Sperma-Phobie: Sie mag mein Ejakulat nicht

„NachHallo Beatrice,
ich habe nur eine kurze Frage: Meine Freundin mag mein Sperma nicht, worüber ich nicht gerade glücklich bin, aber ich kann es akzeptieren. Am liebsten möchte sie jeden Kontakt mit Sperma außerhalb ihres Genitalbereiches vermeiden. Gelingt dies nicht, so muss es ganz schnell weggewischt werden.
Leider geht das aber so weit, dass sie nach dem Sex erstmal aufräumt, d.h. sie entsorgt als erstes mein Ejakulat (zumindest das, was wieder rausläuft). So ist nun natürlich die Stimmung den Bach runter. Mit Kuscheln oder so ist dann natürlich nichts mehr, wenn erst mal Tempos, Slipeinlagen und Bad gesucht und benutzt werden.
Ich bedauere dies, aber Gespräche darüber bringen nichts, da “sie es ja in sich habe, und nicht ich.”
Machen das alle Frauen???
Pit (28)

Hi Pit,
Machen das alle Frauen??? Das nicht gerade, aber schon sehr viele. Tatsache ist, dass Sperma, wenn es aus der Frau läuft, ja meist im Bett landet, und dann muss man auf diesem nassen Fleck schlafen. Wenn man es auf der Haut hat (z.B. Bauch, Schenkel, Po) und es trocknet dort zu so einer glibbrigen Kruste, ist das nicht besonders appetitlich und riecht auch nicht gut. Wenn es in der Frau bleibt, zersetzt es sich im Laufe der nächsten Stunden und riecht oft schrecklich (daher kommt oft der fiese Fischgeruch, der der Scheide entströmen kann). Denn genau wie Fisch besteht Sperma vor allem aus leicht verderblichem Protein. (Übrigens, auch ein Penis, der nach dem Sex nicht gewaschen wird, müffelt später!!)
Von daher ist es nicht ganz unverständlich, wenn sie das loswerden will. Nur, man muss damit ja nicht grade so ´ne Hektik und einen Riesen Säuberungsakt draus machen. Manche Frauen duschen nach jedem (jedem!) Verkehr oder wechseln sogar die Bettwäsche, falls man gekleckert hat, das ist echt übertrieben. Slipeinlagen sind auch übertrieben. Oder wechselt sie ihren Slip etwa nur einmal die Woche?
Sehr viele Frauen halten es so: “Danach” liegen sie noch ein wenig (paar Minuten oder so) in enger Umschlingung mit dem Partner, dann gehen sie kurz aufs Klo, das Sperma ablassen und bisschen mit Klopapier abtupfen (dauert nicht mal ne Minute), dann gehen sie wieder ins Bett, um mit ihm zu kuscheln (falls gewünscht).
Ich wüsste nicht, wozu man da eine Slipeinlage oder überhaupt einen Slip anziehen sollte. Okay, manche Frauen schlafen lieber im Slip, versteh ich, aber den kann man ja auch nach dem Kuscheln anziehen (oder ausnahmsweise mal weglassen).
Eine Alternativ-Lösung, wenn man das Bett nicht verlassen will, wäre auch:
1) Zum Sex ein großes Handtuch unterlegen, was man danach einfach aus dem Bett wirft.
2) Neben dem Bett deponieren: eine Rolle Küchenpapier (zum Abtupfen), eine Schüssel mit warmem Wasser und Waschlappen (zur schnellen Wäsche), Slip und Slipeinlage (falls unbedingt nötig).

Kleiner Tipp am Rande: Kauf ihr doch mal ein paar Windeln, dann geht bestimmt kein Tropfen von dem “ekligen” Sperma daneben… Oder benutz gleich Kondome. Die kannst du nach dem Sex abziehen, verknoten und in den Blumentopf werfen, so wie das alle machen.
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder