch Verkehrspausen einlegen und dein Freund soll das Vorspiel verlängern, und zwar in der Weise, wie du am besten erregt (und feucht) wirst.
Also ich würde ganz klar Nr. 2 bevorzugen – macht mehr Spaß und schaukelt die Erregung schön hoch.
Bitte lies auch den Brief «Die Scheide brennt», da findest du weitere mögliche Ursachen und Infos.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen