Ich wollte noch keinen Sex, er zwang mich dazu

Ihr neuer Freund benutzte körperliche Gewalt, um sie zum Sex zu zwingen. Zählt das schon zu Vergewaltigung bzw. Missbrauch?

Nach einem Missbrauch oder einer Vergewaltigung fühlen sich viele Mädchen beschmutzt und dreckig

Hallo Beatrice,
ich bin im Moment verliebt (noch), jedoch total verwirrt. Ich bin seit 3 Wochen mit meinem Freund (21) zusammen. Wir verstehen uns eigentlich sehr gut. Wir haben uns am Wochenende getroffen, haben uns geküsst, gekuschelt und uns dabei ausgezogen. Alles lief wunderbar. Als er dann zu weit ging, sagte ich ihm, dass ich noch nicht dazu bereit bin, mit ihm zu schlafen. Zuerst schien es so, als ob er es akzeptiert hätte… doch als er immer aufdringlicher wurde, hab ich versucht ihn von mir wegzuschieben. Er war wie ausgewechselt und zwang mich, er benutzte seine ganze Kraft, und er ist ja viel stärker als ich, ich konnte mich nicht wehren. Somit hatten wir an diesem Abend Sex… ohne dass ich es wollte. Ich war dann wie taub oder gelähmt, ich konnte ihn nicht mehr ansehen oder berühren, er ging dann nach Hause.
Nachdem er weg war, ging ich in die Badewanne und saß da ewig wie betäubt. Ich fühlte mich gezwungen und dreckig, so fühle ich mich auch jetzt noch.
Ich weiß nun nicht, was ich tun soll. Ich bin sehr enttäuscht und wütend auf ihn. Er reagiert locker drauf, wenn ich ihn drauf anspreche, also er tut es ab, als ob es Pipifax wäre. Ich bin verliebt in ihn, aber gleichzeitig hat er Hassgefühle in mir geweckt.
Was denkst du darüber? Deine Meinung würde mich sehr interessieren.
Mit lieben Grüßen
Betty (18)

Antwort an Betty:
Ich kann dich sehr gut verstehen – deine Wut, deine Enttäuschung, dein Gefühl, zu etwas gezwungen und beschmutzt worden zu sein, deine Hassgefühle. Erschrick jetzt nicht, wenn ich sage, dass er dich vergewaltigt hat. Denn streng genommen war es eine Vergewaltigung: Du hast mehrmals und deutlich nein gesagt, er hat das einfach ignoriert, hat seine körperliche Überlegenheit genutzt und sich genommen, was er wollte. Und jetzt tut er auch noch, als wäre nichts gewesen. Ich finde das alles sehr erschreckend und alarmierend.
Was soll ich dir raten? Eigentlich möchte ich dir raten, dich schnellstmöglich zu trennen, da dir so etwas wie am Wochenende mit ihm immer wieder passieren kann!!
Aber wenn du es nicht schaffst, dich zu trennen, so bitte ich dich: Zwinge ihn wenigstens, ernsthaft mit dir über diese Geschichte zu reden. Sag ihm deutlich, dass er dich vergewaltigt und verletzt hat, und er soll endlich Stellung dazu beziehen. Er soll dir sagen, ob so etwas für ihn “normal” ist. Wenn er ja sagt, dann verlass ihn (dann ist er nämlich wirklich ein gewalttätiges Schwein). Frag ihn, ob die Möglichkeit besteht, dass so etwas nochmal vorkommt. Wenn er ja sagt, verlass ihn.
Du musst ihm unbedingt klar machen, dass das, was er getan hat, unrecht ist – vor dem Gesetz, und natürlich auch in Bezug auf die Liebe. Jemand, der dich liebt, tut dir so etwas nicht an, was er getan hat. Aber vielleicht weiß er das noch nicht. Mach es ihm klar und sag ihm: Falls es nochmal vorkommt, fliegt er aus deinem Leben.

Noch was: Nimm dir für ALLE sexuellen Aktivitäten (Verkehr, Petting, Oralsex usw.) so viel Zeit, wie du brauchst – das ist dein gutes Recht. Lass dich von ihm nicht nochmal nötigen. Sag ihm: Wenn er das nicht akzeptieren kann, ist er nicht der Richtige für dich. Das bist du deiner Selbstachtung, deiner Seele und deinem Körper schuldig!

Schau dir bitte auch die “Verwandten Beiträge” ganz unten an.

Alles Gute
Beatrice Poschenrieder