Frag Beatrice

Wie kann sie ihre Ejakulation unterbinden?

Liebe Beatrice,
ich hatte immer ein ausgefülltes Sexleben. Nun bin ich seit längerem Single und habe angefangen zu masturbieren, was mir auch einen Riesenspaß macht. Aber mein Problem ist, dass ich ejakuliere! Es kommen, in Abständen, mehrere ml Flüssigkeit, oft wie ein Springbrunnen, aus meiner Scheide. Beim Masturbieren ist das kein Problem. Ich lege eine Plastikunterlage und ein Handtuch unter.
Nun habe ich vor einigen Jahren einen Mann kennengelernt und werde sicherlich eines Tages mit ihm schlafen. Ich weiß, ich werde mit ihm den besten Sex meines Lebens haben und möchte mich dabei auch fallen lassen können.
Jetzt ist meine Sorge: Was ist, wenn ich ejakuliere und ihn damit verschrecke? Soll ich es ihm vor dem Akt sagen? (Wie unromantisch!) Außerdem schäme ich mich deshalb (stelle mir vor, er bekommt es beim Oralsex plötzlich in den Mund, oh nein!!!).
Kann ich dieses Ejakulieren unterbinden? Gibt es da vielleicht ein Training, wie ich das vermeiden kann?

Ich habe das mit dem Ejakulieren erst, seit ich hemmungslos masturbiere. Bei meinen vorherigen Sexpartnern ist mir so etwas nie passiert. Vielleicht hatte ich mich nie wirklich fallen lassen.
Für einen Tipp wäre ich äußerst dankbar.
MfG, Sabine (43)

Liebe Sabine,
bevor ich etwas dazu sage, wüsste ich gern von dir:
1) Ejakulierst du jetzt bei jeder Selbstbefriedigung?
2) Bitte nenne mir genau deine Technik.
3) Wie oft masturbierst du?
4) Wenn du mit einem Mann schläfst – auf welche Arten genau kommst du zum Orgasmus?
5) Wenn du diesen Mann schon seit einigen Jahren kennst und weißt, dass du mit ihm super Sex haben wirst – wieso hast du dann nicht längst was mit ihm?
Bis bald, Beatrice

Hallo Beatrice,
hier meine Antworten.
1. Ich ejakuliere nicht bei jeder Selbstbefriedigung. Mal ja, mal nein. Erklären kann ich es mir nicht.

2. Ich habe unterschiedliche Techniken. Mal nehme ich einen Vibrator, mal mache ich es mir mit den Händen selbst. Zum Orgasmus komme ich nur durch Stimulation der Klitoris. Dieser Erguss passiert meistens nicht beim Orgasmus. Es passiert einfach mittendrin. Darauf habe ich keinen Einfluss. Mal ist es wenig Flüssigkeit, mal könnte man sicherlich eine Espresso-Tasse damit füllen.

3. Mal masturbiere ich täglich, mal nur ein- oder zweimal in der Woche. Ist auch abhängig von der Tagesform bzw. ob ich Zeit habe.

4. Wenn ich mit einem Mann schlafe, komme ich zum Orgasmus, meistens bei oraler Stimulation oder wenn er von hinten in mich eindringt.

5. Warum ich mit dem Mann noch keinen Sex hatte? Weil wir uns auf geistiger Ebene immer mehr nähern und es ein schönes “Katz-und-Maus-Spiel” ist. Ich rede mit ihm viel über Sex, aber er weiß nicht, dass ich dabei von ihm rede. Und er redet viel von Sex und gibt mir immer zu verstehen, dass er es mit mir will. Ich stelle mich dann ein wenig dumm an und tue so, als merke ich es nicht. Ich finde das aufregend und es beflügelt meine Fantasie. Jedoch denke ich, dass es eines Tages doch passieren wird. Aber noch möchte ich mir diesen fantastischen Nervenkitzel bewahren. Außerdem habe ich es nicht eilig, unbedingt mit einem Mann ins Bett zu kommen.
Gruß von Sabine

Liebe Sabine,
also: es gibt ein paar Männer, die von einer weiblichen Ejakulation befremdet sind, und es gibt etliche, die das “total geil” finden, und dann noch jede Menge Männer, die es nicht stört. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass dein Verehrer davon angeschreckt wird, ist nicht besonders hoch.

Ich finde, du solltest es ihm nicht vorher sagen, sondern ausprobieren, ob es beim Sex mit ihm auch passiert. Kann nämlich sein, dass dann noch eine Art unterbewusste Kontrolle bei dir wirksam ist. Aber sicherheitshalber würde ich bei den ersten paar Malen mit ihm es eher im Dunkeln (oder Halbdunkeln) tun und auch keinen Oralsex zulassen. Vielleicht kannst du vorgeben, du hättest deine Tage (dann wollen ja viele Frauen keinen Oralsex), dann fiele auch der Nässeschub nicht so auf.
Tja und wenn du bei ihm auch ejakulierst und er es noch nicht gemerkt hat, dann kannst du erst mal in einer nichtsexuellen Situation (z.B. beim Spazieren) das Gespräch allgemein auf Sex bringen und ihn fragen, ob er schon mal eine Partnerin hatte, die besonders feucht war oder sogar ejakuliert. An seiner Antwort wirst du merken, wie er dazu steht.
Sollte er sehr ablehnend reagieren (was ich nicht glaube), kannst du ihn immer noch aufgeben und dir einen anderen Lover suchen.

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen