Er steht auf Anal, doch ihr tut´s weh

Liebe Beatrice!
Ich habe nicht gerade ein Problem, vielmehr eine Frage. Und zwar geht es um das Thema “Analsex”. Ich selber habe schon Erfahrungen damit, aber so richtig Spaß hat es mir noch nie gemacht. Es ist einfach so, dass diese Art von Sex (für mich) viel Zeit und sehr viel Gefühl braucht. Trotz Gleitmittel tut das am Anfang, wenn mein Freund eindringt, sehr weh. Erst nach einer Weile “dehnt” sich das ganze und läuft weniger schmerzhaft ab. Dennoch bleibt selbst dann so ein unangenehmes Gefühl (als müßte ich auf die Toilette und Stuhlgang haben). Und eben weil mir das keinen Spaß bringt, praktizieren mein Freund und ich diese Art von Sex nicht mehr. Allerdings weiß ich, daß Analsex vor allem für Männer sehr anregend ist, so auch für meinen Freund. Und ich würde sehr gerne wieder auf diese Art mit ihm schlafen. Aber bei den Schmerzen, die schon am Anfang kommen, verliere ich jegliche Lust daran. Hast Du vielleicht ein paar Tipps auf Lager, wie auch “frau” dabei Spaß entwicklen kann?
Danke, Sylvie (27)

Hi Sylvie,
ich bin grundsätzlich der Meinung, dass keine Frau Sexpraktiken mitmachen sollte, die sie nicht mag oder die ihr sogar weh tun, nur weil der Partner drauf abfährt. Sex ist eine sehr intime und tiefgehende Angelegenheit, die beiden gleichermaßen Freude bereiten soll und bei der man UNBEDINGT aufeinander Rücksicht nehmen muss.
Und wenn du Spaß dran hast, ihm möglichst viel Lust zu verschaffen, so kannst du auf eine Menge andere Dinge ausweichen, die dir weniger unangenehm sind. Wenn dein Kerl es “eng” mag, so trainiere deine Scheidenmuskulatur (siehe der Brief “Scheidentraining bzw. Beckenboden-Übungen“) und nimm seinen Penis so richtig in den Schraubstock. Verstärken kannst du die Enge, indem du die Beine zusammennimmst (das geht, wenn er oben liegt, seitlich von dir oder hinter dir ist).
Du kannst auch deine Oralkünste verbessern – siehe in meinen Sex-FAQ die beiden Briefe über Fellatio.
Oder du guckst mal nach den Stellungstipps.
Übrigens: Darf ich dir ein Geheimnis verraten? Die wenigsten Männer kriegen überhaupt Analsex – weil ihre Partnerinnen nämlich nicht drauf stehen. Die Empfindungen, die du beschreibst (Schmerzen plus Stuhldrang-Gefühl), hast du nicht allein. Wenn man heutzutage Pornos kuckt oder Magazine liest, hat man zwar den Eindruck, als ob Analverkehr schon so gängig ist wie die Missionarsstellung, aber dem ist nicht so.
Also wenn du´s nicht magst: Lass es!
Solltest du´s aber doch irgendwie auch selber scharf finden, dann probier mal folgendes:
1) Mehr Gleitmittel, oder ein anderes Gleitmittel, z.B. auf Silikon-Basis.
2) Du musst so richtig heftig erregt sein, denn dann ist deine Schmerzschwelle höher (gib deinem Freund evtl. Tipps, wie er dich erregen soll).
3) Er soll vor dem Eindringen den Eingang gut schmieren und mit zwei Fingern ein wenig “vorweiten”. Wenn dir das unangenehm ist, dann lasst es. Wenn IHM das unangenehm ist, braucht er auch seinen Zipfel da nicht reintun.
4) Während er eindringt (gaaaanz langsam, Millimeter für Millimeter), soll er mit einer Hand an deinen Kitzler oder deine Vulva gehen und das machen, was dich beim “Handverkehr” am schönsten anturnt. Wählt eine Stellung, wo das gut geht, z.B. von der Seite.
(Bitte lies hierzu auch den Brief “Ist der Anus nicht zu eng für Sex?“)
Aber wie gesagt: Sobald´s dir nicht mehr gefällt, dann brich die Sache ab, egal wie lang sein Gesicht dann wird.
Liebe Grüße, Beatrice Poschenrieder