Er muss nach der Hochzeitsnacht ein blutbeflecktes Laken präsentieren

Hallo Beatrice,
ich bin Moslem und werde demnächst heiraten… und jetzt zu meinem Problem:
Meine Zukünftige ist Jungfrau, ich werde sie also entjungfern, das heißt, man verlangt von mir, am nächsten Morgen das blutbefleckte Laken der Verwandschaft zu präsentieren.

Meine Fragen:
1. Fließt bei jeder Entjungferung Blut?
2. Wie merke ich es, dass sie Jungfrau ist?

Bitte hilf mir, ich weiß echt nicht weiter.
Ahmed (25)

Hi Ahmed,
zu 1: Nein, absolut nicht bei jedem Ersten Mal einer Frau – manche Experten vermuten sogar, dass nicht mal jede zweite Frau dabei blutet.
Die Vorstellung, dass da ein “Häutchen” ist, was total einreißt oder zerreißt, ist veraltet und falsch!
Zudem haben manche Frauen von Natur aus fast kein Jungfernhäutchen. Hier könnt ihr nachlesen, wie es wirklich ist: «Jungfernhäutchen/ Hymen: Wie sieht das eigentlich aus und wo reißt es ein?»

Vielleicht könnt ihr vorsichtshalber eine Rasierklinge oder eine Nadel mit in die Hochzeitsnacht zu nehmen und, falls es nicht blutet, die Hand oder den Fuß vorsichtig etwas anritzen und das Blut, mit ihren Säften vermischt, auf das Laken schmieren.

zu 2: Dass sie eng ist – dass es ihr weh tut… aber diese Anzeichen treten nicht immer auf, denn es kommt auch drauf an, wie groß dein Penis ist und wie erregt deine Braut. Außerdem, wie gesagt, die Mehrzahl der Frauen blutet nicht.
Meinst du nicht, du solltest deiner zukünftigen Frau nicht einfach vertrauen, wenn sie sagt, dass sie noch nie Sex hatte?
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder