Frag Beatrice

Ich empfinde beim Sex (Verkehr) nichts, warte nur drauf, dass er fertig ist

Liebe Beatrice!
Ich habe seit längerem ein Problem:
Mit meinem Freund (22) bin ich nun schon fast 3 Jahre zusammen, wir verstehen uns super und sind verliebt wie am ersten Tag. Es gibt nichts, was zwischen uns nicht stimmt, bis auf den Sex. Da gehen unsere Ansichten leider etwas auseinander – er findet ihn schön, ich nicht, auch wenn ich ihm das nicht ganz so offen gesagt habe. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich empfinde beim Geschlechtsverkehr mit ihm wirklich gar nichts.
Er gibt sich schon Mühe, aber das einzige, was ich hin und wieder spüre, sind Schmerzen (vermutlich wegen unserem Größenunterschied von ca. 35 cm, außerdem bin ich sehr zierlich gebaut). Ich warte dann immer darauf, bis er endlich fertig ist, und danach könnte ich heulen. Er weiß, dass es ab und zu weh tut – dass ich nichts spüre, weiß er nicht. Wir können zwar eigentlich über alles reden, aber ich habe Angst, dass er dann denkt, er wäre ein Versager o.ä..
Gibt es vielleicht irgendwelche Tricks, dass es besser wird? So macht mir das nämlich wirklich keinen Spass, und das ist schade. Außerdem schlafen wir daher nur noch etwa alle 2-3 Wochen miteinander – irgendeine Ausrede finde ich immer – und das wiederum findet er nicht so toll. Ich erwarte ja nicht, dass ich Höhenflüge bekomme, aber wenigstens dass es so abläuft, dass es mir nicht schon davor graut, mit ihm zu schlafen.
Kannst du mir vielleicht weiterhelfen?
Verena (20)

Liebe Verena,
ich hab da noch Rückfragen:
1) Hattest du vor deinem jetzigen einen Freund, mit dem Sex besser war?
2) Hast du beim Liebesspiel mit deinem Freund einen Orgasmus?
3) Masturbierst du? Falls ja, benutzt du dabei erotische Phantasien?
4) Wie empfindest du das Vorspiel mit deinem Freund? Ist es dir lang und einfühlsam genug?
5) Hast du eine Theorie, warum Sex dir keinen Spaß macht?
Bis bald, Beatrice

Liebe Beatrice!
Ich hatte vorher nur einen Freund, mit dem ich auch geschlafen habe. Es war nicht besonders aufregend (ziemlich kurz), aber wenn wir nur rumgemacht haben, hat er mich voll und ganz befriedigt, beim eigentlichen Sex weniger…
Bei meinem jetzigen Freund ist es so, dass es eigentlich immer nur auf Sex hinausläuft. Selten hören wir vorher auf, weil ihm das nicht ausreicht. Da ich beim Sex nicht viel spüre, komme ich auch nie zum Orgasmus. Wenn wir Petting machen, dann schon. Aber das Vorspiel ist viel zu kurz und irgendwie auch nicht aufregend genug, um soweit zu kommen. Es ist halt immer das gleiche, aber ich weiß auch nicht, wie ich das ändern könnte. Du vielleicht???
Ich masturbiere schon öfters, das macht auch Spaß, und hin und wieder benutze ich dazu auch Phantasien, z.B. schaue mir einen Erotikfilm an oder stelle mir richtig geilen Sex vor.

Eine Theorie? Ich weiß nicht. Vielleicht törnt mich mein Freund zu wenig an, ich weiß aber auch nicht, warum. Vielleicht mach ich mir selbst zuviel negative Gedanken, dass es eh nie besser wird, aber wie sollte ich auch anders denken, wenn es immer wieder gleich abläuft???

Vielleicht sag ich ihm auch zu wenig, was ich mag oder wie er`s anders machen soll. Aber ich trau mich irgendwie nicht und während dem Sex ist er immer sehr auf sich fixiert.
LG, Verena

Liebe Verena,
du hast mir geschrieben: „Wir verstehen uns super und sind verliebt wie am ersten Tag. Es gibt nichts, was zwischen uns nicht stimmt, bis auf dieses kleine Wörtchen Sex.“
Wenn eure Beziehung so gut ist, wie du sie hier beschreibst, dann ist das doch die beste Basis, mit ihm ein gründliches Gespräch über euer Liebesleben zu führen. Wenn du dein Problem lösen willst, führt kein Weg dran vorbei.
Du hast wahrscheinlich Angst, ihn zu verletzen, aber du kannst dir ja vorher überlegen, wie du es diplomatisch und einfühlsam rüberbringst. Er wird zwar ein bisschen geschockt sein, dass dir der Sex mit ihm schon lange nicht mehr so recht Spaß macht, aber: Immerhin klingt es so, als ob er in seiner Sexualität nicht grade einfühlsam dir gegenüber ist. Wie kann es sein, dass ihr euch sonst so gut versteht, und er merkt nicht, was im Bett mit dir los ist???

