Frag Beatrice

Ich habe mich mit einer Gurke befriedigt, kann ich davon unfruchtbar werden?

Seit ich eine Gurke wie einen Dildo in meine Scheide gesteckt habe, habe ich dort so ein Ziehen! Habe ich mir eine Erkrankung zugezogen?

Hallo Beatrice,
ich habe Ihren Beitrag gelesen, “Sind Bananen, Gurken etc. giftig oder schädlich für die Scheide?”
Nun, ich habe es auch mal ausprobiert mit einer Gurke und habe sie bei der Selbstbefriedigung in meine Scheide gesteckt. Leider war das keine Bio-Gurke, und ich hatte zwar ein Kondom drüber, doch blöderweise ist das Kondom auch noch gerissen, und nun befürchte ich, dass ich mich mit etwas Schlimmeren wie einer Geschlechtskrankheit angesteckt haben könnte! Auf einer Gurke sind ja auch viele Pestizide und Giftstoffe drauf, die nicht unbedingt in eine Vagina gehören, ich habe sehr große Angst, dass ich dadurch jetzt unfruchtbar werden kann oder es schon geworden bin. Es war zwar nichts im Intimbereich auffällig, ich habe seitdem aber ständig ein Ziehen in der Scheide.
Können Sie mir sagen, ob eine Gurke so “verseucht” ist, dass mich die Spritzmittel krank machen oder ich sogar keine Kinder mehr bekommen kann?
LG, Lea

Gurke sieht aus wie Penis oder Sextoy

Hi Lea,
ich glaube nicht, dass eine Gurke solche Folgen haben kann. Waren Sie wegen des Ziehens in der Scheide bereits beim Frauenarzt? Wenn ja, was hat er/ sie gesagt?
Herzlichst, Beatrice

Lustige T-Shirts mit frechen Sprüchen von Spreadshirt.de, in bunten Farben

Hallo Beatrice,
mein Frauenarzt hat gesagt, dass da nichts Beunruhigendes ist, ich habe aber trotzdem so Angst, dass ich unfruchtbar werde.
LG, Lea

Hi Lea,
Ich sag mal „du“, ok?
Um unfruchtbar zu werden, muss etwas viel Schlimmeres passieren als dass ne Frau sich ne Gurke in die Vagina steckt und dabei das Kondom kaputtgeht.
Selbst wenn da superviel Spritzmittel auf der Gurke gewesen wäre, würde frau davon nicht unfruchtbar werden. Warum? Erstens, der Durchgang von der Scheide zur Gebärmutter ist lang, eng und üblicherweise verschlossen. Spermien kommen da bisweilen durch, weil sie zielgerichtet schwimmen, aber Pestizide machen keine Schwimmbewegungen. Zweitens, die Scheide verfügt über einen ungemein guten Selbstreinigungs-Mechanismus: Substanzen, die sie nicht haben will, stößt sie ab, und sie stößt eh jeden Tag Unmengen von Scheidenzellen ab, vor allem Zellen der Schleimhaut, die sie auskleidet. Fremdsubstanzen haben also wenig Chancen, dorthin zu gelangen, wo sie solche Schäden anrichten könnten, dass eine Frau unfruchtbar wird. Anders sieht das aus mit lebendigen Eindringlingen, die bestimmte Erkrankungen hervorrufen, wie Chlamydien. Aber auf Gurken befinden sich keine Chlamydien. Außerdem kann der Frauenarzt eine solche Infektion feststellen.

Noch etwas hierzu… Du schreibst: «auf einer Gurke sind ja auch viele Pestizide und Giftstoffe drauf».
Wo hast du denn den Unsinn her?
Das bisschen, was bei einer Gurke, die du im deutschen Handel bekommst, drauf ist, macht nicht krank, sonst dürfte das bei uns gar nicht verkauft werden.

Also lege ich dir ans Herz: Hör auf, dich in etwas hineinzusteigern, was gar nicht der Realität entspricht.

Das Ziehen in der Vagina könnte psychosomatisch sein, weil Angst sehr oft dazu führt, dass sich die Beckenboden-Muskulatur verspannt – und damit auch die Scheidenmuskulatur. Wenn die verspannt ist, kann das tatsächlich ein ziehendes Gefühl in der Scheide machen.

Bitte lies mal das hier:

Nach Benutzung eines Dildo blutete ich, kann ich davon unfruchtbar werden?

Masturbation mit Handbrause: Ist das gefährlich? Schadet es dem Sex zu zweit?

Unten bei den “Verwandten Beiträgen” findest du noch mehr!

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen