Sextipps für Dicke und sehr Dicke (Adipöse)

Hallo Beatrice,
seit kurzem habe ich (erstmals) eine Freundin (etwa mein Alter, ebenfalls noch ziemlich unerfahren) und wir mögen uns sehr. Obwohl wir uns schon oft gegenseitig bis zum Höhepunkt gestreichelt haben, hatten wir bisher noch keinen richtigen Verkehr, weil ich entweder keinen hoch bekommen habe, bzw. die Erektion zu schnell wieder verschwand, da ich das Gefühl hatte, “nicht richtig drin zu sein”. Dazu muss ich sagen, dass sowohl ich als auch meine Freundin nicht gerade schlank sind. D.h., wir sind eher adipös und unsere dicken Bäuche sind uns schon im Weg beim Verkehr. Meine Frage: Haben Sie spezielle Sex-Tipps für fettleibige Leute und gibt es sonst irgendwas zu beachten?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Frank (33)

„Auch

Lieber Frank,
bevor ich zum Thema “Sextipps für Dicke” komme, noch ein paar Anmerkungen. Ich hoffe, Sie fühlen sich nicht angegriffen, wenn ich “dick” sage, für mich ist das ein wertungsfreies Wort und soll einfach nur eine Körperform bezeichnen, die halt anders ist als “dünn”.
Nun weiß ich ja nicht, wieviel Körperfülle Sie haben, aber da Sie selbst schreiben, “adipös” (also fettleibig), nehme ich an, Sie haben starkes Übergewicht. Das kann auf jeden Fall Erektionsprobleme und auch allgemein Lust- und Potenzprobleme verursachen. Denn es stört sowohl die Durchblutung als auch die Produktion von Sexualhormonen. Zum Beispiel eine Studie des US-Urologenverbandes ergab, dass Männer mit einem Bauchumfang ab 106 cm doppelt so oft Potenzprobleme haben wie schlanke Männer, und bei mehr Bauchumfang entsprechend noch mehr Probleme. (Zum Thema Erektionsstörungen siehe auch diverse Briefe unter der Rubrik “Erektion & Erguss”).
Wenn es nicht gut gelingt, in die Frau “reinzukommen”, so liegt das oft nicht nur daran, dass die Bäuche im Weg sind, sondern auch daran, dass der Penis durch die umgebende Fettschicht des Unterbauches tatsächlich verkürzt wird!
Aus beiden Gründen wär´s für besseren Sex sicher überlegenswert, ob Sie nicht mal eine Gewichtsreduktion anpeilen. Ok? (weiter unten folgen die Sextipps.)

Jetzt zu den Sextipps.

Hygiene.
Gezielte Hygiene-Maßnahmen vor dem Sex sind grade für sehr dicke Menschen empfehlenswert, weil sich in den tiefen Falten zwischen den Fettpolstern mehr Schweiß, Talg und Hautschuppen ansammeln und miteinander verkleben. Das ist nicht nur unangenehm, wenn z.B. der eine beim anderen Oralverkehr ausführen will, sondern es kann auch auf die Lust drücken, solche unappetitlichen Ansammlungen beim Partner zu entdecken. Ferner sind manche sehr Dicke nicht so genau mit der Genitalhygiene, ganz einfach weil der dicke Bauch die Sicht versperrt und weil es anstrengend sein kann, mit den Händen dorthin zu gelangen, um die Feinarbeit zu machen (etwa die Vorhaut zurückzuziehen). Mangende Genitalhygiene kann aber dann nicht nur ein lusttötendes Geruchsproblem darstellen, sondern auch zu Infektionen der Scheide oder des Penis führen.
Nutzen Sie einen Spiegel, einen Frottee-Waschlappen und hautfreundliche Waschlotion.

Aufwärmen und Stretching.
Vor dem Sex seine Muskeln und Bänder durch ein bisschen Gymnastik zu wärmen und zu dehnen, ist eine sehr gute Idee, denn unter Umständen müssen sehr Dicke sich mehr spreizen und verrenken, um aneinander ranzukommen; auch ist es anstrengender für die Muskulatur und den Rücken.

