Frag Beatrice

Aidstest / HIV-Test, wo und wie geht das?

Hallo liebe Beatrice!
Ich hab einen neuen Freund. Bisher haben wir Kondome benutzt. Doch ich will auf die Pille umsteigen, weil es ohne Kondom schöner ist. Wegen Aids habe ich jetzt ein bisschen Angst. Mein Freund hatte nämlich vor mir viele andere Frauen. Sollen wir einen Test machen? Wie läuft das ab und wo können wir den machen? Und: Wie krieg ich ihn dazu???
Yvonne (28)

Hallo liebe Yvonne!
Find ich gut, dass du verantwortungsbewusst mit Sex umgehst. Wenn mehr Leute das täten, wäre die Rate sexuell übertragbarer Krankheiten sicher lang nicht so hoch.
Zu deinem eigenen Schutz rate ich dir: Sag deinem Freund, du möchtest erst dann die Pille nehmen, wenn ihr einen Aidstest mit negativen Ergebnissen habt. Lass dich nicht von ihm abspeisen mit Phrasen wie: “Ich hab erst neulich einen Test gemacht” oder “Ich hab sicher kein Aids, weil, ich hab immer aufgepasst”. Männer sagen sowas gern, weil die meisten einen Mords Bammel vor Spritzen und Blutabnehmen haben.
Bleib hartnäckig und bitte ihn, mit dir zusammen zum Test zu gehen. Versprich ihm, falls nötig, sein Händchen zu halten oder ihm im Falle einer Ohnmacht nicht von der Seite zu weichen.

Wo kann man den Aidstest machen lassen?
Bei allen Beratungsstellen der Gesundheitsämter; dort ist es anonym und kostenlos. Gesundheitsämter gibt´s in jeder größeren Stadt. Oder frag bei der “Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung” nach. Die Nummern findest du unter “Infotelefone” auf der Website www.bzga.de .
Natürlich kann man auch zum Arzt gehen, aber wenn man´s von der Kasse zahlen lässt, ist´s nicht anonym, und wer Anonymität möchte, muss dann beim Arzt aus eigener Tasche zahlen.

Wie geht der Aids-Test?
Man meldet sich telefonisch an, geht hin, gibt eine Kenn-Nummer oder ein Kennwort an (unter der das Testresultat dann eingetragen wird), bekommt eine kleine Beratung, lässt sich Blut abnehmen (geht ganz schnell!) und geht nach Hause. Auf das Ergebnis muss man – je nach Schnelligkeit des Labors – 2 bis 5 Werktage warten und bekommt es in der Regel nicht telefonisch mitgeteilt, sondern nur persönlich – d.h. man geht wieder hin, nennt seine Kenn-Nummer und kriegt Auskunft.
Du siehst: Ist alles nicht weiter wild und beschert unbeschwertes Verkehren.

Ein ziemlich zuverlässiges Testergebnis kriegt man erst drei Monate nach dem ungeschützten Verkehr – und selbst dann ist es niemals 100 %.

Stimmt die Telefonnummer 19411 für die Aids-Beratung noch?
Ja, in vielen großen Städten, aber nicht in allen; und bei den meisten ist die Leitung nur zu bestimmten Zeiten besetzt. Wer´s eilig hat, sollte lieber gleich beim Gesundheitsamt oder bei einer Aids-Beratungsstelle anrufen.

Herzliche Grüße
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen