Wir wollen SM-Sex und SM-Spielchen ausprobieren

Hallo Beatrice,
erstmal ein Lob. Ich finde deine Seite total genial. Jetzt eine Frage: Ich und mein Freund würden gerne mal SM-Sex und SM-Spielchen ausprobieren. Was kann man da alles machen und wie können wir das machen?
Claudia (20)

BDSM hat nichts mit Sexstellungen zu tun

Wir wollen BDSM-Spielchen machen – brauchen wir dazu Kostüme und Peitschen?

Hallo Claudia,
SM (bzw. BDSM) ist ein gigantisch großes Feld. Was stellst du dir denn da drunter vor?
Liebe Grüße von Beatrice

Hi Beatrice!
Ich wollte wissen, was man da eben für Spielchen und Stellungen machen kann.
Claudia (20)

Hi Claudia,
das dachte ich mir schon: du hast dich noch gar nicht mit SM befasst und hast daher keine Vorstellung davon. Da jetzt so viel über SM gequatscht wird, dachtest du dir wahrscheinlich, auf der Welle muss ich auch mitreiten!
“Wir wollen SM ausprobieren”, das hört sich an, als ob du sagst, wir wollen mal andere Stellungen ausprobieren und vielleicht noch einen Vibrator oder Dildo… Aber echtes SM besteht nicht aus ein paar “Spielchen und Stellungen”, es ist auch keine Technik oder Erotikvariante. SM ist eine Geisteshaltung, eine sexuelle Einstellung – die probiert man nicht eben mal aus wie Plüschhandschellen!
SM bedeutet “Sado-Maso”, das heißt,
• der eine ist der Sadist beziehungsweise genauer gesagt der Dominante (auch “Dom” genannt) und bezieht echte sexuelle Erregung daraus, über jemanden intime Macht zu haben, ihn zu quälen und zu demütigen.
• Der andere ist der Masochist beziehungsweise der Sich-Unterwerfende (auch “Sub” genannt), der seine größte Lust daraus zieht, dominiert, gequält, gedemütigt, geschlagen zu werden, sich dem Dom (fast) bedingungslos zu unterwerfen.
Und aus diesen Rollen heraus ergeben sich die verschiedenen Spiele und Praktiken. Wie ich schon sagte: ein gigantisch großes Feld. Es geht von Psychospielen über Bestrafungsrituale bis hin zu echt wüsten Folterungen.
Gerade Masochismus ist meist eine so starke sexuelle Neigung, dass derjenige gar nicht anders kann als seine Lust immer wieder aus dem Sich-Unterwerfen und Gequältwerden zu ziehen – und er nimmt viel dafür in Kauf: Denn es ist oft unbequem, mit Schmerzen, Mühe, Aufwand, auch Geldausgaben, verbunden. Vor allem für masochistische Männer ist es oft schwer, eine feste Partnerin mit der entsprechenden Neigung zu finden.

Wie auch immer: Aus der breiten SM-Palette haben sich auch die “Normalos” ein paar Sachen rausgepickt, die ihr Liebesleben aufpeppen können – allerdings würde ich das nie als SM bezeichnen, sondern dann eben zum Beispiel als:
– Fesselspiele
– Sex mit verbundenen Augen
– Rollenspiele mit (leichter) Dominanz und Unterwerfung
– Rollenspiele mit “Bestrafung”
– übers Knie legen
– Lack-/ Leder-/ Latex-Accessoires (z.B. Masken, Ledergeschirre, “Domina-Outfit”)
– Wachs-Spiele (der Körper des Partners wird mit heißem Wachs beträufelt).
Die ausführliche Anleitung zu den genannten Sachen kann ich dir nicht geben, das würde den Rahmen dieser Beratung sprengen, und außerdem fällt die Umsetzung bei jedem anders aus – eine Frage der Phantasie und der Improvisationskunst!

Herzlichst
Beatrice Poschenrieder