Platz, Polster, Zubehör.
Es ist bei schwergewichtigem Sex wichtig, genügend Platz zu haben – damit man Ausweichmöglichkeit hat, um z.B. bei Atemnot zu „flüchten“, oder wenn der Partner zu schwer wird und schnell abgeworfen werden muss.
Polster: Wie Sie noch sehen bzw. lesen werden (vor allem in Teil 2 dieses Beitrags, wo es um Stellungen geht), sind Polster für „Schwergewichts-Sex“ sehr nützlich, vor allem um sie unter die Hüften zu legen. Die Polster sollten eine gewisse Festigkeit haben, damit sie von Ihrem Gewicht nicht gleich plattgedrückt werden. Daher empfehle ich auch Polster und nicht Kissen, wie es in den Sextipps für Dicke von anderen Autoren zu lesen ist. Auch Utensilien aus dem Ergotherapie-Bereich, wie etwa Balance-Kissen, können dienlich sein. Da diese Kissen oft eine unbequeme Oberfläche haben, können Sie sie mit etwas Weichem abdecken, z.B. einer zusammengefalteten Wolldecke.
Seien Sie erfinderisch und experimentierfreudig! Haben Sie keine Scheu, alles Mögliche mit Ihrem Schatz zu testen.
Sehr Dicken kann auch eine Hantelbank gute Dienste leisten (genau – so ein Ding wie im Fitness-Studio). Eine Hantelbank eignet sich deshalb so toll, weil sie erstens sehr stabil und zweitens meistens vielfältig einstellbar ist. Wenn man die Bank so einstellt, dass der Unterleib höher positioniert ist als der Kopf, gleiten die Fettpolster nicht nur zur Seite, sondern auch Richtung Brust, sodass der Penis bzw. die Vulva besser freiliegen. Allerdings muss man dann die Bank niedrig genug einstellen, dass der andere sich so hinstellen kann, dass Verkehr möglich ist. Liegt die Frau auf der Bank, kann sie übrigens auch mit dem Becken ganz nah an die Kante rücken – so kommt er besonders gut ran.
Ferner sind Kniepolster eine gute Sache für Dicke, die gern auch mal Sex auf dem Boden oder anderen harten Unterlagen haben – denn ihre Knie müssen mehr Gewicht aushalten, und das kann ohne Polsterung schnell weh tun.
Na klar ist das optisch nicht der Knaller, als nackter Dicker Kniepolster zu tragen. Aber das spielt doch eine untergeordnete Rolle, wenn es dazu verhilft, mehr und spannenderen Sex zu haben, nicht?

Oralsex.
Nicht ganz einfach bei sehr dicken Partnern, wenn man nicht ohne weiteres an die Sexorgane rankommt! Da darf man/frau keine Scheu haben, auch mal beherzt mit den Händen das störende Fleisch zur Seite oder nach oben zu drücken. Aber das größere Problem ist das Atmen. Voluminöse Schichten um die Schenkel und Bauchregion können das freie Atmen behindern. Ein erhöhtes Becken (z.B. durch Polster unterm Hintern) lässt das Fett durch die Schwerkraft weg von den Genitalien fallen.
Hat die Frau ein wenig Stretching gemacht, kann der Mann sicherlich so weit ihre Beine spreizen, wie er es braucht, um bequem an sie ranzukommen. Wenn sie mit dem Spreizen Schwierigkeiten hat, kann er ihre Beine angewinkelt in Richtung ihrer Brust anheben. Nur bei Frauen mit extrem dicken Oberschenkeln kann es ihm Mühe bereiten, sie oral zu verwöhnen. Auch die „Randstellung“ (siehe Beitrag 2) kann hier gut funktionieren – einfach testen!
Wenn sie Probleme mit den Beinen hat oder wirklich extrem dicke Oberschenkel, dann kann er versuchen, sozusagen „von oben“ zu lecken, indem er sich so neben sie legt, dass seine Füße neben ihrem Kopf sind, und er beugt eine Schulter und seinen Kopf über ihre Venusmuschel. Auch hier ist ein Polster unter ihrem Becken hilfreich.
Diese Position sieht erst mal aus wie ein 69er, doch den tatsächlich auszuführen, ist oft gar nicht möglich, wenn zu viel Fleisch im Weg ist. Grämen Sie sich nicht, die 69er-Technik ist eh überschätzt.
Viele weitere Tipps, z.B. zu Stellungen und Techniken, liefert mein Buch „Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!“ (Infos siehe unten).

In Teil 2 dieses Beitrags geht es um die besten Sexstellungen für Dicke!

Erst mal viel Spaß beim Ausprobieren
Beatrice Poschenrieder
„Sex
 

In diesem Buch gibt es unzählige praktische Tipps, Anleitungen und Anregungen, um das Sexleben einfacher, weniger anstrengend, aber schöner zu gestalten.

Kaufen oder Details erfahren: Sex für Faule und Gestresste: So holen Sie mehr aus Ihrem Liebesleben – mit weniger Aufwand!