Auf Facebook teilen

Frag-Beatrice twittert!
Jetzt FOLLOWER werden!

Ihr Feedback!
Anregungen, Wünsche, Kritik? Schreiben Sie uns hier!

Add to Google
Die neuesten Sex Fragen
Sex Fragen : Kitzler & Co.

Seit der Geburt leidet unser Sex, ich rieche unten nicht gut und habe Übergewicht

Sonja, 28

Hallo Beatrice,

seit der Geburt meiner Tochter(1jahr u.2 monate) leide ich unter starkenIntimgeruch. Ständig ist mein Slip feucht, schon eher nass. Ich wasche mich jeden Tag, nur nützt das nicht viel, weil der Geruch hartnäckig ist. Auch das Sexleben ist dadurch eingeschränkt, mein Mann hat weniger lust mit mir zu schlafen, in sachen Oral läuft kaum noch was, nur mein Mann kommt voll auf seine Kosten. Ich versteh das auch und würde ihn auch niemals zwingen. Nur mir tut es weh, dass er mich nicht mehr so begehrt wie früher (heule schon wieder).Vor der Geburt war das Sexleben noch schön. Mein Mann kam fast jeden Tag an und wollte Sex, seit der Geburt nicht einmal mehr, ich bin immer die, die ankommt. Ich muß dazu sagen, ich sah voher auch ganz ganz anders aus. Ich habe in der Schwangerschaft 30kg (schwere ödemie) zugenommen, von den ich noch 20 kg übergewicht mit mir rumtrage.

Nun meine eigentliche frage: was kann ich gegen den Geruch tun? Wenn es Urin ist, was ich ja eher glaube, geht es dann irgendwann mal weg? Oder nützt da nur geziehltes Beckenbodentraining?

Bei meiner Frauenärztin war ich schon, sie hat ein Abstrich gemacht, sie konnte aber nichts feststellen.

Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.
Sonja



Anzeige


Liebe Sonja,

vermutlich leiden Sie unter Harn-Inkontinenz, d.h. Sie verlieren unkontrolliert Urin. Viele Frauen haben das nach einer Geburt - vor allem die, die kein (oder zuwenig) Beckenbodentraining machen! Bei Ihnen kommt noch das Übergewicht dazu, das auf die Blase und den Beckenboden drückt, udn evtl der Überschuss an Wasser in Ihrem Körper.

Wenn Sie wollen, dass Ihr Liebesleben wieder ist wie vor der Geburt, dann müssen Sie dafür sorgen, dass Sie die selben Voraussetzungen haben wie vor der Geburt - vor allem körperlich. Das heißt:
FANGEN SIE NOCH HEUTE AN, ETWAS ZU TUN!!!
1) Das Wichtigste ist das Beckenbodentraining. Um die Harn-Inkontinenz loszuwerden, müssen Sie das mehrmals täglich tun, und das geht ja auch ganz nebenbei. Anleitung finden Sie in etlichen Büchern zu dem Thema, oder auch in meinem Sex- und Orgasmus-Ratgeber "Stöhnst du noch oder kommst du schon?" (S. 49 / 50)
2) Werden Sie das Übergewicht los. Ich nehme an, es ist vor allem Fett, denn über ein Jahr nach der Geburt sollten Sie eigentlich keine Ödeme mehr haben. Wie Sie Speck loswerden, wissen Sie sicher selbst: Bewegen, bewegen, bewegen, sowie sich fett- und zuckerarm ernähren. Kaufen Sie das Buch "Forever young" von Dr. Ulrich Strunz, da stehen lauter gute und vernünftige Sachen drin und es ist leicht nachzumachen.
Gehen Sie heute noch raus und machen Sie einen strammen Spaziergang, mindestens 40 min. 3) Falls Sie doch jede Menge Wasser im Körper haben, machen Sie möglichst bald einen Termin bei Ihrem Hausarzt und dramatisieren Sie das Problem ruhig etwas. Falls er nur laxe Maßnahmen ergreift oder empfiehlt, dann suchen Sie noch jemand anderen auf - z.B. eine Allgemeinärztin mit Zusatz-Spezialisierung auf Naturheilkunde.
Es klingt komisch, aber: wichtig ist, dass Sie viel trinken. Und zwar Wasser und ungesüßte Tees. Sehen Sie nach, ob Sie Blasen-, Nieren-, Entwässerungs- oder Brenesseltee im Schrank haben, und trinken Sie gleich zwei große Tassen davon (und natürlich auch in den folgenden Tagen).

Gute Besserung!
Beatrice

Anzeige

Folgende Briefe könnten für Sie interessant sein



1680