Beim Verkehr Schmerzen, als ob ein Fleischermesser im Unterleib wühlt

Liebe Beatrice,
mein Verlobter und ich haben ein Problem, worüber wir beide auch gemeinsam sprechen. Am Anfang war es sehr schlimm mit ihm zu schlafen, denn er kam nicht in mich hinein. Mittlerweile klappt es besser, aber es taucht ein anderes Problem auf. Er kommt zwar in mich jetzt hinein, doch ich habe immer solche Schmerzen dabei, so dass ich meinem Verlobten meine Fingernägel in die Seite reinbohre.
Leider hat er sein Vergnügen, in dem er immer kommt, und ich leider nie!

Beim Eindringen und Verkehr habe ich solche Schmerzen, es tut mir so weh!

Beim Sex ist es, als ob man mit einem Messer in meine Scheide sticht!


Kann es an mir liegen? Bin ich selber schuld, dass ich nicht komme? Ich habe starke Schmerzen beim Eindringen seines Gliedes, als ob man mit einem Fleischermesser in meinem Unterleib wühlt und einfach damit nicht aufhört. Dann beim Geschlechtsverkehr selbst bleibt der Schmerz. Erst wenn er ihn wieder rauszieht, hört der Schmerz auf.
Kann es auch sein, dass es wie bei einem Piercing ein Fremdkörper ist, den mein Körper abstößt? Was können diese Schmerzen sein? Und was kann ich machen, damit die Schmerzen aufhören? Kann es daran liegen, dass ein Gynäkologe bei mir HPV vermutet? Außerdem tat er mir tierisch mit dem dildoförmigen, metallischen Untersuchungsinstrument weh, indem er mir dieses Gerät mit großem Schwung in meine Vagina rammte. Ich hatte solche Schmerzen, dass ich dachte, dass das an Vergewaltigung mit Geräten grenzte. Er meinte nur, ich hätte mich nicht so anstellen sollen. Das ist das einzige, was mir noch dazu einfällt. Allerdings bin ich auch nicht so erfahren, denn mein Verlobter ist der erste, mit dem ich jemals Sex gehabt habe, und ich bin seine erste Freundin, wir waren eben beide noch Jungfrauen.
Bin ich vielleicht verklemmt? Oder kann es an der Umgebung liegen, da ich im Haushalt meiner Mutter lebe und ich einen ebenfalls dort wohnenden schwerbehinderten Bruder habe, der jeden Augenblick einen epileptischen Anfall bekommen könnte, so dass meine Mutter meine Hilfe braucht, kurz anklopft, um dann in mein Zimmer zu kommen?
Mein Verlobter ist 1,84 m groß, sein Glied ist annähend so groß wie bei einem Pornodarsteller, und ich bin 1,65 m groß, ist das vielleicht ein Grund?
Kann es wirklich angehen, dass mich ein Porno scharf macht und trotzdem immer trocken bin? Woran liegt mein Problem? Denn mein Verlobter meinte, dass es so wäre.

Beim letzten Verkehr habe ich ihn spaßeshalber mit einem Stringtanga gefesselt, nun dachte ich, jetzt habe ich die Macht zu bestimmen, wie es jetzt abgeht. Prompt wurde ich feucht.

Habe ich vielleicht Angst vor Sex, ohne es zu wissen? Sollte ich vielleicht mal einen Psychologen aufsuchen? Außerdem habe ich noch nie richtiges Verlangen gespürt, wie kann ich oder mein Verlobter das ändern? Sonst fällt mir nur noch ein, dass ich dreimal fast vergewaltigt wurde. Beim ersten Mal rettete meine Mutter mich aus der Wohnung, in der der Vater eines Freundes mich festhielt; er meinte, ich sei eine tolle Nummer gewesen, wenn er mich bekommen hätte. Beim zweiten Mal hat der Ex-Mann meiner Halbschwester mir zwischen die Beine gefasst und seine Hand über der Kleidung in Richtung Scheide bewegt, als er diese mit den Fingerspitzen berührte, kam ich so in Panik, dass ich mit der Faust ausholte und ihm mit massigem Schwung ins Gesicht schlug. Beim dritten Mal fasste mir ein wildfremder Mann im Bus zwischen die Beine, genau wie im zweiten Fall, ich hatte eine lange Hose an, doch ich schrie ihn so an, dass der ganze Bus aufmerksam wurde. Dieser verließ dann fluchtartig den Wagen.

