49 und noch nie Sex oder Beziehung gehabt, muss ich mich damit abfinden?

Hallo Beatrice,
Ich habe trotz meines Alters noch nie eine sexuelle Beziehung gehabt, bin also unberührt.
Ich habe auch schon im Internet Seiten gefunden, die sich mit diesem Thema beschäftigen, es sind meistens Foren (z.B. Stichwort Absolute Beginners), in denen Menschen wie ich ihre Schicksale kundtun. Das hilft mir aber nicht weiter und ich sehe darin keinen Ausweg aus meinem Dilemma.
Es ist nicht so, dass ich nicht fähig bin, Frauen kennen zu lernen, nein, es geht vielmehr darum, dass ich mich auch irgendwann outen müsste oder spätestens wenn es wirklich zur Sache gehen sollte, würden sie es merken. Die meisten Frauen in meinem Alter haben nun halt sexuelle Erfahrungen, und diejenigen, die vielleicht keine haben, stecken in dem gleichen Dilemma wie ich.
Ich habe auch schon negative Erfahrungen gemacht, wenn ich mich geoutet habe, das tut dann auch schon weh. Dabei sehne ich mich doch auch nur nach einer liebevollen und harmonischen Partnerschaft.

Man sagt ja auch, dass die Ursachen dafür in der Kindheit liegen, aber da finde ich nichts bei mir. Ich habe eine recht harmonische Kindheit gehabt. Nur eben hab ich halt den Anschluss verpasst, weil ich zwei Jahre lang mit einem Zwölffingerdarmgeschwür zu kämpfen hatte und sich das auf mein Selbstbewusstsein ausgewirkt hat. Ich bin zwar jetzt sehr selbstbewusst, aber in Sachen Beziehung geht eben nichts. Muss ich mich damit abfinden, dass ich den Rest meines Lebens allein bleiben werde? Und zu einer Professionellen will ich auch nicht gehen, weil ich glaube, dass Liebe und Sex zusammengehören. Außerdem glaube ich, dass es mir nur noch mehr schaden würde.

Ich wäre dankbar, wenn Sie mir vielleicht einen Rat geben könnten.
Willi (49)

Lieber Willi,
eigentlich finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen und Sorgen bereits auf meinen Seiten, und zwar vor allem unter den Rubriken “Das erste Mal” und “Beziehungslos”, ein paar Briefe auch unter “Sex – Verschiedenes” und unter “Liebe – Verschiedenes”.
Bitte gehen Sie dort ausgiebig stöbern.
Ich will trotzdem noch auf ein paar Dinge eingehen.
Sie fragen:
„Muss ich mich damit abfinden, dass ich den Rest meines Lebens allein bleiben werde?“
Es liegt allein an Ihnen. Meiner Erfahrung nach steht hinter der Angst vor dem Ersten Mal bzw. der Hemmung vor der sexuellen Beziehung meist eine verborgene noch größere Angst, nämlich die vor der Liebe, dem Sich-Einlassen, der tiefen Bindung und all den „Gefahren“, die damit verbunden sind (z.B. verletzt werden, verlassen werden, sich offenbaren müssen). Die meisten Betroffenen glauben insgeheim u.a., dass sie es nicht verdienen, geliebt zu werden, und daher zwangsläufig bald verletzt und verlassen werden würden.
Dahinter stehen IMMER auch Vorgänge in der Kindheit. Alle Klienten von mir mit Bindungsproblematik, die anfangs sagten, ihre Kindheit sei im Prinzip in Ordnung gewesen, erkannten bei einem tieferen Blick mit mir zusammen in die Vergangenheit, dass da keineswegs alles in Ordnung war; sehr sehr oft wurde z.B. das Kind nur dann akzeptiert, wenn es den Ansprüchen von Mutter oder Vater genau entsprach. Die meisten wurden zwar äußerlich gut versorgt, aber emotional sah´s eher dürftig aus.
Sie, Willi, scheinen z.B. zu denken, dass Sie sexuell eine bestimmte Leistung abliefern müssten, damit Sie bei einer Partnerin überhaupt eine Chance haben.
Dies ist aber nicht ganz richtig. Wenn eine Frau Sie aufrichtig liebt, dann hat sie sexuell erst mal keine hohen Erwartungen, sondern wird Geduld aufbringen – denn wie jeder weiß, ist der Mensch lernfähig, wenn er will. Für die meisten Frauen ist es am Anfang viel wichtiger, dass Sie zärtlich und behutsam mit ihnen umgehen, und keineswegs, dass Sie im Bett den erfahrenen Hengst geben.
Ich will Ihnen folgendes vorschlagen: Wenn Sie denn mal eine tolle liebenswerte Frau gefunden haben, geben Sie vor, dass Sie sehr lange in einer Beziehung waren, wo die Frau kaum mit Ihnen schlafen wollte und sehr verklemmt war – dass Sie’s praktisch verlernt haben bzw unsicher sind, wie man sexuell mit einer Frau umgeht. Und dann bitten Sie Ihre neue Partnerin, dass Sie Ihnen deutlich sagen und zeigen soll, was sie gern möchte und was nicht. Eine nette Frau wird da sehr gern drauf eingehen und Ihnen mit Freude eine Lehrmeisterin sein.
Ich möchte Ihnen auch gern meine Sex-Ratgeber ans Herz legen und ein Buch einer anderen Autorin. Lesen Sie möglichst alle Bücher dieser Liste, denn sie vermitteln realistisches Wissen über weibliche und männliche Sexualität, nicht so einen verdrehten Quatsch wie Pornos. Am besten in dieser Reihenfolge:
Make Love: Ein Aufklärungsbuch
Stöhnst du noch oder kommst du schon?: Der sichere Weg zum Orgasmus
Sexbewusstsein: So finden Sie erotische Erfüllung
Der beste Sex aller Zeiten. Eine Expertin verrät, wie Sie jede Frau glücklich machen
Herzlichst
Beatrice Poschenrieder