Wie finde ich den richtigen Rhythmus für ihn?

Hallo Beatrice!!
Mega Lob! In meiner Mittagspause stöbere ich gerne durch die vielen interessanten Fragen.
Ich hab seit 3 Monaten wieder einen Freund, bin seeehr glücklich. Ich hab ihn sehr gern und er ist verdammt verständnisvoll. Ich kann auch mit ihm schlafen, das ist nicht das Problem, nur manchmal fühle ich mich in meiner Bewegung oder dem Rhythmus so dermaßen unsicher. Egal, ob ich es ihm mit der Hand oder dem Mund mache oder wir irgendwelche Stellungen ausprobieren. Mal bin ich über mich selbst erstaunt, wie viel „Bewegung“ ich hinkriege, an anderen Tagen, ich hab dann genauso viel Lust auf ihn, fühl ich mich stocksteif. Gibt es eine Art Technik, die ich mir angewöhnen könnte? Klar muss das jeder für sich ausmachen, aber das ist so unglaublich schwer. Manchmal denk ich, ich krieg gar nichts hin.
Wie könnte ich meinem Freund denn mal ordentlich „glücklich sein lassen“?
Klar hast Du schon viele Tipps gegeben und ich hab mir schon eine Menge davon abgeguckt, hab auch schon dein Buch Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!“>«Sex für Faule und Gestresste» gekauft, hast Du noch gezielte Tipps zu meiner Spezialfrage?
Lieben Gruß und besten Dank
Bianca (23)

Hi Bianca,
zum Beispiel beim Handverkehr kommt´s natürlich auch drauf an, wie er´s gern hat: schnell, langsam, mittel? derb oder zart?
Frag ihn, wie er´s am liebsten mag, vielleicht kann er´s dir auch kurz mit seiner eigenen Hand vormachen oder deine Hand führen. Und während du das dann eine Weile nachmachst und ihn um Kommentare bittest (also ob du schneller oder weniger machen sollst usw.), versuchst du, ein populäres Lied zu finden, was zu dem Rhythmus passt. Also es sollte ein bekanntes Lied sein, das du dir leicht merken kannst und im Geist jederzeit an dein „inneres Ohr“ holen kannst. Vielleicht magst du es sogar auflegen, oder eine ähnliche Musik mit demselben Takt.
Oder – falls dir das mit dem Lied nicht so liegt: vielleicht gibt es eine Bewegung, die für dich alltäglich ist und deren Intensität und Rhythmus dazu passt?
Manchmal – vor allem beim Verkehr – funktioniert es auch, wenn man versucht, den selben Atem-Rhythmus wie der Partner zu finden. Wobei sich da am besten derjenige, der sich mit der Lust gerade leichter tut, an den anderen anpassen sollte.
Möglicherweise liegt das „Stocksteife“ teilweise auch daran, dass du zu wenig erregt bist (in dem Fall musst du um mehr Vorspiel bitten!) oder dass die Technik / Stellung, die du gerade ausführst, nicht zu deiner momentanen Stimmung / Lust passt. Dann versuch´s einfach mit einer anderen Technik oder Stellung.

Aber im Allgemeinen möchte ich dir noch versichern, dass jeder von uns Tage hat, wo es nicht so „flüssig läuft“ und man keinen gemeinsamen Rhythmus hinkriegt. Das ist ja oft auch eine Stimmungsfrage, und genauso wie du nicht jeden Tag in Stimmung bist, auszugehen und dich zu vergnügen, hast du nicht immer das „gute Gefühl für Sex“. Das muss man einfach akzeptieren und es gelassen hinnehmen, denn erzwingen lässt sich da nun mal nichts. Manchmal ist es gut, etwas zu tun, was einem hilft, leichter in die richtige Stimmung zu kommen – gemeinsames Bad, Massage, Streicheln, bestimmte Musik, ein Glas Sekt o. ä. – aber selbst das wirkt nicht immer. Dann ist auch nichts dabei, mal zu sagen, „du, heut ist mir nicht so nach Sex, ich fände es schöner, einfach nur zu kuscheln“, denn wenn dein Freund dich richtig lieb hat, wird er sicher nicht erwarten, dass du immer die Sexbombe markierst, ne? Ich bin sicher, dass er auch so, wie es jetzt ist, „ordentlich glücklich“ mit dir ist. Denn jeder Mensch weiß, dass es nicht jeden Tag Champagner gibt. Wäre ja auf Dauer auch langweilig.
Herzlichst, Beatrice Poschenrieder