Sonst könnten meine sexuellen Probleme vielleicht noch an meinen langen Diäten liegen, die ich durchgeführt habe?
Hoffentlich haben Sie ein paar Ratschläge für mich (uns)…
Christiana (22)

Liebe Christiana,
erst mal: mit HPV hängt sowas selten zusammen, es sei denn, du hast schon viele Feigwarzen in der Scheide, aber das hätte dein Frauenarzt gleich gesehen.
Du hast übles Pech, dass bei dir wirklich sehr viele Gründe zusammen kommen, die die Schmerzen beim Sex verursachen:

1) Verspannte und verkrampfte Scheidenmuskulatur wegen
a) der Wohnsituation und des Bruders und
b) der schon erlebten Schmerzen beim Sex und Angst vor neuen Schmerzen
c) des fürchterlichen Erlebnisses beim Frauenarzt (was für ein Vollidiot! ich hoffe, du hast jetzt eine einfühlsame Frauenärztin!!)
Ist klar, dass dann die Scheide zu eng und zu hart ist und jegliches Eindringen und Verkehr weh tun.

2) Der Penis deines Freundes ist zu groß.

3) Er ist dein Erster, d.h. du hast wenig Erfahrung und nie was anderes erlebt als dass Verkehr weh tut.

4) Vermutlich ist das Vorspiel zu wenig oder nicht geeignet, dich feucht genug und erregt genug zu machen. Mit Porno hat das nicht viel zu tun, sondern mit eurem Mangel an Erfahrung, und vermutlich seid ihr auch zu schüchtern zum Experimentieren und zur offenen Kommunikation über deine genauen sexuellen Bedürfnisse.

5) Ob es an den drei Fällen von sexueller Belästigung liegt, kann ich nicht sagen. “Fast vergewaltigt” kann man´s nicht direkt nennen, denn da geht es schlimmer zu als das, was du erlebt hast. Sehr viele junge Frauen erleben genau solche Vorfälle wie du (ich auch), ohne dadurch Angst vor Sex oder solche Schmerzen beim Verkehr zu entwickeln. Ich denke eher, dass du es als Fast-Vergewaltigung einstufst, weil du vorher schon Angst vor Sex in dir trugst.
Es könnte sein, dass du kein gutes Verhältnis zu deinem Körper und zu deiner Weiblichkeit hast (was ja unweigerlich auch immer bedeutet, in gewisser Hinsicht “Sexobjekt” zu sein). Darauf weist auch hin, dass du mehrere lange Diäten gemacht hast, obwohl du erst 22 bist.

Ich rate dir tatsächlich, zumindest mal ein Probegespräch mit einer Therapeutin zu machen. Versuch´s mal bei einer Beratungsstelle für missbrauchte und vergewaltigte Frauen. Dort wird man kostenlos und völlig anonym beraten. (Du kannst auch erst mal einen falschen Namen angeben. Mach dir keine Sorgen, sie werden nichts tun, was du nicht willst!).
Eine Beratung suchen kannst du auch im Internet, indem du auf www.dajeb.de gehst.

Ferner bitte ich dich, zwei Bücher von mir zu lesen:
• “Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus”: Darin erfährst du sehr viel über weibliche Erregung, Vorspiel, Lust / Unlust, Schmerzen beim Sex und was man alles tun kann. Es wäre auch gut, wenn dein Freund das liest, denn da kann er auch sehr vieles daraus ziehen (vielleicht kann er das Buch kaufen?), damit der Sex für dich schöner und weniger schmerzhaft wird.
Bitte schaut beide dazu auch meine Videoreihe – unten Teil 2!

• “Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung”: Hier geht es u.a. um das Verhältnis, was man zu seinem Geschlecht, seinem Körper und seiner Sexualität hat.

Liebe Grüße
Beatrice Poschenrieder