Du befürchtest, dass er sich als Versager fühlt, aber in der Hinsicht ist er ja tatsächlich ein Versager! Gut, das musst du ihm nicht auf die Nase binden; aber da er bereits weiß, dass du beim Verkehr oft Schmerzen hast, kannst du das als Ausgangspunkt nehmen und ihn bitten, dir dabei zu helfen.

Wie mir scheint, hast du im Prinzip eine intakte Sexualität, du kannst mit dir selber durchaus Lust empfinden, du hast erotische Phantasien und bist auch orgasmusfähig. Ich schätze, du hattest bis jetzt das Pech, keinen Partner zu haben, der erfahren und sensibel genug ist, um dir in der Horizontalen Freude zu bereiten. Allerdings liegt es ja zum Teil auch an dir, ihm deutlich zu vermitteln, wie er das erreicht.
Leider ist es so, dass viele jungen Männer sexuell sehr ichbezogen sind. Das ist weniger Absicht oder Egoismus, sondern mehr der starke männliche Trieb in diesen Jahren. Bei vielen hat man das Gefühl: Sobald das Programm „Sex“ angeschaltet ist, laufen sie wie auf Autopilot, und das Fahrziel lautet „mein Orgasmus“.
Da müssen wir Frauen oft fast mit dem Holzhammer rangehen, um ihnen klarzumachen: „Hallo Schatz, ich bin auch noch da!“

Es wundert mich überhaupt nicht, dass dein Freund dich nicht richtig antörnt, wo er doch, wie du schreibst, sexuell auf sich selbst fixiert ist und außerdem, „dass es eigentlich immer nur auf Sex hinausläuft. Selten hören wir vorher auf, weil ihm das nicht ausreicht. Da ich beim Sex nicht viel spüre, komme ich auch nie zum Orgasmus. … das Vorspiel ist viel zu kurz und irgendwie auch nicht aufregend genug, um soweit zu kommen. Es ist halt immer das gleiche“.

Dass du Schmerzen beim Verkehr hast und im Intimbereich beim Sexakt mit ihm keine Lustgefühle verspürst, liegt weniger an eurem Größenunterschied, als vielmehr daran, dass du nicht erregt und weich und feucht bist, sondern angespannt.

Also was du ihm beibringen musst, ist ungefähr folgendes:
Dass ihr nur alle 2 – 3 Wochen miteinander schlaft, hat mehrere Gründe.
1) Es nervt dich, dass Schmusen immer auf Sex rausläuft. Du wünschst dir auch vom Sex losgelöste Zärtlichkeit. (Tipp: Lass dich nicht von seiner Erektion irritieren; nur weil er einen Ständer hat, heißt das nicht, dass er ihn sofort in dir versenken muss!!! Du bist nicht verantwortlich für seine Erektion, und er stirbt keineswegs dran, wenn er mal nicht bzw. nicht gleich zum Orgasmus kommt.)
2) Du brauchst ein viel längeres Vorspiel und viel mehr Abwechslung dabei. Ein immergleicher Ablauf ist für alle Frauen abtörnend.
3) Er muss auch beim Verkehr sensibler für deine Reaktionen werden, z.B. zwischendrin mal aufhören zu stoßen, wenn er merkt, dass es dir nicht gefällt, und dich stattdessen streicheln oder was immer dich anmacht.

Eigentlich solltet ihr beide auch mal zwei drei Bücher lesen, was eine Frau sexuell wirklich braucht und wie mann sie zum Sex einstimmt, sodass es für sie richtig toll wird, denn das wisst ihr BEIDE noch viel zu wenig. Hierzu sind diese beiden Bücher von mir gut geeignet:
Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus

Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung

Ferner lege ich euch sehr ans Herz, meine Youtube-Videoreihe über die Erregung und den Orgasmus der Frau anzusehen, vor allem ER soll das schauen – unten findet ihr schon mal Teil 1.

Bitte hör auf, Dinge über dich ergehen zu lassen, denn das tötet im Lauf der Zeit deine ganze erotische Empfindungsfähigkeit ab. Das darfst du nicht zulassen. Hab Mut, dich da durchzusetzen. Ihr solltet beide eure Kommunikationsfähigkeit auch aufs Bett übertragen, denn das ist ein wichtiger Bereich einer funktionierenden Beziehung.
Tipps, wie man seine sexuellen Wünsche ausdrückt: siehe der Brief «Über Sex reden: Wie soll ich meine sexuellen Bedürfnisse ausdrücken?».
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen