Wegen seiner Potenzprobleme werde ich nicht schwanger, Sperma selbst einführen?

Liebe Beatrice!
Ich lebe schon seit 4 Jahren mit meinem Mann (42) zusammen. Seitdem versuche ich schwanger zu werden. Leider hat es noch nicht geklappt und ich werde immer ungeduldiger. Da mein Mann seid vielen Jahren zuckerkrank ist und er (das war auch schon vor unserer Zeit) schlecht eingestellt ist/war, leidet er auch unter einer Nervenschädigung, die er besonders im Penis und in den Beinen spürt. Außerdem will beim Sex etwas bei ihm nicht richtig funktionieren, so dass er noch nie in mir zum Samenerguss gekommen ist. Dies weiß ich so genau, weil es nie so weit kam, dass er in mich eindringen konnte. Sein Glied blieb nicht steif. Wir haben es auch schon mit verschiedenen Arten von Vorspiel versucht, aber leider ohne Erfolg. Unser Hausarzt hat ihm auch schon Viagra verschrieben gehabt, auch dies hat nicht geholfen.
So bin ich auf die Idee gekommen, dass man auch die Samenzellen des Partners irgendwie selbst in die Scheide bekommen müsste. Ich muss dazu sagen, dass er zum Samenerguss kommt, wenn ich es ihm mit der Hand mache.
Gibt es eine Möglichkeit, sich selbst zu schwängern? Kann man den Samen nicht irgendwie auffangen und dann selbst bei sich einführen?
Wenn eine künstliche Befruchtung nicht so teuer wäre, hätten wir dieses schon in Betracht gezogen. Aber nachdem ich mich nach den Preisen erkundigt hatte, habe ich diese Idee sofort aufgegeben. Mir ist schon klar, dass es keine Garantie gibt, dass ich auch wirklich schwanger werde, aber meiner Seele, die schon etwas angeschlagen ist, würde der Versuch schon sehr weiter helfen. Bitte sagen Sie mir etwas dazu…
Susanne (31)

Liebe Susanne,
das sind Fachfragen, die meine Kompetenz übersteigen. Ich möchte Ihnen empfehlen, sich zu erkundigen, in welchen Kliniken in Ihrer Nähe es eine sogenannte „Kinderwunsch-Sprechstunde“ gibt, und dort schnellstmöglich einen Termin zu machen. Die Kinderwunsch-Sprechstunde in Krankenhäusern ist in der Regel kostenlos, aber das können Sie ja auch vorher in Erfahrung bringen, die haben heute ja alle eine Webseite.
Dort können Sie alle obigen Fragen stellen, auch die mit dem „Samen selbst einführen“.
Ich denke übrigens, dass das theoretisch schon gehen müsste, zum Beispiel mit einer großen Einweg-Spritze, wie man sie in Apotheken bekommt (Nadel nicht benutzen, nur den Plastikkörper!). Aber man müsste das Sperma sehr schnell aufziehen und einführen, da es an der Luft rasch an Beweglichkeit verliert. Außerdem hat das nur Sinn, falls Sie genau wissen, wann Ihre fruchtbaren Tage sind. Aber wie gesagt, fragen Sie bitte erst mal einen Fachmann.

Allerdings besser für Sie beide und für Ihre Beziehung wäre eine gründliche Verbesserung Ihres Sexuallebens, deren erster Schritt darin bestehen sollte, die Diabetes Ihres Mannes besser einzustellen bzw alle erdenklichen Schritte zu befolgen, um seine Gesundheit zu verbessern. Bitte lesen Sie dazu unbedingt folgenden Brief:
Sexprobleme durch Zuckerkrankheit
und lesen Sie die darin empfohlenen Bücher!

Außerdem rate ich Ihnen: Falls Sie beide Übergewicht haben sollten, dann versuchen Sie, es zu reduzieren. Denn Übergewicht stört den Hormonhaushalt, die Fruchtbarkeit und die Potenz!
Was die Steife seines Gliedes betrifft:
1) Haben Sie denn schon mal IHN SELBST gefragt, was ihn antörnt?
2) Probieren Sie das Viagra nochmal aus (manchmal wirkt´s, manchmal nicht) und
3) experimentieren Sie mit Penisringen (die halten die Erektion). Sowas gibt´s im Erotikfachhandel. Infos dazu u.a. auf meinen Seiten unter den Stichworten „Penisring“ oder „Cockring“.

Alles Gute für Sie beide
Beatrice Poschenrieder