Frag Beatrice

Ich komme nur, wenn ich auf einen Punkt zwischen Hoden und Anus drücke

Ich habe nur einen Orgasmus mit Druck zwischen Hoden und Anus
In dieser Stellung kann sie seinen “G-Punkt” zwischen Hoden und Anus gut drücken

Hi Beatrice!
Ich hab erst überlegt, ob ich dir schreiben soll… Muss aber mal endlich mit jemand darüber reden.
Also es ist so, wenn ich mich selbst befriedige, muss ich immer Druck auf einen bestimmten Punkt ausüben. Der Punkt liegt zwischen Hodensack und After. Genau dieser Bereich dazwischen ist bei mir irgendwie so eine Art G-Punkt. Immer wenn ich onaniere und dabei leicht auf den Punkt drücke oder mich z.B. an eine Tischkante stelle, so dass ich auch einen leichten Druck auf diesen Punkt habe – das fühlt sich das einfach nur Hammer an.
Ich hab das vor ca. 5 Jahren irgendwie rausgefunden, dass ich da so eine Stelle habe. Selbst wenn meine Ex-Freundin mir einen runtergeholt und dahin gedrückt hat, war das Gefühl einfach unbeschreiblich. 
Wenn ich mich jetzt aber normal befriedige, also nicht dahin drücke oder meine Ex-Freundin das mal ohne zu drücken gemacht hat, komme ich einfach nicht. Es fühlt sich zwar auch gut an, aber es fehlt das gewisse Etwas. Meine Ex-Freundin hat zu mir immer gesagt, das wäre nicht “normal” und sie will da nicht immer hindrücken, dass muss auch ohne gehen. Und wenn es nicht ohne geht, dann ist sie wohl nicht gut genug. 
Beim richtigen Sex gab es damit aber nie Probleme. Was meinst du jetzt dazu? Meine Ex-Freundin hat mich da total verunsichert. Und wie könnte ich das mal meiner neuen Freundin (wenn ich mal wieder eine habe) erklären?
Mit freundlichen Grüßen, Paul (21)

Hi Paul!
Der Bereich zwischen After und Hoden nennt sich “Damm”. Lustigerweise verzögert kräftiger Druck auf diesen Punkt bei sehr vielen Männern den Orgasmus – bei dir scheint es ihn zu fördern. (Siehe dazu der Beitrag “Oft auf den Damm drücken, um den Erguss zu verzögern, ist das schädlich?”)
Ich habe mal gelesen, dass man bei vielen Männern durch kräftigen Druck auf diesen Punkt sozusagen die Prostata ein bisschen von außen stimulieren kann – was den Orgasmus verstärken kann.

Kurz was zu deiner Verunsicherung durch die Aussage deiner Ex, das sei nicht normal: Also, dem Durchschnitt entsprichst du nicht gerade, aber das willst du sicher auch gar nicht… Jedenfalls unnormal bist du auch nicht. Okay, diese Fixierung auf den Damm-Punkt kommt nicht so oft vor, aber ich find sie auch überhaupt nicht schlimm, weil du beim Verkehr ja ganz normal kommen kannst. Und wenn ich bei meinem Partner nur auf einen bestimmten Punkt drücken müsste, damit er voll abgeht, fände ich das eigentlich gar nicht schlecht.

Wenn es dich oder deine jeweilige Freundin stört, dann kannst du versuchen, deinem Körper anzutrainieren, dass er beim Handverkehr auch ohne diesen Druckpunkt kommt. Benutze dazu neue Reibetechniken und ein gutes Gleitmittel (das steigert bei den meisten Männern das Vergnügen), experimentiere herum mit neuen Handgriffen, und nimm Dinge hinzu, die dich erregen: zum Beispiel konzentriere dich intensiv auf erotische Phantasien oder hol dir Ideen aus dem Brief „So wird Onanieren schöner“.

Und lass dich nicht von deiner Ex verunsichern. Sehr viele Frauen fänden das nicht weiter schlimm. Und vielleicht schaffst du es ja mit meinen o.g. Tipps, dir diese “Fixierung” wegzutrainieren. Dann kannst du den Druck auf „deinen Punkt“ zwar ab und zu durchaus noch anwenden, MUSST aber nicht.

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen